Startseite | Kontakt | Impressum

Was ist ein Zettelgedicht

Eines das täglich neu
und an jeder Ecke zu dir spricht?


Dir Wissenswertes verkündet?


Waren Kalendersprüche
nicht ähnlich?


und nur die Idee des
Verteilens/Verbreitens ist neu?


Oder ist es doch das
was   ich   auch   tue


in anderer Form   -  leicht
veraltet   -  und an der
weiterstebenden Zeit vorbei?


Sollte ich es mit meinen
Worten ähnlich tun?


Zeitgemäße Präsentation
die an allen Ecken zu finden ist?


augenzwinkernd und aufrüttelnd?


Wurde ich zu unflexibel   -
eingesponnen in meinen Herbst?

 


Samstag, der 26. Okt. 2019

Nannte man die Zettel nicht mal
Pamphlete, die überall an den Ecken
klebten, revolutionär und gefährlich?
NEIN , sie unterschieden sich sehr.
Es waren meist Spott- und Schmäh-
schriften, die in überspitzter und
sarkastischer Form auf krasse Miß-
stände hinwiesen und mit ekelerer-
regendem Kerker bestraft wurden, es
sei denn, der Urheber ließ sich nicht
erwischen

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.11.19

*lach*`, Du findest immer so schöne Gründe, liebe PRISKA,
aber ich glaube, es ist doch nicht mein Ding, aber es war eine Überlegung wert grin
Ich sehe immer in Deinen Blog und finde einfach nichts Neues. Keine Zeit? Gar keine? Nicht mal ein Fitzelchen Zeit?
Ganz herzlich, Bruni

von Priska Pittet am 2.11.19 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni, eine interessante Idee… und plötzlich hätte der Hagenbutterkönig die Aufmerksamkeit der Passanten, sowie die vielen Naturgeschöpfe die du siehst und denen du deine tiefen, humorvollen Gedanken schenkst.
Liebe Grüße, Priska

von bruni am 29.10.19

Lieber FINBAR,
und der Zetteldichter auf der Buchmesse hängt seine Gedichte an alle möglichen öffentliche Stellen, vermutlich auch auf Litfaßsäulen, sofern es noch welche gibt.
Vermutlich hat er auch einen Blog. Das weiß ich nicht mehr.
Ganz herzlich, Bruni an Dich

von bruni am 29.10.19

Auf der Buchmesse war ein Zetteldichter mit einigen seiner Zettelgedichte vertreten, liebe BARBARA,
und ich las davon im findesatzblog von Marion. Ich ließ mir diese Idee mal durch den Kopf gehen und habe sie nun für mich schon wieder verworfen. Es ist einfach nicht mein Ding.
Liebe Grüße von Bruni

von finbar am 29.10.19

Zettel sind für mich Zettel,
Gedichte Gedichte ...
Egal wo sie stehen, die Gedichte,
zur Not auch auf einem Zettel *feix*
Herzlich, Finbar

von Barbara am 29.10.19

Liebe Bruni, ich musste erst einmal googlen, was Zettelgedichte überhaupt sind.
Ich vertrete die Meinung, dass man das machen sollte, mit dem man sich wohlfühlt. Deine Gedichte sind voller Wärme, häufig mit einem zwinkernden Auge und hinterlassen doch ein kleines Geheimnis. Ob man dazu auch ein Zettelgedicht braucht , weiß ich nicht.
Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 27.10.19

*lach*, so ist es, liebe DIANA,
aber immer nur einen oder auch zwei Sätze, das würde ich nie schaffen grin Ich überlasse es lieber anderen Menschen u. wünsche ihnen viel Glück dabei.
Liebe Grüße zum Sonntagabend von Bruni an Dich

von bruni am 27.10.19

tja, genau, es hat beeindruckt, liebe ANNA-LENA, aber es wäre letztendlich nicht mein Ding.
Ganz herzliche Grüße an Dich, am späten Sonntagabend
PS Mittagsschläfchen mache ich nie, weil ich anschließend nur noch müde wäre u. das hebe ich mir lieber für den Abend auf grin

von diana am 27.10.19

ach, die Idee seine Gedichte, Gedanken so zu verbreiten, hat doch was! erinnert mich auch ein wenig an Marions findesätze. smile
ganz liebe Grüße zu dir, liebe bruni!

von Anna-Lena am 27.10.19 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Ja, ich verstehe dich gut, Marions Berichte haben mich auch beeindruckt. Aber ich sage mir: Schustersfrau, bleib bei deinen Leisten ... grin .

Liebe Sonntagsgrüße dir und einen schönen Tag,
Anna-Lena (macht jetzt ein Mittagschläfchen…)

von bruni am 27.10.19

Genau so sehe ich es auch, liebe ANNA-LENA,
ich war sehr beeindruckt von vielem, was ich bei Marion über die Buchmesse las und habe dieses und jenes danach in meinem Kopf gewälzt. Aber es sind oft hypothetische Gedanken, die ich mir mache, denn meine Zettel- und Kritzelbüchleinswirtschaft liegt mir sehr und das leicht Verborgene von wortbehagen auch grin
Herzliche Sonntagsgrüße von Bruni an Dich, liebe Freundin

Ich mag meine Zettel an jedem Ort um mich herum, mit den ersten Worten und Gedanken und wenn ich Zeit und Muße habe, wird vielleicht ein Zettelgedicht daraus. Ein Gedicht auf einem Zettel - mein Gedicht auf meinem Zettel und wer es lesen mag, der darf es tun ...

Man muss nicht allen Trend mitmachen, und auch wenn vieles uns mitreißt, so bestimmen wir doch, wie weit das gehen darf.

Eine gute Nacht, liebe Brunifreundin! grin

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image