Startseite | Kontakt | Impressum

Kapriziös ist die Liebe

Als ich beschloss nur noch
zu lieben und nie mehr zu
hassen da gelang es mir
nur in Maßen


Zur gleichen Zeit las ich
in einem Buch von
Gabriel Garcia Marquez
( Die Liebe in den
  Zeiten der Cholera )

diesen Satz :

* Nichts auf dieser Welt
  ist schwieriger als die Liebe *


Und jeder, der die Liebe kennt
kann es bestätigen


Voller Sehnsucht wird sie
angefleht und angesungen


Mit Engelsflügeln kommt sie
manchmal in der Nacht - 
oder wie ein Blitz aus heiterem
Himmel -  nistet sich häuslich
ein während dein Herz hüpft
und Liebeslieder singt

 

Schmetterlinge flattern in
deinem Bauch vor Aufregung
kannst du nicht schlafen
und hellwach findet dich
der frühe Morgen


Leider bleibt sie meist nicht
für immer sondern kommt und
geht wie´s ihr beliebt
Gelegentlich macht sie einen
Ausflug kehrt voller Reue
zurück oder lernt ferne Länder
und andere Lieben kennen

 

Die Schmetterlinge sagen Adé
Du weinst und versuchst sie
zum Bleiben zu bewegen

 

Doch sie haben sich in aller
Eile für einen Flug in die
Freiheit entschieden

 

Dich lassen sie mit wehem
Bauch und einem Bruch im
Herzen zurück

 


Samstag, der 11. Juli 2020


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 25.7.20

Das Foto hatte ich als *Zaubergarten* betitelt, liebe PRISKA.
aber ich glaube, es ist der Wirrgarten der Liebe und Kontrolle und Logik sind hier fehl am Platz…
Ganz herzliche Grüße von Bruni an Dich

von Priska Pittet am 25.7.20 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni, ich blieb lange am Bild hängen. Es zeigt so eindrücklich die Sonnen-/Schattenseite der Liebe, das nicht kontrollieren können der verschiedenen Wege, die die Liebe einschlagen kann. Alles ist irgendwie ineinander geflochten, wirr, so greifbar nah und doch nicht zugänglich.
Liebe Grüße. Priska

von bruni am 18.7.20

Ja, GERHARD, ich glaube, es ist ein echter Glücksfall, wenn eine Liebe in dieser Weise zu Ende geht. Die Regel ist es ja wirklich nicht.
Da hattest Du ein intensives Erlebnis, damals in NY.

von Gerhard am 18.7.20

Als ich 96 in NY war und dort auch in einen Bluesclub ging, sang ein Sänger den Song “The thrill is gone”.
Das habe ich noch sehr in Erinnerung.
Gefühle gehen, es tritt etwas anderes an die Stelle…schön, wenn es Aufmerksamkeit und Achtung ist.

von bruni am 15.7.20

Unberechenbar, ja, das ist sie und unergründlich. liebe DIANA.
Manchmal kommen zwei Menschen zusammen, die man niemals als Paar in Erwägung gezogen hätte und siehe da, sie führen bis zu ihrem Lebensende eine zufriedene und ausgefüllte Ehe…
Danke für Deine feinen Worte und einen Gutenachtgruß an Dich von mir

von diana am 15.7.20

liebe eben… so vielfältig! und unberechenbar, oh ja. wink
ein feines liebesgedicht, liebe bruni, lächel.
ganz herzliche grüße von diana

von bruni am 14.7.20

*lach*, das ist die logische Variante, liebe BARBARA, die ich sehr gut kenne, aber sie gefällt mir gar nicht grin
Ich mag das Geheimnisvolle: Warum gerade dieser Mensch und kein anderer? Es ist das Aussuchen des Weibchen u. natürlich auch des Männchen, wie in der Tierwelt, aber es überkommt uns nicht unbedingt in der Paarungszeit, sondern auch dann, wenn man gar nicht daran dachte und es läßt einfach nicht los, bis anderes wichtiger wird…
Motivationshilfen können vielfältig sein *g*
Ganz herzlich, Bruni

von Barbara am 14.7.20

Naja, es gibt schon eine wissenschaftliche Erklärung. Wir romantisieren einen Hormonzustand, den wir zur Auswahl eines Fortpflanzungspartner benötigen. Sozusagen Motivationshilfe. 😁
Liebe Grüße zur Nacht, Barbara

von bruni am 13.7.20

Meinst Du, liebe BARBARA?
Mir scheint es nicht reizvoll, wenn ich von Anfang an weiß, daß es bald wieder vorbei sein wird mit einer Liebe, die hoffnungsvoll beginnt und so viel Erfüllung bringt.  Über die Liebe wird ständig geschrieben, sie ist in aller Munde und doch weiß keiner so recht, was sie wirklich ist. Eine logische Erklärung befriedigt einfach nicht. Ich glaube, auch aus eigener Erfahrung, daß sie eine echte Naturgewalt ist, die auch den ignorantesten Menschen treffen kann grin

von bruni am 13.7.20

Ich auch, lieber HELMUT!
Unglaublich, aber wirklich wahr, ich glaube, sie zu kennen *lächel*
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von bruni am 13.7.20

Unberechenbar, oh ja, lieber FINBAR,
und doch hofft jeder auf die eine, immerwährende Liebe, die nie vergeht, in der man sich für immer aufgehoben und geborgen fühlt…
Sich alleine fühlen kann sehr schmerzen. Wir sind nicht zum Alleinesein geboren.
Danke für Deine feinen Worte, lieber FINBAR, und tausendschöne Grüße in die Nacht

von Barbara am 13.7.20

Vielleicht ist das gerade auch der Reiz…
Danke für die wunderbaren Zeilen. Barbara

von Helmut am 13.7.20 - https://www.maier-lyrik.de/blog

Und doch ist sie! Ich glaube an sie.

Liebe Grüße
Helmut

von Finbar am 13.7.20

Tja die Liebe.
Einfach unberechenbar
und wackelig wie der
Flug der Schmetterlinge…
Tolles Poem, liebe Madame de la Poésie!
Herzliche Grüße vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image