Startseite | Kontakt | Impressum

Leben ist Theater

Menschentheater
- Puppentheater -
Wie ernsthaft ist dieses Spiel


Und immer tanzen die Puppen
Feine Fäden schaukeln im Wind


Doch manchmal
reißt einer der Fäden - eine
Puppe bleibt abseits stehen


Hämisches Lachen
erklingt -  während der Wind
mit den anderen singt

 

Montag, der 3. Sept. 2018

 

 

 

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 6.9.18

Danke, daß Du die letzte Strophe, den letzten Vers ansprichst, liebe DIANA.
Sie ist mir wichtig, denn sie nimmt Bezug auf das schnelle Abgrenzen von denen, die glücklos sind und im Abseits stehen und wie oft sollten wir doch nur helfen, damit sie wieder auf die Beine kommen…
Liebe Grüße in die Nacht von Bruni

von bruni am 6.9.18

Liebe ANNA-LENA, wie gut, daß die Masken manchmal fallen, denn immer nur eine Maske vor sich zu haben, wäre zu unerfreulich. Egal wie der Blick dahinter ist, er bringt Erkenntnis und damit ist besser leben als mit einer unklaren Maske, einer glatten Oberfläche, die nichts von sich selbst preisgibt.
Herzlichst, Bruni

von diana am 6.9.18 - http://versspruenge.wordpress.com

ein sehr kluges gedicht ... besonders die letzte strophe stimmt sehr nachdenklich.
eindrückliche zeilen, liebe bruni!
und ja, ein tolles foto dazu!
herzlich,
diana

Niemand kann immer nur Theater spielen, die Masken fallen immer mal ab und das ist auch gut so. Auch wenn der Blick hinter die Kulisse mal erschreckend und mal erfreulich sein mag, so ist es doch ein wahrer Blick auf das, was ist.

Herzliche Grüße
Anna-Lena

von bruni am 6.9.18

*schmunzel*, lieber FINBAR
Die Basler Fasnacht ist eine unerschöpfliche Fundgrube für verrückte und außergewöhnliche Szenen
Herzliche Grüße von Bruni

von Finbar am 6.9.18

Cooles Foto.
Wo warste denn da?!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image