Startseite | Kontakt | Impressum

Es war eine Liebe

die zu früh verging als sie
sich in den Schienen der
S-Bahn verfing


Sie war alleine und es
dämmerte schon
Keine Schranke,  kein
Signal, kein einziger Ton


Von Ferne ein Leier-
kasten -  Kirmesmusik
und Feierlärm


Schrille Schreie und
heissere Stimmen
die durch Alkoholdunst
um Hilfe brüllen

 

Donnerstag, 13. Sept. 2018

Nicht immer ist es hell
nicht überall ist Licht


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 22.9.18

Liebe PRISKA,
auch hier gab es diese Unfälle. Immer wieder las ich davon u. in meinem Unterbewußtsein hatte es sich wohl festgesetzt… Was für ein großes Glück hatte der kleine Nachbarsjunge, daß er diesen schlimmen Unfall letztendlich doch ohne bleibende Behinderung überlebt hat.
Ich grüße Dich ganz herzlich,
Bruni

von Priska Pittet am 22.9.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Wörtlich und bildlich zeigst du auf tief gehende Art die Schattenseite des Lebens. Vor fünf Jahren ist unser Nachbarbub unters Tram gekommen… keine Schranke… kein Ton. Nur die Töne der Kranken- Polizeiautos hörten wir und ahnten Unheil. Der Bub hatte schwerste Kopfverletzungen und musste unter dem Tram notversorgt werden… Er überlebte und ist jetzt nach Jahren der Therapie ohne körperliche / geistige Schäden. Es friert mich immer noch, wenn ich daran denke.
Liebe Grüße. Priska

von bruni am 19.9.18

ich mußte nun unbedingt auch das Leidvolle zeigen, liebe ULLI,
es war für mich wichtig. Wir haben ja nicht ständig Sonne und Sommer. Die Nebeltage eilen heran, die trübe Sicht, die uns das klare Sehen erschwert.

Upps, welch ein Wexelbad! Und wie traurig das Leben doch manchmal ist.
liebe Grüße, Ulli

von bruni am 17.9.18

ja, es geschieht vieles, was verhindert werden könnte, liebe ANNA-LENA, Gleichgültigkeit gegenüber den Mitmenschen macht es möglich. Manchmal würde ein klein wenig Aufmerksamkeit schon das Schlimmste verhindern.
Liebe Grüße in die Nacht zu Dir von Bruni

Ein Bild des Schreckens und doch so wahr an vielen Orten, an denen Menschen unachtsam oder andere einfach unaufmerksam sind.
Deine Zeilen gehen unter die Haut, liebe Bruni.

Nachdenkliche Grüße
Anna-Lena

von bruni am 15.9.18

Liebe DIANA,
als sie starb, starb auch ihre Liebe.
Die Hilfe, die von den Menschen kam, die zuvor kräftig gefeiert hatten, kam zu spät ...
Hier in der Umgebung gab es einige unbeschrankte Bahnübergänge, die nach und nach endlich mit Schranken ausgerüstet wurden. Seitdem sind die Übergänge deutlich gekennzeichnet und Unfälle gibt es nicht mehr, so viel ich weiß.
Herzliche Grüße von Bruni an Dich

von diana am 15.9.18 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, wie tragisch.
mit “ihr” verfing sich die liebe in den schienen ... solche dinge passieren leider, ob in solchen oder auch anderen situationen… traurig!
herzliche grüße zu dir, liebe bruni,
deine diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image