Startseite | Kontakt | Impressum

Stille neue Welt

Leere Straßen
Menschen mit Angst
in den Augen
Hamsterkäufe und
geleerte Regale
abgesagte Feste
geschlossene Schulen
und mit Gespenstern
gefüllte Stadien

 


Doch die Natur
gibt   sich   ungerührt
blaue duftende Kissen
in grünenden Wiesen

 


DIE   VEILCHEN   BLÜHEN

 


Freitag, der 13.  März   2020

Ein Virus reist durch die Welt
Es kennt keine Rücksicht
und noch ist es stark ...


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 27.3.20

Und wie das stimmt, lieber FINBAR!
Immer neue Infos. Täglich etwas, was man so noch nicht gehört hatte…
Liebe Grüße an Dich von mir

von Finbar am 22.3.20

Die Spannung steigt!
🌾🌾🌾⚘⚘⚘

von bruni am 20.3.20

Sie ist eben allmächtig, lieber FINBAR.
Nun sehen wir das Schöne und das Schreckliche und zu viele verlieren ihre Zuversicht…

von Finbar am 20.3.20

Mutter Allnatur freut sich über ihren Coup!

von bruni am 18.3.20

ja, nicht jeder hält Abstand, liebe BARBARA,
leider, aber viele tun es inzwischen. Man kann ja immer wieder darauf hinweisen u. darauf bestehen. Überall hängen auch die Aushänge in den Cafes und Geschäften, die auf das Abstandhalten hinweisen. Nicht einfach zur Zeit…
Liebe Grüße auch an Dich von mir

von Barbara am 18.3.20

Ich meine das anders, liebe Bruni. Heute wurde ja besser und mehr informiert. (so erscheint es mir jedenfalls)
Es macht wirklich einen Unterschied, ob man in einer Grossstadt lebt bzw in meinem Fall in dem Bundesland mit den meisten Ansteckungsherden . Mich nervt die Gleichgültigkeit vieler, die mir hier begegnet. Kaum einer versucht, Abstand zu halten.
Stimmt…...sehr viel Geduld wohl.

Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 18.3.20

Liebe BARBARA,
ich bin nun mal die Meldungen durchgegangen und ich glaube, das kann im Moment nur grob geschätzt werden.
Senioren sind auch wir und ich gehe ganz gerne nicht in der Frühe, sondern ein bissel später *g*. Bisher stehen scheinbar noch keine fest, ich hatte nur gestern mal von Überlegungen dazu gehört. Ich wohne im Dorf, da ist manches ein bissel anders als in einer Großstadt. Geduld brauchen wir alle.
Schön, daß Du wieder zuhause bist.
Liebe Gutenachtgrüße an Dich

von Barbara am 17.3.20

Ich bin wieder hier.
Ich lese wie immer viel und schaue auch TV. Ich wüsste gern, welchen Zeitraum man schätzt, dass die Pandemie ihren Höhepunkt hier erreicht. In den USA wird er bspw in 45 Tagen erwartet.
Ich hoffe, dass man in Deutschland auch Einkaufszeiten nur für Senioren einführt.
Herzliche Grüße von einer Oma zur anderen😉

von bruni am 17.3.20

Bist Du noch auf der grünen Inel, liebe BARBARA?
Ich bin ziemlich mit Infos gefüttert, aber ich glaube, Du nimmst sie anders unter die Lupe wie ich, konkreter, genauer. Die Natur zeigt, daß nichts wirklich zum Stillstand kommt, daß es weitergeht, wenn auch manchmal zögerlich und ein wenig später als sonst, aber sie weiß, was sie will und setzt es durch.
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von Barbara am 17.3.20

Tja, die Welt wird nicht mehr so sein wie vorher. Aber alles könnte noch schlimmer sein….ich würde mir nur mehr Aufklärung wünschen. Die Spezialisten könnten eine Time Line angeben.
Ich wäre froh, wenn die Natur mich beruhigen könnte.
Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 16.3.20

Ich sehe das genau wie du, liebe ANNA-LENA! Die Ärmsten der Armen auf dem Kieker zu haben und zu denken, da kommt dieses Virus her, ist das Gemeinste, was ich dazu bisher gehört habe.
Bleib gesund und pass gut auf Dich auf. Ich versuche es auch.
Ganz herzlich, Bruni

Es sind harte und unbequeme Zeiten für uns alle, aber solange wir noch in unseren warmen Stuben sitzen und genug zu essen und zu trinken haben, geht es uns doch gut. Was ist mit den vielen Menschen, die nichts mehr haben, für die alle Grenzen dicht sind, die ohnehin keiner will und die jetzt auch noch vielleicht beschuldigt werden, an Corona Schuld zu sein (aus Ungarn verlautet so etwas!)

Kommen wir gut durch die Zeit und pass besonders gut auf, liebe Bruni!

Liebe Grüße dir,
Anna-Lena

von bruni am 16.3.20

Ja, liebe DIANA,
trotz Virus fühlen wir den Frühling und vor allem dann, wenn die Sonne so wundercoll scheint, wie seit heute Morgen.
Verrückt, mit einem solchen Virus zu leben, während die Natur uns doch zeigt, kümmert Euch nicht, es ist Blütenzeit.,,
Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich

von diana am 16.3.20

... ja, liebe bruni, auf die natur ist verlass… virus hin oder her: der frühling steht vor der tür! (trotzdem: verrückte zeiten)
herzlichst, diana

von bruni am 14.3.20

Ja, liebe PRISKA,
klein fühlen wir uns, besorgt und ziemlich hilflos, weil alles um uns so anders ist wie vor diesem uns bisher unbekannten Virus. Wir schwanken zwischen Gelassenheit und Besorgnis…Hoffen wir, daß er bald seine Kräfte verliert.
Ganz herzliche Abendgrüße von Bruni sn Dich

von Priska Pittet am 14.3.20 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni, ja, genauso empfand ich heute die Natur: unbesorgt, gedeihend, freudig. Die Menschen pendeln in der Gefühlswelt, aber viele (auch ich) erstaunt, wie klein wir Menschen werden, wenn ein Virus losspaziert. 
Ganz liebe Grüße, Priska

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image