Startseite | Kontakt | Impressum

Er kommt wieder

Mein Herz klopfte heftig
beim Betrachten einiger Fotos
vom vergangenen Jahr
Herbstliche Impressionen


Über neuen Eindrücken
erstmal vergessen - aber sie waren
da -  gespeichert und aufgehoben

 

Seltsam die heftige Freude
beim Betrachten von Vergangenem
Doch der Herbst kommt wieder

 

 

Freitag,  der 22.  Mai 2020

Es ist ja nicht so, daß ich Frühling und
Sommer nicht liebe, aber der Virus, von
dem alle Welt zur Zeit spricht und der so
viele Menschen erwischt, legt sich voller
Heimtücke über viel zu viele Dinge

und versucht uns nun schon so viele
Wochen immer wieder in unserer gefühlten
kleinen Freiheit zu beschneiden ...
Da werden kleine Freuden zu großen

 


Ein Foto vom Himmelfahrtstag
image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von Helmut am 26.5.20 - https://www.maier-lyrik.de/blog

Ja, das Virus. Als ob mich das als Pensionär wirklich beschäftigen würde. Aber gewiss, es ist eine Gefahr und wir müssen uns mit Einschränkungen abfinden. Das heißt aber nicht: die Freiheit aufgeben!!!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 25.5.20

Das ist noch eine etwas längere Zeit, liebe BARBARA
Aber auch diese paar Monate gehen vorüber, schneller als Du denkst,Du wirst sehen und Euer Wiedersehen wird Dich entschädigen. Nicht traurig sein.
Ich grüße Dich herzlich

von Barbara am 25.5.20

Tja….. es belastet mich sehr. Es wird wohl nicht vor Ende des Jahres sein. Fliegen ist noch zu gefährlich 😔

von bruni am 24.5.20

Wie schön wäre es, liebe BARBARA.
könnte alles wieder *normal* sein, aber noch ist es nicht soweit.
Hoffentlich kannst Du bald wieder fliegen. Es ist ein so mieses Gefühl, nicht zu seinen Kindern zu können.
Liebe sonntägliche Grüße von Bruni

von Barbara am 24.5.20

Wie schön. Ich musste beim Lesen schlucken. Langsam scheint alles etwas normaler zu werden. Für Deinen Enkel war diese Erfahrung bestimmt ein Zeichen , dass alles wieder wie früher wird.
Ich bin zuversichtlich, dass alles in seinen Platz fallen wird. Ich will ja schleunigst wieder nach Irland.😉
Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 23.5.20

Unwirklich, ja, SO empfinde ich sie auch, liebe BARBARA.
So, als könnte gar nicht geschehen, was aber doch geschieht. Wenn es einen Impfstoff gibt, wie weit reicht er, wie lange schützt er tatsächlich? Zur Zeit ist alles unklar oder scheint es nur mir so? Gelassen sollten wir bleiben, ob es unserem Naturell entspricht oder nicht.
Mein großes Enkelchen hatte in den letzten Tagen eine große Freude. Er konnte endlich sein Cousinchen, das klitzekleine.  im Arm halten. Er weinte vor Freude u. konnte sich kaum beruhigen. Es war, als fiele eine Spannung von ihm…
Ganz herzlich, Bruni am Regenmorgen

von bruni am 23.5.20

Ja, so war es oft, GERHARD,
und sie alle wünschten sich eine andere, eine neue und einfachere Zeit. Sie kam, die andere Zeit, für zu viele zu spät…
Heute sind wir auch in einer schwierigeren Zeit als noch vor wenigen Monaten, aber wir gehen weiter. Stillstehen liegt uns nicht.
Lieber Gruß von Bruni

von Barbara am 23.5.20

Ich mag den Herbst auch am liebsten und freue mich darauf.
Tja, ich empfinde die jetzige Zeit fast als unwirklich. Früher oder später wird es ein Medikament/Impfung geben und wir haben unser altes Leben zurück.
Ich frage mich nur, was diese Erfahrung mit all den Kindern macht. Sie zahlen wohl den höchsten Preis.
Herzliche Grüße an Dich, Barbara

von Gerhard am 23.5.20

Ohne diese beimengung geht es zur Zeit nicht.
Ich denke an Kriegszeiten.
Mein Onkel, der kunstmaler, sagte im heimaturlaub zu meinem zukünftigen vater: ich werde nicht zurückkommen. Und so war es. 3 Wochen später war er tot.
Diese Menschen damals hätten sich eine andere Zeit gewünscht.

von bruni am 22.5.20

Oh ja, alles kehrt wieder, jede Jahreszeit und jede hat ganz wundervolle Eigenschaften, die wir lieben und andere, die wir nicht so sehr mögen. Der Frühling war gestern unsagbar schön, ein Tag wie gemalt. Heute sah ich meine Handygalerie durch u. fand Herbstbilder, die ich zu einer Story zusammengefaßt hatte. Ich erinnerte mich kaum noch daran, aber plötzlich kam diese Freude darüber und er war ein Gefühl, wie an Weihnachten, wenn man ein ganz besonderes Geschenk ausgepackt hat u. einen die Freude darüber überwältigt. Man hatte nicht damit gerechnet u. nun ist die Freude riesig. So ähnlich war es, liebe DIANA
Liebe abendliche Grüße von Bruni an Dich

von bruni am 22.5.20

Ja, klar, lieber FINBAR, wir leben damit, aber ich meinte den obermiesen Coronavirus, der zur Vorsicht mahnt und uns unnütze Schranken aufzeigt, grummel grummel, griesgrämig guck.
Ich lächle manchmal vor mich hin, wenn ich in manchen Erinnerungen versinken will…
Ganz herzlich, Bruni, aus einem total schwülen frühen Freitagabend

... und doch hat dieser frühling auch schöne seiten… die natur lässt sich nicht beirren (höchstens von zu großer trockenheit…)
wir werden irgendwie zurecht kommen müssen, hilft alles nichts.
und ja, der herbst kehrt immer wieder, genau wie frühling und winter - und doch ist jede zeit immer wieder neu und einzigartig.
ganz herzliche grüße zu dir, liebe bruni,
von diana

von Finbar am 22.5.20

Viren und Bakterien sind immer in und um uns herum liebe Poetin.
Sie können mir mein Leben nicht vermiesen…
Erinnerungen können schön sein ☀️
Herzliche Grüße vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image