Startseite | Kontakt | Impressum

Ein Mensch / 1

Was ist er -  der Mensch

Ein kleiner Teil der Natur
im Weltall nur eine Spur

 

doch Flamme und Licht
wenn Feuer spricht

 

Tanzen und Singen
wenn Gefühle klingen

 

Am Ende starr und steif
für die Erde reif

 

Doch leicht und blumig
ein Duft   -  ein Raunen
Stille die ruft -  verführt

 

ein Mensch   -  der im Ende
sein Entstehen spürt

 


Sonntag, der 26. April 2020


Ich blättere hin und wieder in
wortbehagen und finde es spannend
hier immer wieder mir Entfallenes
zu entdecken

Vor zehn Jahren an einem Ostertag
schrieb ich diese Worte, die heute,
während der coronavirus herumgeistert
und uns unsere Schranken weist
etwas anders ausgefallen wären…


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 6.5.20

Es wird dem Menschen in seiner Vielfältigkeit gar nicht gerecht, liebe PRISKA, aber es war ein Versuch. Nach meiner Fasson… grin
Herzliche Grüße von Bruni zu Dir nach Basel

von Priska Pittet am 6.5.20 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni, wow… eine epische Zusammenfassung des Menschen… mit wenig Worten und einer gewissen Leichtigkeit, die die Tragik des Menschenlebens entschärft. Herzlich. Priska

von bruni am 28.4.20

Das hoffe ich auch sehr, liebe ANNA-LENA,
aber ich fürchte, es wird ein frommer Wunsch bleiben…
Liebe Grüße in die Nacht zu Dir

Ja, liebe Bruni, diese Krise macht und vieles bewusst und ich hoffe, in vielen Dingen werden wir künftig auch achtsamer und wieder bodenständiger sein.

Gute-Nacht-Grüße dir,
Anna-Lena

von bruni am 28.4.20

Ja, liebe DIANA,
ein Staubkörnchen, das sich wichtig nimmt… Das ist er wohl, der Mensch.
Unbeherrscht, voller Leidenschaft und auf der anderen Seite, zartbeseitet und empfindsam. Aber er steckt auch voller Entdeckungsgeist und manchmal vergißt er seine natürlichen Grenzen, die Erde greift ein und pfeift ihn mit drastischen Maßnahmen zurück.
Liebe Abendgrüße von Bruni an Dich

... ein staubkorn im wind!
ja, der mensch ist ein ganz kleiner teil vom großen ganzen und oft nimmt er sich wohl zu wichtig.
feine nachdenkliche zeilen, die du da ausgekramt hast, liebe bruni!
liebe grüße von diana

von bruni am 27.4.20

Ein Staubkörnchen nur, ein winziges Ding im Kosmos und welch große Gedanken wälzt das Menschlein, GERHARD.
Es ist schon erstaunlich, wie groß sich der Mensch fühlt

von Gerhard am 27.4.20

Was ist der Mensch?
Ein Funken nur, nein viel weniger, ein winzig-winziges Stäubchen…
Ich sah unlängst ein Video, das den Fortgang des Weltalls nach heutiger Erkenntnis anzeigte. Zum Schuss zu ging es um Trillionen Trillionen Trillionen Trillionen Trillionen…Jahre, erst dann wird es ganz ruhig werden.
Da ist unsere Existenz kleiner noch als ein atom im Weltall.
Und dennoch kämpfen wir um Bedeutung und um Ausleben unserer Existenz.

von bruni am 27.4.20

Freut mich, daß Du es so empfindest, lieber FINBAR.
Ich mochte die Worte auch, als ich sie jetzt wiederfand.
Liebe Gutenachtgrüße von Bruni an Dich

von Finbar am 26.4.20

Erneut ein feines Dacapopoem chère Madame de la Poésie 😊
Herzliche Sonntagsgrüße from me to you Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!


image image image image