Startseite | Kontakt | Impressum

2015 Dezember


image

Bild: © Bruni Kantz


Der zwölte Monat des Jahres
beginnt, der uns den Winter bringt.
Temperaturen sinken, Dächer sind
am Morgen mit Raureif bedeckt,
erster Schnee ist gefallen und
die Winterdienste bemühen sich,
Straßen von Schnee und eisiger
Glätte zu befreien...

2015 Dezember - alle Gedichte im Überblick

Das Jahr vergeht

Leise und völlig unbemerkt
könnte es vergehen, würde die
Sylvesternacht nicht mit Massen
von Feuerwerk…

Die mit dem Jahr verging

Sie war wie ein Schatten,


die schmale Frau, die am
Rande der Menge ging

Schatten und Licht

Nirgendwo schien Licht zu sein
alles Leuchten war ausgeschöpft


Dustere Schatten griffen gierig an
bleckten ihre…

Goldenes Leuchten

Aus all dem Gold
erwachte der Tag
der bis eben in
nachtschwarzer
Höhle gefangen


Weihnachtszeit

Wenn du siehst, dass in den
Tannen Äpfel sitzen und durch
die Zweige Lichter blitzen
blattlose Bäume…

Ein dunkler Fluß

Das Leben - ein dunkler Fluß mit
hellen Flecken und Ecken, in
denen Wunschträume stecken



Christbaumkugeln

Zarte, feine, federleicht und
mundgeblasen, handbemalte,
rustikale, rote, blaue, goldgestreift


Silbertupfen, Rosenmuster,
Ornamente oriental…

Feuer und Flamme

Feuer bin ich und
Flamme auch


Es speist mich die Glut
Ich beiße in Holz…

Worte wie Wein

Und es eilten die Worte
vom ursprünglichen Orte
verströmten mit quirligen
Uferwellen

 

tranken vom Leben…

Sprich zu mir

Tanze mit mir in den Tag
hinein und lasse mich Teil
deiner Gedanken sein


Reich mir…

Die Fantasie

Spinatgrün und
kunterbunt Rot mit
Lila gemischt


trägt sie an den kleinen
zierlichen…

Urangst

N e b e l l a n d


Unbekanntes
nähert sich
mit klebrigen

Was geschah

Im   Dunkel
kam seine Hand


Ringsum herrschte
Stille,  kein Laut,

Baum blattlos

Kennst du den Baum
blattlos, der seine
Äste schutzlos
himmelwärts reckt,


dessen Blätter

Die Letzte

Im Nebel verborgen eine
einsame   R O S E,


die letzte vom Sommer,
unscheinbar…

Wie das Meer

Wie das Meer bist du
reich an Tiefe,
unergründlich und kalt
lächelnd verbirgst
du Felsen, Riffe


Wunsch und Traum

Wunsch bist Du

ohne Frage

auch Hoffnung

doch wer / was

ist die Antwort?

 

Hoffnung…

Ein Stein erwacht

Ein Stein, lächelnd

über dein Staunen,

legt sich in deine

geöffneten Hände

 

Ein steinernes Herz,

das sich rührt,…

Zauberküsse

Zarte Küsse,
hingehauchte,
zauberhafte
Sommerküsse
Wärme duftet
sehnsuchtsvoll


Träume liegen
in den…




image image image image