Startseite | Kontakt | Impressum

Freude und Schatten

Ich lerne in der Freude
las ich


und freute mich am Licht
des Tages
dem Strahlen der Sonne
am Lachen meines
Kindes und am fernen
Gesang - der ganz leise
zu mir drang


Ich erkannte Wunder
und die Schatten der
Erde - die Machtgier
der Menschen und die
Leichtigkeit mit der sie
elementare Gesetze
übertreten - ihre Doppel-
moral und ihre ständige
Gier   nach   mehr

 

Und ich wußte - daß ich
nicht nur aus der
Freude lernte - sondern
auch aus den Schatten
die Böses in sich hatten

 

Sonntag, der 14. Okt. 2018


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 31.10.18

Es ist ihr nicht zu verdenken, dieser wundervollen Göttin, liebe GERDA.
Was die Menschen sich alles leisten, kann doch eigentlich keiner verstehen. Es spottet jeder Beschreibung. Ob es sich je ändern wird?

von gerda am 31.10.18 - http://gerdakazakou.com

“Ich erkannte Wunder
und die Schatten der
Erde - die Machtgier
der Menschen und die
Leichtigkeit mit der sie
elementare Gesetze
übertreten” - o ja, liebe Bruni. Wie sehr ich mich darin wiederfinde. du weißt, ich gehe gern zum Tempel der Nemesis, die über die elementaren Natur-Gesetze wacht - und die uns Menschen schon beinahe aufgegeben hat.

von bruni am 17.10.18

Danke, liebe BARBARA,
und herzliche Grüße an Dich

von bruni am 17.10.18

ja, das eine nicht ohne das andere, so ist es nun mal, lieber FINBAR
Ich freue mich, daß Du meine Worte magst.
Liebe abendliche Grüße nun an Dich
von Bruni

von bmh am 17.10.18 - http://silberperlen.wordpress.com

Das sind schöne Gedanken, die Du uns lesen lässt, liebe Bruni.
Herzlich
Barbara

von Finbar am 16.10.18

Licht und Schatten sind wie Tag und Nacht und gehören zusammen wie Leben und Tod ...
Ja, aus all dem lernen wir auch.
Feine lyrische Komposition!
Liebe Grüße zur Nacht vom Finbar

von bruni am 16.10.18

Nein, sie sind nicht alle so, liebe DIANA,
da hast Du sehr recht, aber bei der Masse Mensch stellt es sich so dar, als ob er nie genug bekäme und Macht ausüben zu können scheint bei vielen über die Maßen wichtig zu sein.
Ganz herzlich, Bruni

von diana am 16.10.18 - http://versspruenge.wordpress.com

ja, so ist es wohl, die schatten gehören dazu! wo licht, da ist auch schatten ... leider. gute worte, liebe bruni, wobei ich mir vor den “menschen” (den machtgierigen) doch ein “einige” wünschen würde ... denn zum glück sind ja doch nicht wir alle so ... hoff ich jedenfalls!
liebe sonnengrüße von diana

von bruni am 15.10.18

Die kenne ich auch gut, liebe PRISKA.
Sie sind sehr hartnäckig, wie recht Du doch hast. Es wäre schön, wenn es sie nicht geben müßte, aber es sind Lebensbegleiter…
Liebste Grüße von Bruni an Dich

von Priska Pittet am 15.10.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni. Weise Worte. Hinschauen, nicht ignorieren der Schatten sind wichtig. Ebenso die eigenen Schatten.. ich möchte sie nicht, aber gewisse sind hartnäckig…
Ganz liebe Grüße. Priska

von bruni am 14.10.18

Ja, es ist gut, von beidem zu wissen, liebe ANNA-LENA,
aber die Balance ist oftmals schon sehr gestört…und wir müssen einen guten Weg zum Ausgleichen zu finden.
Liebe Grüße zur Nacht von Bruni

von Anna-Lena am 14.10.18 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Freude und Schatten sind untrennbar miteinander verbunden, liebe Bruni. Wie sollen wir sonst das Eine schätzen, wenn wir vom Gegenüber gar nichts wissen.
Mögen wir immer in der Balance bleiben.

Liebe Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image