Startseite | Kontakt | Impressum

Tritt ein

Wenn sich dir eine Tür öffnet
die im verborgenen Dunkel
deiner Gedanken lag


Geh vorsichtig näher
Tritt ein in das Geheimnis
das du lange suchtest

 

In ein Mysterium

Steinig ist der Pfad den es
dir weist

 

Aber von Licht erfüllt
das vom Einsein mit den
Geschöpfen der Erde spricht

 

Du bist der Gärtner
der behutsam pflegt nichts
vernichtet und niemals zerstört

 


Sonntag, der 3. Mai 2020

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 24.5.20

Ich bin mir sicher, liebe PRISKA,
daß Du durch eine der Türen eingetreten bist und Du kamst hier bei mir in wortbehagen an *lächel*
Ganz herzlich, Bruni, die Dir zuwinkt und sich freut.

von Priska Pittet am 24.5.20 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni, wie aufmunternd und spannend! Da möchte man wirklich den Schritt wagen… manchmal aber entdecke ich eine Tür, die sogar vor meinen Gedanken verborgen blieb… und die dann zum Eintreten reizt… Herzlich. Priska

von bruni am 8.5.20

Recht hast Du,lieber HELMUT,
dieser Gärtner ist ein Träumer und in seinen Träumen verbessett er die Welten…
Lieber Gruß von Bruni

von Helmut am 8.5.20 - https://www.maier-lyrik.de/blog

Das ist fürwahr ein guter Gärtner - keiner aus der Riege der Geldverdiener, der “nichts vernichtet und niemals zerstört!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 5.5.20

Liebe BARBARA,
manchmal sind Worte der Ausdruck der Seele. Ich glaube, hier schrieb sie mit…
Liebe Grüße in die Nacht von mir

von Barbara am 5.5.20

Weise Worte, liebe Bruni. Und wie Diana schon sagte, einfach schöön!

von bruni am 4.5.20

Es waren mal wieder Zeilen, die mir mein derzeitiger Lesestoff eingab, lieber FINBAR
Ganz liebe Grüße von Bruni

von Finbar am 4.5.20

Feiner poetischer Eintritt ins irdische Paradies ... 😊
Herzliche Grüße vom Finbar

von bruni am 4.5.20

*schmunzel*, guten Morgen, liebe DIANA.
Ich grüße Dich herzlich und wünsche dir eine ausgesprochen gute Woche.

von diana am 4.5.20

schöön!

von bruni am 3.5.20

Tja, wirklich Worte vom Sonntag, GERHARD
Wir müssen auf die Erde achten, nur hier können wir leben und ohne Wälder würde zu viel Sauerstoff fehlen

von Gerhard am 3.5.20

Ein Sonntagswort!

Möge es der Erde wieder gut gehen…

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image