Startseite | Kontakt | Impressum

Neues Erwachen - Zweiter Teil

Als sie nach und nach
das Ende ihrer Liebe
überwand - die Brand-
wunden lange verheilt
und selbst die Narben
verblasst waren


Da wurde die Welt
endlich bunter


In ihrem Herzen wurde
es Sommer - Schmerz
und Kälte zogen aus -
kein eisiger Wind war
mehr zu spüren


Und selbst der Herbst
mit Nebelbänken in
diffusem Licht am
Morgen bereitete ihr
keine Sorgen


Wußte sie doch wie sich
schwärzestes Dunkel
anfühlte und kannte
die Treppe aus Licht


Sie war wieder gesund
hatte sich selbst als
geheilt entlassen ...

 

 

Sonntag, der 14. Juli 2019


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 31.7.19

Du sagst es gsnz wundervoll, liebe PRISKA
Irgendwann schmerzt auch die Erinnerung an den Schmerz nicht mehr und es ist überwunden. Aber es kann dauern bis zu einem solchen Moment…
Liebste Grüße an Dich von Bruni

von Priska Pittet am 30.7.19 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Deine Zeilen gehen unter die Haut, weil so authentisch. Sie sprechen zu Erinnerungen/ Gefühlen, die wir kennen. Es kommt der Moment, an dem die Erinnerung an den Schmerz nicht mehr schmerzt und man ist dankbar dafür.
Liebe Grüße. Priska

von bruni am 20.7.19

Liebeskummer lohnt sich nicht, war mal eine Liedzeile aus vergangenen Tagen, liebe ULLI,
und ich weiß, wie unsinnig diese Zeile war. Es ist ja niemals die Frage, ob er sich lohnt, sondern die Frage ist, wieso kann er bloß derartig schmerzen? Und doch ist es so und bis er vergangen ist, muß vieles verarbeitet werden… Eine Verletzung der Seele und was kann noch mehr schmerzen und wer kennt ihn nicht?
Ganz herzliche Grüße von Bruni an Dich

Liebe Bruni, nun hast du also tatsächlich eine Fortsetzung geschrieben! By the way, mir ist es wurscht, ob das nun Eigenerlebtes oder Fremdes gespiegelt ist.Liebeskummer = Trennungsschmerz kann jeder und jedem den Boden unter den Füssen wegziehen und die Welt verdunkeln, schön, wenn sich das Rad weiterdreht und die Sonne und die Farben wieder leuchten.
herzliche Grüsse
Ulli

von bruni am 19.7.19

Danke, liebe GABRIELE,
und wie schön, daß Du hier reingeschaut hast.
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von gabriele pflug am 19.7.19 - http://zichoriezauber.wordpress.com/

zum ursprung des glücks zurückkehren, nachdem die reise stellenweise dunkel war, das hast du wunderbar eingefangen!
liebe grüße
gabriele

von bruni am 15.7.19

So ist es, lieber FINBAR,
all das gehört zum Leben, aber auf so einiges könnte ich gerne verzichten.
Es zermürbt auf die Dauer…(aber das hat jetzt eigentlich nichts mit meinen Worten Zweiter Teil zu tun. Das ist ein ganz anderes Kapitel.
Herzlichst, am späten Vormittag,
Bruni, die Dir nun mal in die Ferne winkt *lächel*

von bruni am 15.7.19

Oh ja, die Zeit kann so viel, liebe DIANA.
Aber ein kleiner schmerzhafter Rest bleibt ihr vielleicht. Wer weiß, ich kenne sie ja nicht. Ich stelle es mir nur so vor.
Aber das Licht ist so wichtig und sie sieht es endlich wieder. Sie friert auch nicht mehr ständig, nur noch in sehr kühlen Nächten
Herzeliche Grüße an Dich von mir

von bruni am 15.7.19

*g*, tja, so einiges heilt doch die Zeit, liebe ANNA-LENA.
Ich glaube, das wissen wir alle, doch die Narben wird sie behalten und selbst wenn sie verblasst sind, bleibt da vielleicht ein lelegentliches schmerzhaftes Ziehen im Bauch. Doch sie kommt damit klar. Sie hat gelernt, damit umzugehen.
Ganz herzliche Morgengrüße von Bruni zu Dir

von Finbar am 15.7.19

Das Leben kann aufwühlen ... doch irgendwann wird es auch wieder ruhiger…
Herzliche Morgengrüße vom Finbar

von diana am 14.7.19

das klingt nach heilung!
sehr schön… narben bleiben, aber die zeit hilft…
herzlichst, diana

So geht ein langer schmerzlicher Weg zu Ende und führt wieder ins Licht! So schön, liebe Bruni.
Man sollte nicht meinen, was Selbstheilung so alles bewirken kann.

Schlaf gut in die neue Woche,
herzlich,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image