Startseite | Kontakt | Impressum

Freude kommt

Ich ertrinke in der Schwärze
der Tiefe


Doch schon in der Ferne
ein milchfarbener Fleck


Freude am Leben kommt
auf   leisen   Sohlen


Eine Hand   bringt mich
zu   mir   selbst   zurück ...

 

Breites Grinsen - das von
einem Wunder spricht

 

 


Freitag,  der 4. Okt. 2019

Als ich fast ertrunken wäre und
da unten alles in Licht getaucht
war, da griff mich ein starker
Arm und zog mich hoch   ...

Es ist lange her, aber vergessen
hab ich es nie

 

 

 

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 23.10.19

Oh, dann kennst Du es auch, liebe PRISKA,
dieses Gefühl zu sinken und sich nicht dagegen zu wehren. Du konntest eine Treppe in Deiner Nähe sehen, ich sah nur warmes helles Leuchten, nichts sonst..
Ganz herzlich, Bruni

von Priska Pittet am 22.10.19 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni. Wow! Wie erschütternd und wunderbar zugleich. Beim zweien Mal lesen, als ich wusste, dass du das so erlebt hast, erlebe ich deine Zeilen noch intensiver. Ich bin als kleines Kind in ein Becken gesprungen und konnte noch nicht schwimmen. Ich spürte wie ich nach unten sank. Zum Glück konnte ich unter Wasser an die Treppe schwimmen und mich hochziehen. Das Gefühl des Sinkens spüre ich noch genau.
Herzliche Grüße, Priska

von bruni am 9.10.19

Liebe DIANA,
wenn ich die Kommis hier durchgucke, erkenne ich keine Antwort von mir an Dich. Wenn ich mich jetzt nicht irre, dann habe ich geschlampt u.das tut mir sehr leid.
Deine Kommis sind mir wertvoll u.auch diesmal triffst Du den Kern. Es ist aufs ganze Leben übertragbar u.wie wichtig ist eine starke Hand für uns, wenn wir in Not sind u. nach ihr rufen.
Ganz liebe Grüße von Bruni an Dich
.

von bruni am 8.10.19

Das kann gut sein, liebe ULLI,
irgendwo habe ich es erwähnt, aber ich weiß auch nicht mehr, wo…
Liebe Grüße an Dich

Ich meine, dass ich über dieses traumatische Erlebnis schon einmal etwas bei dir gelesen habe oder vielleicht in einem Kommentar bei mir? Gut, dass du gerettet worden bist!
Liebe Grüsse
Ulli

von bruni am 7.10.19

und ich freue mich sehr, daß Du nun hier bei mir liest, liebe BARBARA
und grüße Dich herzlich zum Morgen

von Barbara am 6.10.19

Liebe Bruni, ich denke und hoffe für mich, dass man mit den Aufgaben wächst. Dass dann auch meine Hände wachsen. Vielleicht liegt es in der Natur des Menschen, dass er mit seinen Kräften haushaltet.
Ja, ich lese schon mein Leben lang, aber eigentlich nur für mich. Wenn nicht ab und zu in einem Blog ein Titel erwähnt werden würde und ich dazu einen Kommentar schreibe, wüsste es wahrscheinlich gar keiner. 😉Ich bin nicht jemand, der zeigen muss, wie intellektuell er ist. Ich bin ich und ich sage ehrlich, wenn mir etwas gefällt und schweige, wenn nicht.
Ich freue mich auf Dein nächstes Poem. LG Barbara

von diana am 6.10.19

starke zeilen, und was für ein glück du gehabt hast! ja, deine zeilen sind aufs gesamte leben übertragbar. wie gut, wenn in bestimmten situationen eine starke hand auftaucht.
ganz herzliche grüße von korfu!
deine diana

von bruni am 6.10.19

Liebe BARBARA,
Dein letzter Satz ist so über die Maßen gut, daß ich sofort auf ihn zurückkommen muß. Ist das nicht das Schwerste, diese starke Hand in sich selbst zu finden? Oder ist es sehr leicht, wenn man sich nur der eigenen inneren Stärke bewußt ist? (Ich suche noch nach ihr, aber manchmal schubst sie mich und ich spüre sie grin ) Nur dann ist Literatur für einen selbst richtig u. wichtig, wenn sie berührt! Mein Weg zu wirklich guter Literatur war lange, weil ich schon immer Umwege gehe u.liebe. Drum müssen es auch heute noch leichtere Worte u.Handlungen sein zwischen denen, die mich wehmütig oder traurig stimmen. Du hast sicherlich anderes gelesen als ich, aber gelesen haben wir wohl beide - immer. Ich liebte schon meine Kinderbücher, sie berührten mich und dann Karl May, Lederstrumpf, etc. *g*. Was mich nicht berührte, vergaß ich sofort wieder. Wie schön ist es, wenn Dich meine Worte berühren können.
Herzliche Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

von Barbara am 5.10.19

Liebe Bruni,
für mich ist ein Zeichen von Qualität, wenn man berührt wird. Und das passiert ja nicht nur mir bei Deinen Worten.
Früher, ganz am Anfang meines Studiums habe ich alles gelesen, weil die Werke angeblich von hohem kulturellen Wert waren. Es hat viele Jahre gedauert, bis ich das für mich selbst entschieden habe. Seitdem macht es sehr viel mehr Spaß.
Und manchmal müssen die starken Hände auch in einem selbst wachsen.
Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 5.10.19

Es war mein Glück, oh ja, lieber FINBAR, sonst wäre ich damals ertrunken. Ich sank immer tiefer und es wurde so licht um mich… Doch da zog mich jemand mit einem kräftigen Ruck wieder nach oben! Noch heute habe ich diesen Augenblick in starker Erinnerung.
Ich verstehe die doppelte Bedeutung Deines Kommis gut
Ganz herzelich, Bruni

von bruni am 5.10.19

Das Grinsen kam von der Freude, jemandem das Leben gerettet zu haben, lieber HELMUT. Es war ein Mann in der Nähe, der mein Versinken beobachtet hatte u. sofort zu Hilfe eilte. Es wsr seine Hand, die mich hochzog.
LG von Bruni

von bruni am 5.10.19

Liebe BARBARA,
starke Hände, die uns begleiten, die wünschen wir uns alle, aber leider lassen auch starke Hände im Laufe des Lebens nach oder an Kraft. Manchmal fallen wir dann und es tut sehr weh…
Du machst mir jetzt ein unglaublich großes Kompliment und ich danke Dir sehr dafür. Ich schreibe ja nicht immer verständlich oder über die Maßen gut, aber ich schreibe verdammt gerne u. kann es auch gar nicht lassen grin
Jetzt hüpfe ich mal ein bissel herum und freue mich.
Ganz herzlich, Bruni

von Finbar am 5.10.19

... das kann ich mir gut vorstellen…
Es ist schön, Glück zu haben,
gerettet zu werden,
von einer starken Hand.
Herzliche Grüße vom Finbar

von Helmut am 5.10.19 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Schön, wenn Du da noch grinsen kannst. Eine Hand - woher? Gleichgültig, wenn das nicht zu oberflächlich rüberkommt.

Liebe Grüße
Helmut

von Barbara am 5.10.19

Liebe Bruni, ich hoffe, dass ich eines Tages eine solche Hand finde…..
Durch Dich finde ich wieder einen neuen Zugang zur Poesie. Er war mit mit den Jahren verloren gegangen. Danke allein dafür.
Allerherzlichste Grüße, Barbara

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image