Startseite | Kontakt | Impressum

Tage wie trübe Tassen

die das Regnen nicht lassen
Bindfäden die sich in hektische
Wolkenbrüche verwandeln


Schlotternde Kakteen die in
wärmere Zonen rannten - nach
trockenem Boden riefen und
einen Unterschlupf fanden


Sonne neckte sekundenlang   -
doch Herrn Regen dauerte auch
das zu lang und er beschwor
seinen stärksten Regen
sein Bestes zu tun und keine
einzige   Sekunde   zu   ruh´n


Nun konnte er sich endlich
zur Ruhe betten zu den
netten Wolken -  weil sie
es so gerne hätten     grin

 

Samstag, der 2. November 2019

Ernste Blätter zu unernsten Worten
image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 6.11.19

Finde ich auch, liebe ULLI!
An anderen Orten darf er gerne, aber bei uns ist´s nun mal genug für ein Weilchen *g*
Liebste Grüße von Bruni an Dich

Ja, dieser Regen, heiß ersehnt, aber nun hört er gar nicht mehr auf ... woanders wird er doch auch gebraucht ;o)
herzliche Grüße an dich, liebe Bruni,
Ulli

von bruni am 5.11.19

*lächel*, zum Schmunzeln war es auch gedacht, lieber FINBAR.
Ganz herzliche Abendgrüße von Bruni an Dich

von bruni am 5.11.19

Lieber HELMUT,
der Regen hat seine Hilfstruppen und wenn er sich zur Ruhe legt, dann hat er einen Mitarbeiter, der in seinem Sinne weitermacht grin
Klar brauchen wir den Regen, aber doch nicht so unmäßig. Ein bißchen Disziplin könnte dem Regen nicht schaden *schmunzel*
Liebe Grüße von Bruni

von Finbar am 5.11.19

Schmunzel 😊🤗😁
Herzliche Grüße vom Finbar

von Helmut am 5.11.19 - http://www.maier-lyrik.de

Die Wetterkapriolen sind schon merkwürdig, aber Regen braucht die Erde wohl immer noch! Trotzdem: der Wunsch der netten Wolken darf natürlich nicht unbedacht bleiben!

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 5.11.19

Ja,GERHARD,
die Sonne hatte es wirklich nicht leicht, aber nun scheint die Sonne, da werden doch noch einige Insekten zu finden sein, denke ich. Ich wünsche Dir noch gute Funde, die den Herrn mit der Kamera erfreuen grin

von Gerhard am 4.11.19

Ja, die Sonne hatte es nicht leicht. Und erst die Insekten: Von eine paar Blitzerstrahlen lassen die sich nicht anregen, loszufliegen. Und den Herrn da drüben, mit der Kamera, lassen sie auch links liegen. Kümmerts sie?  grin

von bruni am 3.11.19

Ja, liebe BARBARA,
der Regen ist völlig i.O. Meine Logik ruft mich zur Ordnung, aber manchmal muß auch Unernstes und auch Unlogisches sein. Dann ertrage ich das immer wieder allzu ernste um mich herum wieder besser…
Liebe Grüße zum Sonntagabend von Bruni

von Barbara am 3.11.19

Liebe Bruni, nach dem langen heißen Sommer freue ich mich über jeden Regentag. Nur diese Temperaturschwankungen sind wirklich eigenartig.
Dein Poem hat mich zum Schmunzeln gebracht. So sind die Wetterkapriolen auf immer verewigt.
Liebe Grüße, Barbara

von bruni am 3.11.19

Oh ja, liebe DIANA,
wir brauchen ihn, den Regen, aber gestern leistete er sich ein Aprilstückchen und ich mußte ihm einfach einige unernste Worte widmen *g*. Dieses Hin und Her war schon sehr seltsam.
Ganz herzliche Grüße von mir am Sonntagmorgen zu Dir

von bruni am 3.11.19

Liebe ANNA-LENA,
zuerst wiegte er uns in Sicherheit, wir glaubten an seine gute Laune, die Sonne schien wenigstens bis über den Mittag, aber gestern, da zeigte er sein Regengesicht. Es nieselte immer wieder, die Unterbrechungen merkte man kaum u. dann ganz überraschend regnete es wie aus Eimern geschüttet, stärker und stärker, dann abrupt Ruhe im Karton, die Sonne kam raus und dann begann alles von vorne, Strömender Regen, der sich dann ganz langsam wieder beruhigte…
Aus dieser Stimmung heraus schhrieb ich grin Liebe Grüße zum Sonntag von Bruni an Dich

von diana am 3.11.19

tja… aber ganz ehrlich, der regen ist ja so wichtig! aber es ist schon verrückt, es war schon fast winter hier, und heute schon fast wieder sommer, von den temperaturen her… da soll sich noch eine zurechtfinden! wink
liebe grüße von diana

Ich sitze schmunzelnd hier, liebe Bruni, du hast ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert.
Wir hatten bis gestern viel Sonne, aber der November zeigt schon seine graue Seite ...

Eine gute Nacht für dich,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image