Startseite | Kontakt | Impressum

Für Else

Es war einmal ein kleines Mädchen
in einem großen Haus
Es hatte keine Geschwister
und alles Bitten half nicht
da kam kein Brüderchen und
auch kein Schwesterchen


Aber da war meine junge Tante
die nicht wie ein Tantchen
wirkte, sondern wie eine ältere
Schwester für mich war


Sie erriet manchmal die
Wünsche des kleinen Mädchens
und -  soweit es in ihrer Macht
stand -  erfüllte sie den einen
oder anderen ...


Mal war es ein Buch, zwischen
Geburtstag und Weihnachten,
ein Kinobesuch, den es sonst nie
gegeben hätte, oder auch ein
Poesiealbum, was der strenge
Vater nie eingesehen hätte


Es gab auch mal eine Hausauf-
gabe in Zeichnen, das mir gar
nicht lag. Sie löste diese Aufgabe
spielend für mich, denn ich war
ja das kleine Mädchen und ich
brauchte keinen Rüffel zu
fürchten (und es nicht dem
Vater gestehen, der mein
Weinen nicht verstanden hätte)


Ich bewunderte sie sehr -
mit ihren tiefschwarzen Haaren
und dem schmalen aparten
Gesicht. Attraktiv und sportlich
hatte sie viele Bewunderer und
viele Lorbeerkränze in einer
Pappschachtel auf dem Schrank,
denn damals gab es noch Wald-
läufe für Damen und in dieser
Disziplin die Ausrichtung von
Saarlandmeisterschaften, die sie
zehnmal hintereinander gewann


Inzwischen sind viele Jahrzehnte
vergangen, sie wurde eine liebe-
volle Mutter und Großmutter
und nun ist sie müde geworden,
denn ihr Leben war nicht leicht

 

Dienstag, der 9. Okt. 2018

Zum Ende des Monats hat sie
Geburtstag, die Leuchtgestalt
meiner Kindheit, und es war
an der Zeit,  mal einige Zeilen
für sie zu schreiben ...

 

Leider hatte ich kein besseres Foto aus ihrer Jugendzeit
image
© Text und Foto vom alten Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 15.10.18

Die war sehr wichtig, liebe DIANA,
sozusagen längst überfällig
Liebe Grüße von Bruni an Dich

von diana am 15.10.18 - http://versspruenge.de

oh, das ist eine wundervolle Hommage, liebe bruni! eine lichtgestalt… schön! liebe Grüße von Diana

von bruni am 12.10.18

Liebe PRISKA,
nicht jeder Vater hat Verständnis für eine heranwachsende Tochter… Hatte er einmal nein gesagt, blieb es dabei. Dabei ging es erst mal um Kleinigkeiten, kleine Wünsche und kein einziger davon wurde erfüllt. Er sah es nicht ein. Tja
Dir ganz liebe Grüße von Bruni

von Priska Pittet am 12.10.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni. Deine Zeilen berühren. Was passiert mit einer Kinderseele, deren Tränen nicht verstanden werden? Deren Wünsche verneint? Deine Tante hat dich emotional gewärmt. Diese Wärme kommt aus deinen Zeilen. Eine wunderschöne Hommage. Herzlichst. Priska

von bruni am 11.10.18

Ja, lieber FINBAR,
es ist liebevoll geschrieben, weil ich mich wirklich sehr gerne daran erinnere, daß sie auch da war, damals, als ich noch ein kleines Mädchen war. Sie war jung, hübsch und voller Lebenslust. Zwölf Jahre älter als ich…
Ganz herzliche Abendgrüße von Bruni an Dich

von Finbar am 11.10.18

Wie liebevoll ...
Ein wundervoll menschliches Poem deines tiefsten Inneren.
Herzliche Grüße
Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image