Startseite | Kontakt | Impressum

2016 Juni


image

Bild: © Bruni Kantz


Der Juni, der sechste Monat des Jahres,
in dem die Rosen täglich ihre Blütenfeste
feiern, kein einziger Feiertag die Wochen
unterbricht und stattdessen den heiß-
ersehnten Sommerbeginn bringt

2016 Juni - alle Gedichte im Überblick

Millionenjonglage

Undurchdringlich ist deine Fassade
und viel zu glatt
Dir gefällt das Spiel mit der Macht


Dein…

Voller Schrecken

Momente

die deine Seele bedrücken

deine Angst schüren

sind schwer zu ertragen

 

von Behagen ist nichts

zu spüren und…

Unsicherheit

Die Briten verlassen den
stützenden Raum der EU und
kaum einer bleibt davon
unberührt

Sommertraum

Ich legte mich in wilden Klee
und ließ die Puppen tanzen


Sie wogten wild und seltsam

Irre Träume

Sie waren nicht wirr meine Träume
gestern spät in der Nacht, sondern
weich und klar, und noch…

Ultraschall

Kleister, Kleister, klebrig, eklig
Leber, Milz und auch die Nieren
alle rufen heiter hier -  nur
der…

Verblasst

Er blüht mein Rosengarten

doch seine Blüten

verblassten er läßt ihre

Farben nicht frei

 

Sein Herz ging auf die


Liebe zum Leben

Ich bin um dich


in Büschen und Bäumen
in blühenden Zweigen
im Summen der Bienen

Falterflügel

Auf Falterflügeln
kam die Nacht
mit zarten weichen
Schwingen

 

Sie hüllte ein
in dunkle…

Die Haut

Ich kam vor vielen Jahren
in meinem feinsten Kleid


Ich trag darüber Hosen
und farbenfrohen Tand


Geheimnisvoll

*kommt her zu mir, die ihr
mühselig und beladen seid*


lese ich in einer Kleinanzeige

Mitten im Mohn

Flirrende Hitze der
Himmel mit bleiweißem
Grau behangen


Kein Ahnen von Duft
in der…

Ein Moment

Ich wär so gerne eins   -
mit dir


Du bist zu schön - Moment
um…

Grenzen

Die Worte sind da
doch auch die Sperre
die den Durchlass
verwehrt ...


Kennst…

Meine Worte

tanzen einen harmonischen
Reigen,  neigen sich zur Seite
bewegen sich in einer eigenen
Geschichte und legen sich…

Entspanne

Lass dich fallen und

entspanne während deine

Gedanken über Wiesen

und Butterblumen fließen

 

Atme den Genuss des

Waldes…

Der Zweifler

Gedanken denkt er viele
grübelt ständig seine Stirne
ist zerfurcht

 

Zweifelt stets und stellt
in Frage…




image image image image