Startseite | Kontakt | Impressum

Wo blieb sie, die Muse

Wo bleibt meine sanftmütige
freigiebige Muse


die mich mit winzigen farbigen
Bröckchen füttert, mich versorgt
mit   tänzelnden   Schnittchen
und lockenden Wittchen mit irr-
liichternden Worten an
verschwiegenen und bisweilen
verwegenen Orten ?


Wo find ich sie wieder?


Wurde sie zu Tode getrampelt
zu Brei zerstampft als sie ein
Transparent in die Höhe hielt
freiheitliche Gedanken proklamierte
und dabei unnütze Zäune  
verschmierte ?

Wo such ich sie nun?

 

 

Samstag, der 15. Sept. 2018


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 22.9.18

Liebe BARBARA,
unsere Flügel sehen immer wieder anders aus, ich weiß grin Du hast Deine malenden Flügel gefunden und sie gefallen mir gut.
Liebe Abendgrüpe von Bruni

von bruni am 22.9.18

Ach, Du siehst sie bei mir,liebe PRISKA?
Ich strahle und weiß, daß ich Dir voll und ganz vertrauen kann. Frau übersieht sie manchmal, wie recht Du doch hast, Du Liebe.
Ganz herzlich, Bruni am Samstagabend

Liebe Bruni, ich lächle und sende Dir liebste Grüße.
Alles zu seiner Zeit, denke ich, und weiß, wovon ich rede.

Ein wenig kürzer treten kann sehr fruchtbarer sein.
So ging es mir jedenfalls.
Langsam breite ich wieder meine Flügel aus ... und auf ungeahnte, neue Weise grin.
Herzliche Grüße
Barbara

von Priska Pittet am 22.9.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Die Muse läuft neben/mit/ über dir, Hand in Hand. Deine Zeilen bezeugen es. Manchmal ist der Kopf so voll mit Gedanken, dass man die Purzelbäume und Luftsprünge der Muse nicht sieht. Aber ich sehe sie spitzbübisch neben Dir.
Sei umarmt. Priska

von bruni am 19.9.18

vielleicht weil ich ehrlich bin, lieber FINBAR?
Es waren Zeilen von Hilde Domin auf die ich mich bezog…
Es ist nicht immer einfach, da Position zu beziehen und nur zu wissen, ich kann es auch, aber eben auf meine eigene Weise… Meist bin ich stabil, aber es kommen immer wieder Zeiten, da wanke ich und die Zweifel kommen… Aber auch die Zweifel gehören zu mir, wie auch zu anderen guten Dichtern. Ich fühle mich da nicht alleine grin

von Finbar am 19.9.18

Warum vergleichst du denn deine Zeilen mit anderer Poesie, liebe Madame de la Poésie, und strafst dich dann öffentlich ab, und das auch noch völlig unberechtigt?!
*Kopfschüttel*

von bruni am 19.9.18

Schwierig ist es, höchst schwierig, liebe ULLI, und nur in Sachlichkeit geht es da weiter. Bei hochkochenden Emotionen sehen wir immer wieder was passieren kann und es bringt keinen Schritt weiter und keine Seite zur andern.
Herzliche Grüße von Bruni

Ich sehe es wie Gerda! Und morgen erscheint dazu ein Artikel von mir, der sich mit diesem Themenkreis beschäftigt.
Liebe Bruni, das Weltgeschehen ist nicht einfach, aber wir dienen ihm nicht, wenn wir uns emotional gefangen nehmen lassen, das war wenigstens meine Erfahrung in den letzten Wochen, die ich als sehr aufreibend empfand! Das heißt nicht wegzuschauen, aber man darf ja bei sich und all dem was nährt zu bleiben.
herzliche Grüße, Ulli

von bruni am 18.9.18

Oh ja, liebe GERDA,
es ist höchst wichtig. Aber am Ende aller Überlegungen stehen Frust und Ohnmacht bei mir. Ich möchte mich verkriechen und schaffe es nicht, weil ich weiß, daß es falsch wäre…

von bruni am 18.9.18

*lach*, meinst Du das auch, so wie Finbar?
Liebe DIANA, ich las wieder mal einige irre gute Poesiezeilen, und von mir waren sie nicht. Da fingen die Zweifel wieder an und fast hätte ich alles hingeschmissen und darauf herumgetrampelt…
Ich danke Dir, liebe DIANA

von bruni am 18.9.18

Ach, lieber FINBAR,
meinst Du, sie ist in meiner Nähe, nur ich fühle sie nicht? Deine Worte bauen mich auf und sie tun ziemlich gut.
Liebe abendliche Grüße an Dich

von gerda am 18.9.18 - http://gerdakazkou.com

So gaaanz abwesend ist deine Muse offenbar nicht! Foto und Gedicht sind ein Gedicht!
Liebe Bruni, Politik ist ein Kreativitätskiller, meinte Babsi.Und ja, es stimmt. Dennoch ist es ja manchmal nötig, sich mit den schwer zu verdauenden Geschehnissen der Welt abzugeben.

von diana am 18.9.18 - http://versspruenge.wordpress.com

sicher muss sie nur neue inspiration sammeln, liebe bruni, schmunzel smile
bald wirst du sie wieder an deiner seite haben, da bin ich ganz sicher. weit ist sie, deinen zeilen nach zu urteilen, jedenfalls nicht!
liebe grüße zu dir
von diana

von Finbar am 18.9.18

Deinen Zeilen nach zu urteilen, musst du niemanden suchen ...
Es muse-iziert doch wundervoll 🌟
Liebe Grüße vom Finbar

von bruni am 17.9.18

Ich hoffe es sehr, daß es sie noch gibt, liebe ANNA-LENA
Sie ist so still und ich fühle sie nicht an meiner Seite…
Liebe Grüße in die Nacht von Bruni an Dich

Auch Musen müssen gelegentlich Luft holen und auftanken. Sie trollt sich in den letzten Sommersonnenstunden herum und bald kommt sie voller Tatendrang zu dir zurück.

Herzlich
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image