Startseite | Kontakt | Impressum

Sorgen einer Mutter

Sag mir die Wahrheit
mein Kind geht es dir gut
oder fehlt´s dir an Mut?
Gibt es etwas von dem
dich nichts weiß?


Ich bin deine Mutter, ich
werde verstehen
Du mußt nur gestehen


Liebe Mami, mir fehlt´s
nicht an Mut und ich
muß nichts gestehen
Mir geht es gut


Meine Windeln sind
lange vermodert  
Doch DU kannst sie
immer noch sehen


Ach liebes Kind, du bist
so weit, mußtest ja
unbedingt bis nach
Neuseeland gehen ...


Ach Mami,  alles wie´s
ist, ist gut, doch schreib
es mir schnell  
es fehlt mir so sehr  


dein einzigartig gutes
Käsekuchenrezept

Küsschen, Mami

 


Mittwoch, der 27. März 2019

Abnabelung ist schwer

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.4.19

Ich erinnere mich, liebe PRISKA
Die Jahre vergehen und die Kleinen werden flügge. Aber sie kommen immer mal wieder zurück und wie gut tut uns das dann.
Liebe und herzliche Grüße von Bruni an Dich

von Priska Pittet am 1.4.19 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Ein Schmunzeln der Wehmut und ein leises Lächeln der Wiedererkennung, verweilt meine Tochter doch ein Jahr im Austausch…. Herzlich. Priska

von bruni am 28.3.19

Neues kommt/kam durch die Kinder immer wieder auf uns zu, liebe BARBARA,
zuerst durch die kleinen und dann, wenn sie flügge geworden sind und die Welt schnuppern wollen. Abnabelung muß ja auf beiden Seiten stattfinden, aber die Mütter haben es am schwersten. Alles ist nun so anders, das Nest ist leer geworden und ihre Nester bauen sie nun an anderer Stelle. Und doch sind die Brücken nicht abgebrochen, s.o. Käsekuchenrezept *g*
Liebe Grüße von Bruni zu Dir

von Silberperlen/bmh am 28.3.19 - http://http:/Silberperlen.wordpress.com

Es ist für jede Mutter ein schwerer Prozess. Oft bringen die Kinder viel Neues
aus “Neuseeland” mit (Deine Metapher ist gelungen.
Liebe Grüße
Barbara

von bruni am 28.3.19

Tja, liebe DIANA,
hier ist die Tochter zwar abgenabelt, aber etwas fehlt ihr doch und wenn es auch nur Mamis Käsekuchen ist grin
Als meine Jüngste vor einigen Jahren in Costa Rica war, da war ich ziemlich froh, als sie nach drei Monaten endlich wieder nachhause kam und nicht weiter herumwandern wollte…
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von bruni am 28.3.19

Nein, GERHARD,
keine meiner beiden ist in Neuseeland. Ich nahm es als *Metapher* für Neue Länder sehen grin Aber die Tochter einer Mutter im Nachbardorf ist in Neuseeland geblieben… Deshalb war es mir vermutlich im Ohr.
Ein besorgter Sohn *lächel*. Wie findet Deine Frau das?

sehr gut nachvollziehbare zeilen… ja, es ist nicht leicht, seine kinder ziehen zu lassen, loszulassen… das tröstliche ist dennoch, dass, sofern die bindung stimmt, sie auch bestehen bleibt, egal, wie groß die räumliche entfernung auch ist. smile sogar der käsekuchen in deinem gedicht spricht und zeugt davon. smile
feine, leicht schmerzliche, aber doch auch tröstliche zeilen, liebe bruni!
ganz liebe grüße von diana

von Gerhard am 28.3.19

Ist dein Kind in Neuseeland?

Übrigens: Ich vermisse manchmal bei dem Sohn meiner Frau, daß er gründlich nachfragt, wie es ihr geht.

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image