Startseite | Kontakt | Impressum

2007 Juni

Zart und Edel
image

Bild:

Der Juni
Urlaubsmonat.
Reiselustiges Volk erwacht.
In alle Richtungen bewegt sich der Mensch,
Sehnsucht nach Ferne hat ihn gepackt.

2007 Juni - alle Gedichte im Überblick

Riesenwolke

Riesenwolke,
dick und schwer,
kommt von dort der Regen her?

Lichte Ränder, Sonnenrest,
deuten nicht auf Regennest.


Wenn die Sonne den Morgen küsst

Ein Gedicht zum täglichen Tageserwachen.


Wenn die Sonne den Morgen küsst
und der Schlaf sein Begehren vergisst,

In Licht und Musik schwimmen

Tausend Lichter
um mich herum,
sie hüllen mich ein
und wiegen mich sacht.

Lichtermeer,
Meereslichter,

Ich bin wie meine Gedichte

Ich bin wie meine Gedichte
und jedes ist eine Geschichte aus mir.

Ich pflücke bunte Bälle aus der Luft,

Meine Tochter

Du siehst weiß
und erkennst schwarz.

Warum siehst du nicht
die Farben der Mitte?

Sieh die feinen Nuancen,

In die Zeit hineinhören

In die Zeit hineinhören,
Vergangenes beschwören,
Zukünftiges jetzt schon spüren.

In der Gegenwart mal eben
das Vergangene…

Glück

Was ist denn Glück?

Ein helles Wort,
lass alle dunklen stecken.

Glück ist pur,
DU siehst es nur,

Vogelfreie Worte

Vogelfreie Worte
zwischen purpurroten Anemonen
und meterhohen Tulpenbäumen


Worte, die der Wind singt


Garkleine…

Rosarote Brille

Muranoglasrot leuchtet
der glühende Feuerball,
wie vom berühmtesten
Glasbläser der Welt
geblasen, gefärbt und geformt.

Durchsichtig…

Wolkenbruch in der Provence

Brüchige Wolken mit Rissen,
die jetzt endgültig reißen
und ihre gewaltigen Wassermassen
in sehr alte Gassen entlassen.


Platanenallee

Trutzig wie romanische Säulen,
grüne Fleckengesichter
auf knorrigen alten Stämmen,
unter der dichtern, kühlenden
Blätterkrone, die…




image image image image