Startseite | Kontakt | Impressum

Mit dem Strom des Lebens

Wie oft grübeln wir über die
Zeit nach, die scheinbar ohne
Pause vergeht und unbeein -
druckt von all unseren
Gefühlen an uns vorüberfließt


Aber ist es nicht eher so


dass wir an ihr vorüberfließen
im Strom des Lebens
vergänglich wie alle
Lebewesen der Erde ?


und am Ende verwelken
und vergehen als wären wir
nie gewesen ?


Die Zeit dagegen verwelkt nie
bleibt für immer faltenlos rein


Ist sie nicht wie ein
schützendes stützendes
Haus in dem wir uns
gewissermaßen geborgen
fühlen während wir leben ?


( Ein Vergleich -
der an Krücken geht )


Und doch nur eine Hülle
eine Blase -  ein Behelf -
vom Menschen geschaffen
nur ihm zur Hilfe ...

 

Donnerstag, der 20. Aug. 2020

manchmal ist der Strom des Lebens auch voller Fallstricke und führt uns seltsame Wege
image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 22.8.20

Ach, wie schön, Du meinst auch, ich liege richtig, liebe BARBARA.
Das freut mich jetzt aber.
Liebe Grüße in die Nacht von Bruni an Dich

von B am 22.8.20

So ganz ehrlich gesagt, verstehe ich das Konzept Zeit nicht mehr wirklich, nachdem dessen Existenz mehr und mehr angezweifelt wird. Umso besser Deine feinen wahren Worte, liebe Bruni.
Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 21.8.20

Liebe DIANA,
es ist zwar toll, über die vergehende Zeit nachzudenken, aber anders herum stimmt es eher.
Ganz herzliche liebe Grüße von Bruni an Dich

oh, ja, gute gedanken, liebe bruni, die ich so gut nachvollziehen kann - nicht die zeit vergeht - wir sind es, die vergehen!
ganz herzlich,
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image