Startseite | Kontakt | Impressum

Sommerbeginn

Endlich entließen mich
meine verwirrenden Träume
mit den dusteren Schatten

Und die Welt wurde licht


Streifen von blinzelndem
Glanz sanft und hell die
Melodie die mir ein sonnen -
glänzender Morgen sang

 

Frischgeborene munter
hopsende rosige Wolken -
schäfchen purzelten
auf meiner Nase herum

 

Da wurde es höchste Zeit
mein Nest zu verlassen
denn   von   SOMMER
säuselte mir der frühe
Morgen in seinem Lied

 

 

Samstag, der 20. Juni 2020

Ehrlicherweise muß ich sagen,
daß ich verschlafen hatte und
als ich wach wurde, da war es
schon   neun   Uhr   grin

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 5.7.20

Aber neun Uhr ist schon soooo spät, liebe PRISKA…
1/2 8 ist meine favorisierte Zeit und schaffe ich es nicht, bin ich mir selbst gram (aber nur ein kleines bissel grin )
Ganz herzelich, Bruni

von Priska Pittet am 5.7.20 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni, schmunzel. 9:00 wäre bei mir nicht “verschlafen haben”. Deine Zeilen vermitteln herrlich die Energie, das Tempo der Möglichkeiten des neuen Tages. Liebe Grüße. Priska

von bruni am 25.6.20

*lächel*, das sind aber schöne Worte, lieber hELMUT! Ich stimme Dir aus vollem Sommerherzen zu.
Liebe Grüße von mir

von Helmut am 25.6.20 - https://www.maier-lyrik.de/blog

Ach, es ist so wunderbar, den Sommer schlafend zu erwarten! grin

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 24.6.20

Nicht mehr ganz so, lieber FINBAR,
ich bin dann zwar noch wach, aber auf dem Weg ins Bett. Doch es dauert, bis ich endlich entspannt liege und noch ein Weilchen lese *lächel*. Die Lichtmorgenstunden genieße ich zwischen sieben und acht Uhr, früher schaffe ich es einfach nicht *g*. Ich bin zwar immer noch eine Nachteule, aber scheinbar mehr aus Gewohnheit grin

von Finbar am 24.6.20

Du gehst halt immer erst seeehr spät ins Bett. Das heißt du liebst die späten dunklen Mitternachtstunden mehr als die sommerlichen Lichtmorgenstunden ...

von bruni am 23.6.20

Oh ja, wir werden ihn ganz sicher in unserer Erinnerung behalten, liebe BARBARA,
als den Sommer, in dem uns der Corona Virus in Atem hielt.
Das lese ich aber gerne, daß Du meine Poeme regelmäßig liest
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von Barbara am 23.6.20

Diesen Sommer werden sich wohl viele Menschen merken. Deine Poems haben inzwischen einen festen Platz in meinem Leben.
Herzliche Grüße an Dich, Barbara

von bruni am 23.6.20

Wie schön, daß es Dir gefällt, liebe DIANA
Ganz herzliche Grüße aus einem heißen Sonnentag von Bruni an Dich

schöön. das ist eine feine sommer-begrüßung, liebe bruni!
mit sonnigen grüßen,
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image