Startseite | Kontakt | Impressum

Zweifel

War`s zu einfach was ich
schrieb schlecht verpackt
und bodenlos klar?


Untiefen fehlten zu hohe
Wellen die sich zu mitreißenden
Wellenbergen türmten
mich an unwegsame
Strände warfen mit
blutenden Wunden und
Brüchen der Seele ?


Waren meine Worte zu
schlicht zu profan fehlten
ihnen Zauber / Magie ?

 


Freitag, der 12. April 2019

Und ständig die Zweifel ...
Sollte ich oder sollte ich nicht?
Doch es ist mir wichtig und ich
glaube, auch unverzichtbar,
schreibe ich mir doch immer
wieder das eine oder andere
von der Seele, selbst wenn es
mal nicht so scheint und wie
oft verpacke ich Tränen in
lächelnde Kistchen und
lachendes Frühlingsgezwitscher


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 16.4.19

Das hast Du recht, lieber HELMUT!
Liebe Grüße von Bruni

von bruni am 16.4.19

*schmunzel*
Ich wünsche Dir eine gute Nacht, lieber FINBAR und sende Dir ganz liebe Grüße
Bruni, fast mitten aus der Nacht

von Finbar am 16.4.19

Ich bin ja schon wieder still *lächel*

von Helmut am 16.4.19 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Dass Worte ankommen, ist bei aller Qualität nicht gewährleistet, sondern ein Geschenk.

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 16.4.19

Liebste PRISKA,
wie wundervoll ist doch Dein Kommentar, den ich eben voll Freude lese, und ich bin ganz stolz *schmunzel*, aber ich glaube, es liegt daran, daß wir beide auf der gleichen Wellenlänge liegen u. uns hier sehr ähnlich sind.
Ich umarme Dich

von Priska Pittet am 16.4.19 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Deine Zeilen berühren, ebenso dein Kommentar zu Lu. Solche Zweifel kenne ich. Und in meinem Berufsleben ging es mir oft, wie du im Kommentar geschrieben hast. Jemand glaubte an mich und gab mir Aufwind. Das Schreiben kam von innen, denn emotionale Gespräche waren in unserer Familie schwierig. Du schreibst so wunderbar von den vielen Seiten des Lebens, dass ich mich oft wiedererkenne, oder deine Blickwinkel mit einem Schmunzeln genieße. Du bist für mich eine Art Lyrik-Mutter,  Sei herzlich gegrüßt. Priska

von bruni am 15.4.19

Eben hat mir das System meinen ausführlichen Kommi für Dich rausgeschmissen, lieber FINBAR.
Nun fasse ich mich kurz. Wär alles gut, in mir und um mich, würde ich vielleicht gar nicht schreiben. Wortbehagen wurde ein Ventil.
Keiner ist immer stark und zweifelt nie. Das weißt Du selbst und auch, wie gut mitfühlende oder auch anerkennende Resonanz sein kann. Auch kritische oder aufrüttelnde kann helfen. Das alles erlebst Du auch, lieber Freund.  Zweifel gehören zum Leben.  Hätte nicht vor vielen Jahren jemand - sehr sicher - zu mir gesagt, DU kannst das, hätte ich nie mit der Lyrik begonnen.
Und manchmal, da brauche ich halt einen Schubs, einen kleinen neuen…
Einen schönen guten Morgen Dir

von Finbar am 14.4.19

Was kümmert es dich immer so, ob andere lesen, was du schreibst?!
Genügt es dir nicht zu schreiben?
Und wieso muss alles immer gut sein?

von bruni am 14.4.19

Ich habe nie Tagebuch geschrieben, GERHARD,
vielleicht fehlte mir einfach die Zeit dazu. Es wäre vieles, was ich mir von der Seele schreiben würde, aber in der Lyrik kann ich auch das eine oder andere loslassen, in dem ich es mir von der Seele schreibe. Manches versteckt sich und anderes öffnet sich. Vielleicht brauche ich es so.

von bruni am 14.4.19

Liebe ULLI,
ich habe vieles gemacht neben Haushalt, Kinderchen, Ehrenämtern, Collagen und meiner Arbeitsstelle. Und dann kam die Lyrik und wir hatten ein wundervolles Gespräch miteinander. Seitdem sind wir sehr befreundet *g*. Deine Worte freuen mich sehr u. ich merke deutlich, wie sehr ich sie gebraucht habe. Ich danke Dir.
Ganz liebe Gutenachtgrüße von Bruni an Dich

von Gerhard am 14.4.19

Was schreibst Du Dir gerne von der Seele?
Das Tagebuchschreiben war mir einst (ich mache es kaum mehr) Spiegel meiner Seele und Gewinnung von Klarheit, auch Übung des Ausdrucks.

Liebe Bruni, ich finde, dass es Anna-Lena gut auf den Punkt gebracht hat, was die Zweifel betrifft. Dass du schreibst ist so wunderbar, wie oft finde ich hier wirklich berührende Zeilen von dir. Schreiben ist dein Ventil und auch dein Medium, um von Innen nach Außen zu gehen, bleib nur dran!!!
Ganz liebe Sonntagsgrüße an dich
Ulli

von bruni am 14.4.19

Ich danke Dir sehr, liebe ANNA-LENA.
Du baust mich auf. Deine Worte tun mir jetzt soooo gut!
Ganz herzliche Grüße aus der Sonne von Bruni an Dich

Zweifel sind ein Ausdruck der Reflexion und haben daher ihren gebührenden Platz. Wie langweilig und fade wäre ein Gleichklang der Gefühle, Ansichten und Darstellungen!?

Gut gemacht und ausdruckstark, liebe Bruni.

Mit einem herzlichen Sonntagsgruß an dich,
Anna-Lena

von bruni am 14.4.19

Liebe DIANA,
das würde bedeuten, es fehlt mitunter die Gewalt in der Sprache *g*, aber ich bin ja nicht immer von überbordenden Gefühlen hingerissen, wenn ich etwas schreibe, sondern bin still, wehmütig, gelassen, zufrieden oder auch nur froh, daß ich aufstehen konnte und dann möchte ich zwar etwas ausdrücken, aber nur einen Teil dessen, von dem meine Seele mir spricht. Ich packe zu viel wieder weg, tief ins Innere und bin froh, wenigstens ein kleines Steinchen aus meinem Weg geräumt zu haben, auf dem ziemlich viel an Geröll liegt… Wie willst Du Berge abtragen, wenn Du nur ein Schäufelchen zur Verfügung hast…
Liebste Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

von bruni am 14.4.19

Ich zweifle, also denke ich und wenn ich denke, dann weiß ich, ich bin…
René Descartes, ich weiß, lieber FINBAR,
aber ich weiß ja, daß ich existiere. Ich weiß nur nicht, wieso ich immer wieder schreiben möchte, obwohl es nur wenige Menschen interessiert, daß ich es tue. Es ist halt ein ewiger Zweifel, der zu mir zu gehören scheint wie das Einschlafen am Abend und das Erwachen nach der Nacht.
Einen schönen erholsamen Sonntag Dir
Herzlichst, Bruni

von diana am 13.4.19

liebe bruni, wer kennt sie nicht, diese zweifel… es ist oft eine gratwanderung, man will seine gedanken, gefühle in worte fassen, aber wie viel mag man tatsächlich preisgeben? ich finde, du findest oft gute, passende worte. hier in diesem text finde ich die mitte gewaltig, stark, sie sagt viel aus!
ganz liebe grüße zu dir von diana

von Finbar am 13.4.19

Ich zweifle, also bin ich, liebe Bruni
Liebe Grüße zur Nacht vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image