Startseite | Kontakt | Impressum

Erbsengrün

Wäre der Mond erbsengrün
und hinge nicht hoch am
Himmel


Säße zwischen grünen Halmen
ringsum blühender Wiesen
die ihn   ehrfürchtig   grüßen


Sich tief vor ihm verneigen
und ihm so ihre Verehrung
zeigen


Dann wäre die Welt verrückt


Aber ist sie es denn nicht schon?

 

Donnerstag, der 2. Mai 2019

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 11.5.19

Ja, ich kenne es, lieber FINBAR,
aber nur von Fotos, habe es nie selbst am Abend- bzw. Nachthimmel sehen können, leider. Die Polarlichter selbst zu sehen muß ein grandioes und unvergeßliches Erlebnis sein.
Liebe Grüße zum Abend von Bruni an Dich

von Finbar am 11.5.19

Schön ...
Doch kennst du auch das grüne Leuchten?!
Das, ohne Erbsen *g*
Herzliche Grüße vom Finbar

von bruni am 5.5.19

Liebe DIANA,
ich mag erbsengrün und deshalb hat er wohl diese feine Farbe bekommen grin Es gibt sicherlich auch noch einen blauen hier in wortbehagen. Ich muß mal recherchieren *g*
Ganz herzlich, Bruni am Sonntagnachmittag

von bruni am 5.5.19

Aaah ja, ich glaube, durch Dich erinnertze ich mich wieder an ihn!
Es ist so schön, daß Du ihn auch kennst, liebe ULLI
Liebe Grüße an Dich

schmunzel, wunderbarst, liebe bruni!
ja, die welt ist schon ziemlich verrückt…
liebe grüße von diana

Es gibt viel Verrücktes in der Welt, aber der grüne Mond gehört nicht dazu, den kenne ich auch ;o)
Liebe Grüße
Ulli

von bruni am 5.5.19

Die großen Unterschiede in den Verrücktheiten… oh ja, liebe GABRIELE, die erfrischenden und die Frust bringenden…
Schmunzelnde liebe Grüße von Bruni an Dich

von gabriele pflug am 5.5.19 - http://zichorie zauber

ich gebe dir recht: verrückt war sie immer schon.es gibt aber verrücktheiten, die ich mag: so zum beispiel dein gedicht vom grünen mond!

liebe grüße
gabriele

von bruni am 3.5.19

*lach*, das werde ich tun, liebe GERDA
Ich sehe ihn hoch oben auch nicht, also wer weiß, in welcher Wiese er sich versteckt grinIch werde auf die Suche nach ihm gehen. Versprochen

von gerda am 3.5.19

grad seh ich überhaupt keinen Mond, dafür aber eine gewaltige Sternenpracht. Gute Nacht, liebe Bruni, und grüß mir den Mond, falls du ihn in der Wiese findest!

von bruni am 3.5.19

*lach*, ich frage mich nur, GERHARD, ob sie je nicht verrückt gewesen ist. Wenn ich in die Geschichte reinsehe, dann stolpere ich unentwegt über Verrücktheiten, Aberglauben, den Wahn der einen, daß sie besser sind als die anderen und das Einsetzen grausamer Waffen, um auszumerzen, was auch nur leben möchte. Ist das nicht verrückt?

von Gerhard am 2.5.19

Sie ist jetzt schon verrückt, da gebe ich Dir recht, Bruni!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image