Startseite | Kontakt | Impressum

2010 November


image

Bild: © Bruni Kantz


Still ruht das Land,
in zarte Schleier
ist es gebannt.

Ein Monat der Ruhe,
die Felder sind leer.

Alles geerntet,
was wollen wir mehr.

2010 November - alle Gedichte im Überblick

Freudiger Morgen

Wenn Freude dir
die Sprache verschlägt,

bis zum Halse dir
glückseliges Lächeln steht,

Wärme durch alle…

Vertrauen

Die Wärme deiner Hand
erreicht meine Haut.

Bisher fröstelte ich,
auch wenn Sonne schien.
Wärmender Halt…

Fieses Geniesel

Fieses Geniesel,
der Himmel nur grau,
einzelne Flocken,
das seh ich genau.

Ekliges, Kaltes
kriecht in…

Millis Plätze

Katze Milli,
heiß geliebt,

ist über Schränke,
die geschlossen,
sehr betrübt.

Auf Socken,
winterlich und weich,

Angst

Angst, die im Verborgenen
lauert und manchmal
nur Sekunden dauert,

springt dich an.
Lässt Knie schlottern,

Schlafende Worte

...und plötzlich
waren die Worte
verschwunden,

hatten sich mit der
Müdigkeit aus dem
Staube gemacht,


Mein Herz

Mein Herz sprang
in die Morgenröte

und glockenhell
war sein Gesang,

weil ihm der Sprung

Spinnennetze

Arachne
spinnt und webt
unermüdlich
neue Fäden,
die sie gut verklebt .

Ihr Netzwerk…

Kleine Frau

Kleine Frau
am grünen Zaun.

Zierlich scheint sie,
zart, apart.

Angelehnt steht sie
und fröstelt leicht.


Dumme Ziege

Dumme Ziege,
sprach der Mann
und meinte,
dass er´s besser kann.

Er maß genau
notierte…

Fetzen von Sätzen

Zwischen einzelnen Worten
Fetzen von Sätzen,

Farbenfrohe Wortepracht,
wenn schon am Morgen
der Himmel lacht.

Sonnenwarm sind

Aufdringlich

Frau Aufdringlichkeit
wirkt nicht überzeugend.

Sie redet und redet,
sucht stets deinen Blick.

Du möchtest flüchten,
um…

Pechvogel

Pechvogel flattert
am Zaun entlang.
Er fühlt sich alleine,
ihm ist so bang.

Wo ist…




image image image image