Startseite | Kontakt | Impressum

2015 März


image

Bild: © Bruni Kantz


Der Frühlingsmonat!

Unter Kaiser Commodus hieß der
Lenzmonat Felix, aber auch Martius,
die römische Form, finde ich sehr
schön. Alles belebt sich, Natur und
winterschlafende Menschen erwachen

2015 März - alle Gedichte im Überblick

Meine Gedanken

Alleine
mit meinen Gedanken


Kein Wort, nichts
Zungenfertiges kommt
über meine Lippen


Ein…

Die Maske

Risse in der Maske -


Sie hält nicht mehr stand

Zerschlissen im Alltag

wirft sie ihr

Feiertagsgesicht


Fusselgedanken

Fussels Freude
Wandern, Fliegen


fröhlich hüpfend
über reine Ecken
siegen


still…

Kleines Wunder (in Prosa)

An einem trübe verhangenen Tag,
der langsam am Vergehen war,
das Abendrot unauffällig, so, als
wolle es…

Beim Denken an dich

Ich sah dich stehen

langsame Schritte gehen

 

erkannte dein Wanken

dein Innehalten

 

dein tiefes Atmen

um Luft zu…

Erste Frühlingstage

Als der Frühling begann,
jeder von Tag- und Nachtgleiche
sprach, da schien auch die Sonne


Über…

Schwäche und Kraft

Aus seiner Schwäche
bezog sie Kraft


Seine Schwäche,
ein nachtschwarzes Loch,
das alles aufsog, was…

Was ich bin

Als vor einigen Milliarden Jahren
in einem kleinen warmen Teich auf
der Erde, in einer Art von Ursuppe,

Was sagtest du

ich fragte dich

doch hört´ ich

deine Antwort nicht

 

dann kam der Wind

zu mir und wisperte


Leichter Wind

Fühlst du
den leichten Wind, der dich umweht?


Fühlst du,
wie er deine Haare zerzaust

Perfekt

Einer,

der seiner selbst

zu sicher ist,

 

einer,

der nie

an sich zweifelt,

 

der sich…

Blümchenlyrik

Frühlingsworte

Frühe Blüher,

Freude pur

 

und über allem

liegt

wie runderneuert

von erster Wärme

angefeuert

 


Honigfarben

Abend früh

und gold-

gesprenkeltes

Licht

 

weich und

honigfarben

 

als gäbe

der Himmel

liebevoll

eine Zugabe


Momente

Momente, Augenblicke

kaum erkannt

und schon

in vergangener

Zeit angelangt

 

doch mancher möcht`

so gerne verweilen,

sich mit…

Das Alter

Sie fühlte sich reduziert
und war doch verstanden
und gut aufgehoben
in ihrer Familie



Tütenmüll

Plastiktüten,

Tütenmüll

Abfallflut,

die Schlechtes tut

unverdaulich,

nicht erbaulich

Straßenränder,

Strände füllend

Meer verschmutzend,

übersuppend

Plastikberge,

Menschenzwerge

 


Voller Geheimnis

Läßt sich

nie zwingen

kommt

von alleine

doch

bleibt sie

auch ferne

läßt sehr

alleine


Ein Schatz

Goldenes Blitzen im
dichtgrünen Gebüsch


Mein Auge wird angelockt
als sei ich eine
diebische…

Gedankendenken

Gedanken zu denken
steckt immer voll Sinn
und im Sinnvollen
verbirgt sich schlicht
auch Gewinn

Menschenmiteinander

Mit Akzeptanz,

Toleranz

und Wolkentanz

 

So könnte es gehen

weil wir niemals alles

verstehen

 

und doch





image image image image