Startseite | Kontakt | Impressum

Das innere Kind

Wenn ein Irrlicht flüstert
und durch blaublinkende
Büsche späht erkennst du
wie lebendig dein inneres
Kind in dir lebt


Nie war das Gras zu nass
der Kirschbaum zu hoch
der erste Klarapfel zu fad
der lehmigste Pfad zu steil
und die Ausleihe mitten
im Dorf zu klein ...

 


Dienstag, der 19. Febr. 2019

Heute meine ich immer,  die
Kirschbäume könnten ihre Zweige
leicht noch ein wenig tiefer hängen

 

Von reifen Kirschen sind wir weit entfernt, aber sehr leise hat der Frühling schon mal seine Fühler ausgestreckt
image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 7.3.19

*lach*, na ja, im Verborgenen trage ich es mit mir und nicht jedem binde ich es auf die Nase. Viele würden es mir auch nicht glauben. Bei Dir gebe ich es gerne zu, liebe PRISKA
Herzeliche Grüße von Bruni

von Priska Pittet am 6.3.19 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Herrliche Zeilen, fantasievoll und sprudelnd. Du hast das Kind in dir nicht vergessen…. Liebste Grüße. Priska

von bruni am 2.3.19

*lächel*, es freut mich, daß Du das sagst, liebe GERDA.
Herzliche Grüße zu Dir in die Mani

von gerda am 2.3.19

schön ist das. Dein inneres Kind ist immer zu spüren, liebe Bruni.

von bruni am 22.2.19

Liebe LINTSCHI,
wir wären arm dran! Ich mag es sehr, dieses Kind in mir und ja, DAS hat keine Probleme mit den hoch hängenden Kirschen. Es steigt blitzschnell und ohne Zaudern, denn noch ist es nicht ängstlich, nicht vom Leben geprägt…
Und ich winke Dir meine Kindergrüße an Dich zu

von bruni am 22.2.19

Ach ja, was für ein Verlust, liebe ULLI, der Tod dieses wundervollen Schauspielers. Aber er wird unvergessen bleiben, alleine schon durch diesen einen Film, der schon so poetisch beginnt und natürlich alle die anderen…
Wer mag sie nicht, die süßesten Früchte des Sommers, die manchmal so unerreichbar hängen. Wir hatten früher, als ich ein Kind war *g*, einen alten Kirschbaum im Hof, direkt bei der alten Bank, die da stand und von der Bank stiegt es sich schnell hinauf grin
Ganz herzlich, Bruni, auch am Abend

wer wären wir ohne unser inneres kind?

ich freu mich, dass dein kind dir viel spaß bereitet! egal, ob die bäume hoch sind, oder nicht, unsere inneren kinder, kommen auf alle hinauf wink

kindergrüße
von deiner lintschi

Wie gut das gerade passt, liebe Bruni, ich lauschte gerade noch einmal dem “Lied vom Kindsein”, das Bruno Ganz so schön spricht und auch mal singt -
Jaaa ... süße Kirschen, manchmal muss man sich recken, ein anderes Mal sie nur dirket in den Mund hinein stecken ;o)
herzliche Abendgrüße an dich
Ulli

von bruni am 21.2.19

Danke, liebe KARIN.
Stimmt, heute war es mal wieder soweit grin
Wie schön, daß Du daran gedacht hast.
Liebe Grüße in die Nacht von Bruni an Dich

von Karin am 20.2.19

Müssen wir nicht heute diesem inneren Kind ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren?
Ich tue es jetzt einfach, liebe Bruni,  und wünsche Dir alles Liebe und Gute, bleibe vor allem gesund und weiterhin so wunderbar musengeküßt wie bisher.
Geburtstagstoast von Karin

von bruni am 20.2.19

Das sich kümmern, um das Eigene, oh ja, das ist wichtig, lieber FINBAR.
Wird es vernachlässigt, leiden Körper und Seele gleichermaßen.
Ganz herzliche nachmittägliche Grüße von Bruni an Dich

von Finbar am 20.2.19

Aber sicher ist es das.
Das sorgsame sich kümmern um das innere Kind, also sich selbst, das ist die Lebensbasis für alles weitere, andere…
Liebe Morgengrüße vom Finbar

von bruni am 20.2.19

Wie schön, daß Du Dich auch so empfindest, liebe ANNA-LENA,
nur manchmal muß frau in die Erwachsenenrolle hineinschlüpfen,weil es sehr praktisch sein kann grin *lach*
Die Griesgrämigen nehmen langsam überhand und es ist mühselig, sie aus der Griesgrämigkeit herauszulocken…
Allerliebste Grüße von mir an Dich

Ich hoffe, viele tragen das innere Kind noch lebendig in sich, zu viele Griesgrame laufen schon herum, auch wenn sie noch nicht alt sind.

Liebe Grüße von einem großen Kind,
Anna-Lena

von bruni am 19.2.19

Liebe DIANA,
ich freue mich, daß Dir meine Zeilen gefallen. Ich schrieb den ersten Vers vor wenigen Tagen beim Frühstück und der zweite reifte heute Morgen, während ich ihn schrieb grin
Ich bin nun gespannt auf Dein inneres Kind und grüße Dich herzlich

sehr, sehr schön, liebe bruni!
es ist einfach ein teil von uns, das innere kind smile lassen wir es teilhaben am leben, es ist mit sicherheit bereichernd!
(witzigerweise erst heute ist mir wieder ein text von mir in die hände gefallen, der auch vom inneren kind handelt! vielleicht poste ich ihn auch demnächst.)
ganz liebe grüße von diana

von bruni am 19.2.19

*schmunzel*, ist es denn nicht wichtig, mit sich selbst Mitgefühl zu haben? Die Kirschen hängen zu hoch, weil wir immer nach den süßesten greifen grin , aber ich weiß auch, daß die unteren Äste voller zuckersüßer hängen können…
Herzliche Grüße an Dich, lieber FINBAR

von bruni am 19.2.19

Das stimmt, GERHARD,
man/frau muß sich sehr recken und strecken, dann reicht man vielleicht hinauf, oder man schleppt gleich eine Leiter mit *g*

von Finbar am 19.2.19

Das innere Kind sind wir selbst. Es ist unser SELBST. Es ist niemand anderer, liebe Madame de la Poésie…
Schön geschrieben. Mit viel Mitgefühl für einen selbst ...
Die Kirschen hängen immer und überall zu hoch, finde ich *lach*
Herzliche Grüße vom Finbar

von Gerhard am 19.2.19

Ich bin froh, daß sie hoch hängen - so muss man sich ernsthaft regen grin

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image