Startseite | Kontakt | Impressum

Zu Ullis Projekt Alltag / 12

Zu Ullis Projekt Alltag / 12

Tägliches Lesen gehört tatsächlich seit
ewigen Zeiten zu meinem Alltag.


Soeben habe ich ein Buch zu Ende
gelesen, das mich von der ersten bis zur
letzten, der Seite 313,  in seinen Bann
gezogen hat.

* Im Licht der Lagune *
von Hanns-Josef Ortheil

Manchmal mußte ich sehr schnell lesen,
weil ich unbedingt wissen mußte, wie es
denn jetzt überhaupt weitergehen könnte
und dann wieder las ich langsam und
sehr bedächtig,  weil ich wie immer in
einem guten Buch die Bilder vor mir
vorüberziehen sehe, die der Autor mir
mit seinen Worten malt und hier waren
es Eindrücke aus dem vordergründig
lebensfrohen Venedig des ausgehenden
18.  Jahrhunderts.
Die fein gesponnenen Intrigen gelangen
nicht an die Öffentlichkeit und die
dramatischen Ereignisse werden totge-
schwiegen ...
So ist es bis heute, auch wenn wir von
Nachrichten aus aller Welt unentwegt
überflutet werden. Das, was wirklich
geschah,  erfahren wir selten.


Meine Fantasie streifte ihr Flügelkleid
über und bewegte sich durch die
Kulisse Venedigs am Ende des 18. Jhd


Kanäle, die Gondeln tragen
mit Liebespaaren oder Lasten
gefüllt   -  verschwiegene Gassen
und uralte Familien - an ihre
Stammbäume geklammert, als
gäbe es keinen anderen Halt
Gehortete Schätze in geheimen
Räumen


Algenbewachsene Stufen
die hinauf in die Palazzi
führen und Diener,  die
Gäste zum Festsaal geleiten


Ein kunstvoller Roman, der in Schweigen
endet, einer Erkenntnis, die viel zu spät
kommt und ich verzeihe Herrn Ortheil
dieses Ende, das ich mir nie und nimmer
gewünscht hätte, denn seine Geschichte ist
so fein und dicht gewebt, als wäre sie ein
wertvoller Teppich,  der eine Geschichte
von Tod und Leben, von Liebe und Mißgunst,
die Gift und Galle spuckt und von boden-
loser Intoleranz erzählt, von uralten Sitten,
die Menschenleben zerstören, aber es war
ein Ende, das genau so, wie er es schrieb,
sehr gut passte

 

https://cafeweltenall.wordpress.com/
2019/10/04/alltag-12-2019/

 

Sonntagabend, der 6. Oktober 2019


Es ist der letzte Monat dieses
schönen EinJahres-Projektes von Ulli,
an dem ich mich sehr gerne jeden
Monat mit einem Beitrag beteiligt habe

 

 


image
© Text Bruni Kantz / Bild zum Projekt Alltag von Ulli Gau

Kommentare

von bruni am 24.10.19

Das freut mich jetzt sehr, liebe PRISKA
Herzliche Morgengrüße von Bruni an Dich

von Priska Pittet am 23.10.19 - http://www.alltagschrott..ch

Liebe Bruni
Eine kleine Zeitreise mit dir und deinen Gedanken und zum alten Venedig. Danke dir dafür. Ich habe mir den Titel notiert.
Liebe Grüße, Priska

von bruni am 8.10.19

Liebe DIANA,
zum Orangenmädchen: Es freut mich sehr, daß Du es gelesen hast u. es auch so zauberhaft findest, wie ich. Die anderen beiden kenne ich noch nicht. Es gibt so unendlich viele Bücher, ich komme einfach nicht nach *lach*
Liebe Gutenachtgrüße an Dich, liebe Diana

oh, schön, liebe bruni, ja, lesen gehört und gehörte immer schon auch zu meinem alltag! dieses scheint ein guter tipp zu sein - und lieber finbar, mich interessiert auch, wie du das “wasserbuch” findest - das bienenbuch von ihr fand ich klasse! ich habe gerade - endlich - das “orangenmädchen” gelesen von jostein gaarder - ein ganz und gar zauberhaftes wunderbares buch!
liebe grüße von diana

von bruni am 8.10.19

Ach, es liegt schon auf der Halde, die immer höher wächst, lieber FINBAR. grin Ich weiß ja, daß Du auch täglich liest u. bald kommst Du dann vielleicht auch zum Ortheil
Das freut mich jetzt, Du unermüdlich Lesender und wundervolle Lesetips Spender *lächel*
Du mußt mir auch noch unbedingt erzählen, wie Dir das Wasserbuch gefällt, es interessiert mich sehr. Ich lese jetzt *Odins Insel* von einer dänischen Autorin. Es ist voller Zauber u.mehr verrate ich im Moment noch nicht.
Ganz herzliche Morgengrüße von Bruni an Dich

von bruni am 8.10.19

Es war mein erstes Buch von ihm, liebe ULLI,
aber es erfüllte mich immer noch dermaßen, als ich zum Alltag schreiben wollte, ich konnte gar nicht anders, als davon zu erzählen.
Ich dachte mir, daß Du auch täglich liest, aber jeder liest anderes und doch kommt man immer wieder an ein Buch, daß auch andere gelesen haben und es ist interessant zu hören, wie ein anderer Leser die Geschichte empfand.
Über sein Leben weiß ich noch nichts, werde es gleich mal nachlesen, wollte es schon die ganze Zeit tun.
Ortheil schweigt am Ende nicht, der Verursacher der irrwitzigen blödsinnigen Strafe an einem wundervollen künstlerisch hochbegabten Menschen, der schweigt…, er hat keine Worte mehr.
Allerliebste Grüße zum Regendienstagmorgen von Bruni an Dich

Liebe Bruni, lesen gehört auch zu meinem Alltag, schön, dass du es hier nennst und uns auch gleich mit einem Lesetipp verwöhnst! Ich mag Ortheil sehr gerne und dass er am Ende schweigt, wundert mich nicht, schweigen ist ein grosses Thema von ihm. Kennst du seine Lebensgeschichte?
Liebe Grüsse
Ulli

von Finbar am 7.10.19

Schön ... dein Buchtipp liegt schon auf Halde. Vorher sind noch ein paar andere Bücher dran ...
Wie du weißt, bin ich auch ein täglicher Leser.  Derzeit ist es das Wasserbuch von der Bienenautorin Maja Lunde.
Herzliche Abendgrüße vom Finbar

von bruni am 7.10.19

Es lohnt sich, dieses Buch zu lesen, liebe ANNA-LENA,
vor allem wegen der Geschichte, von der der Schriftsteller hier erzählt und das Bizarre dieser Stadt, die fast im Wasser lebt, so empfand es die Figur, um die es eigentlich geht, tut ihr übriges dazu. Ich möchte ja gar nichts verraten und das Geheimnis hüten, so liest es sich dann schöner, meine ich.
Ganz herzlich, Bruni am Montagnachmittag

Danke für diesen Lesetipp, liebe Bruni!
Ich bin eine Liebhaberin der Donna Leon Verfilmungen und so habe ich mich immer wieder in Venedig aufgehalten, ohne selbst je da gewesen zu sein!

Liebe Grüße zur neuen Woche,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image