Startseite | Kontakt | Impressum

Kunst am Blatt

Vor ca. einer Woche spazierte
ich durch die vielen Weinberge
meines kleinen Dörfchens


Das Weinlaub hatte sich an
vielen Stellen schon sehr verfärbt,
aber geherbstet war noch nicht
und ich probierte munter drauf
los und niemand hinderte mich ...


Blaurote und helle sehr reife
Beeren hingen dicht an dicht
dick und prall und von der
Sonne so sehr verwöhnt wie ich
es in all den Jahren zuvor nie
erlebt habe ...


Ein Jahrhundertwein entsteht

 

Sonntag, der 23. September 2018

Herbstlich gefärbte Weinblätter, deren Muster so akkurat gemalt scheinen, daß es kaum zu glauben ist
image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 30.9.18

Ja, ganz genau so wsr es, liebe GERDA.
Und nun erleben wir sein langsames Vergehen. Zu wenig Regen hatten wir, oh ja, und die Überschwemmungen, die es dann dort gab, wo die Erde nicht fasste, was der Himmel örtlich ausschüttete, davon merkten wir an der Bergstraße nichts. Zum Glück, und die Früchte, die Weintrauben, all das gab eine so reiche Ernte, daß wir uns glücklich schätzen dürfen.

von gerda kazakou am 30.9.18 - http://gerdakazakou.com

Wie schön! Ja, es war ein herrlicher Sommer! Sicher, Regen fehlte dem Land, aber dem Wein und den Früchten bekam die Sonne gut! Loben sollen wir ihn, nicht tadeln, denn sonst bleibt er im nächsten Jahr weg und alle jammern über Kälte und Nässe.

von bruni am 27.9.18

Ja, liebe ULLI,
es war ein reicher Sommer und die letzten Früchte sind noch nicht mal geerntet. Die späten Apfelsorten, Kastanien und Nüsse, sie fehlen noch, aber reif ist nun alles.
Leider ist der schöne dichte Kiwibeerenstrauch umgefallen und nur noch die Hälfte konnte gerettet werden, deshalb ist die Ausbeute hier sehr gering und für Marmelade reicht es nicht. Aber das ist gut zu verschmerzen.
Lieber Grüße von Bruni

ein Obstjahr vom Feinsten, wieviel Marmelade ich in diesem Jahr gekocht habe! Und nun noch ein Jahrhundertwein, für irgendwas muss dieser heiße Sommer ja gut gewesen sein wink
herzlichst, Ulli

von bruni am 25.9.18

*lächel*, ich hatte Glück an diesem Tag, liebe PRISKA,
da waren viele besonders toll gefärbte Blätter und ich konnte noch die Trauben probieren, die nun schon geerntet sind und es wird ein wundervoller Weinjahrgang sein. Die Sonne hat es gut gemeint und wir werden genießen.
Herzlichst, Bruni

von Priska Pittet am 25.9.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Was für ein super tolles Foto.
Die Süße des Weins wird uns den Sommer verlängern…
Liebe Grüße. Priska

von diana am 25.9.18 - http://versspruenge.wordpress.com

nein, nein, lach, eher kein weingebiet hier ... zu raues klima ...?
ich meinte keine weinblätter, aber solche, die außen braun und innen noch grün waren. smile

von bruni am 24.9.18

Ein reiches Bundesland ist es, lieber FINBAR,
und ich bin sehr froh, daß ich vor vielen Jahren hier gelandet bin. Ich mag seine Landschaften und genieße, was angebaut wird. Dazu gehört natürlich auch der Wein und ich mag alle Veränderungen im Laufe der Jahreszeiten, das Werden, Gedeihen und wieder Vergehen. So empfand ich erst hier in der neuen Landschaft, die mir so ans Herz gewachsen ist.
Liebe Montagmorgengrüße von Bruni

von Finbar am 24.9.18

Tja *lächel* das Ländle ohne die Kunst des Weines ... kaum vorstellbar! 😁

von bruni am 23.9.18

ja, liebe DIANA,
ein toller Weinsommer *g*
Wächst im Westerwald auch Wein? Ich kenne ja viele Lagen, aber Westerwald war mir neu… frau lernt halt nie aus, ist ja auch gut so. Die Blätter verblüfften mich schon sehr, aber Du hast auch solche gesehen?
Ganz liebe Grüße zum Sonntagabend von Bruni

von diana am 23.9.18 - http://versspruenge.wordpress.com

solche blätter habe ich hier auch gesehen, ganz erstaunlich!
oh ja, für die weinernte war dieser sommer wohl ganz wunderbar ...!
herzlichst,
diana

von bruni am 23.9.18

Unsere Region hatte viel Glück, liebe ANNA-LENA.
Ich hörte kein Jammern und auch die Äpfel hängen zum Teil noch reichlich an den Bäumen. Bald ist alles geerntet und ich hoffe, nichts kommt mehr
dazwischen…
Liebe Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

Ein Jahrhundertwein nach einem Jahrhundertsommer, daran habe ich keinen Zweifel, liebe Bruni.
Wenn auch so mancher Landwirt Einbußen hatte, machen andere Früchte sie vielleicht wieder wett.

Liebe Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image