Startseite | Kontakt | Impressum

Menschenverachtend

ist es
Mütter von ihren Kindern zu trennen
sie ihnen gewaltsam aus dem Armen
zu reißen


Sie ihren Eltern wegzunehmen
sie einer Trennung zu unterziehen


die sie ein Leben lang verbittern
wird,  die sie nie mehr verwinden


Zerstörte   Leben
Zerstörte   Lieben


und schon suchen sich Hass und
Rachsucht wieder neue Wege

Die Erde wird von neuen Verbrechen
erschüttert werden und das sollte
auf alle Fälle vermieden werden
Wir haben schon mehr als genug

Ob es sich nun um den Namen Hitler
handelt, TRUMP oder sonst einen
anderen


Es darf einfach nicht sein


Dieser Mann muß mehr Gegenwind
bekommen, aber ein Wind wird nicht
reichen, es braucht einen Sturm,
einen Orkan des Protestes, denn
er ist dabei, das zu vernichten, was
wir alle lieben, achten und ehren


K i n d e r l e b e n

M e n s c h e n l e b e n


und das hatten wir lange genug


ES   REICHT


Mütter und Väter der Erde
vereinigt Euch


Erhebt Eure Stimmen

 


Dienstag, der 20. Juni 2018

Es ist mir ein dringendes Befürfnis


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 28.6.18

Ich wußte, daß Du es auch so empfinden wirst, liebe BARBARA!
Liebe Grüße von Bruni

Der Gedanke tut jeder Mutter weh, zu hören, wie man sie von ihren Kindern trennt. Man kann es kaum fassen.

von bruni am 21.6.18

Ja, liebe GERDA,
ich wußte es auch schon, Töchterchen Nr. 2 hatte einen Link geschickt und ich hatte eine Eilmeldung von anderer Seite gelesen.
Tochter Nr.1 fragte bei mir nach, ob sie meine Zeilen teilen darf! Und ich teile sie verdammt gerne, liebe Gerda.
Die Zustände sind schlimm genug. Weiteres Leid nicht zu ertragen! Danke für Deine sehr klaren präzisen Ausführungen.
Sie sagen mir auch, zu trauen ist ihm nicht, wer weiß, was ihm danach wieder einfällt. Bei Hitler ging es Schritt für Schritt abwärts in die Hölle.
Ich hoffe von ganzem Herzen, dass es nie mehr so sein wird wie damals. SO ist es schon mehr als genug!
.

Liebe PRISKA, liebe ANNA-LENA,
auch Eure Kommentare sprechen mir aus der Menschenseele.
Wir alle sind betroffen und wissen um das viel zu viele und viel zu große Leid rings um uns.
Keiner sollte aus seinem Heimatland flüchten müssen, weil es ihn Hungern und Fürchten lehrt.
HIER liegt doch die Hauptaufgabe für die Politiker der Welt.

Herzlichst, Bruni

von Priska Pittet am 21.6.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Ich sehe meine Kinder und die Kinder der Migranten/Migrantinnen, die ich unterrichte und denke: “Wie weit muss ein Mensch sinken, dass er sowas tun kann?” Die Liebe zu den Kindern ist überall gleich und unermesslich. Wenn wir diese Liebe zerstören, ernten wir Hass und Vernichtung. Aber das ist einem Egomanen egal. Er wird in einem goldigen Punker sitzen…
Herzlich. Priska

Danke für diese so klaren Worte, liebe Bruni!
Auch wenn er zurückgerudert hat, kann man diesem Mann nicht trauen. Das, was über Jahrzehnte nach den Weltkriegen aufgebaut wurde, fegt er mit einem Handstreich weg und stürzt die Welt in eine Unruhe, die jeglichen Frieden zum Wanken bringt.
Das Schlimme ist, er hat genügend Anhänger im eigenen Land uns politische Genossen, die ähnlich ticken.

Besorgte Grüße
Anna-Lena

von bruni am 20.6.18

Ihr Lieben alle,
eigentlich kommentiere ich immer einzeln, weil jeder mir so wichtig ist. Heute mache ich mal eine Ausnahme *lächel*
Ulli schreibt eben das, was ich auch schon erfahren hatte (Töchterchen Nr.2 hatte mir einen Link geschickt), Trump ist zurückgerudert.
Er soll am Abend ein entsprechendes Dekret unterschrieben haben. Ich hoffe nur, er findet nicht wieder einen Weg zurück zu seiner ursprünglichen Regelung… Ich traue ihm alles zu.
Ein dicker fetter Stein würde mir von der Seele fallen, wenn alle Kinder wieder zu ihren Eltern könnten und er keine neue Schikane erfindet.
Ich danke jedem sehr für seinen guten und empathischen Kommentar, allen voran
FINBAR
KARIN
DIANA
CHRISTIANE
ULLI

von gerda am 20.6.18 - http://gerdakazakou

Liebe Bruni,Entwarnung! Eben sehe ich in den US-Nachrichten, dass Trump angeordnet hat,mit der Familientrennung aufzuhören. Die Proteste gegen die Maßnahmen kamen auch von seinr eigenen Partei. Natürlich ist das Problem der Einwanderungspolitik damit noch nicht gelöst. Die Menschen, die illegal in die USA einreisen, sollen weiterhin in “detention camps” eingesperrt bleiben. Da Kinder nach einem früheren Gesetz nur 20 Tage eingesperrt sein dürfen, hatte man sie von den Eltern getrennt und anderweitig untergebracht. Sonst hätte man auch die Eltern nach 20 Tagen freilassen müssen. Die Regierung will weiterhin “tough” in Einwanderungsfragen bleiben, irgendwas wird ihnen wohl einfallen, um das Gesetz zu umgehen. Nun aber Gute Nacht!

Liebe Bruni, ich las gerade, dass er zurückgerudert ist, dass er einen Stopp durchgegeben hat Familien zu trennen. So, wie es dich und mich umgetrieben hat diese Unmenschlickeit zu lesen/zu hören, so ging es wohl richtig vielen Menschen, ein heftiger shitstorm ist über ihn hereingebrochen - gut so!
es ist ein Kreuz mit diesem und einigen anderen Despoten ... seufz
Danke für dein Engament, du Liebe, herzlichst, Ulli

von Christiane am 20.6.18 - https://365tageasatzaday.wordpress.com/

Recht hast du, liebe Bruni. DAS ist das Gesicht der Gesellschaft (und wenn es noch nicht unsere ist, dann steuern wir darauf zu) in Reinkultur: Nur der Profit zählt, ohne romantische Verbrämung (Moral, Menschenrechte, Religion ...).
Liebe Grüße
Christiane :-(

von diana am 20.6.18 - http://versspruenge.wordpress.com

was für gute, wichtige, aufrüttelnde worte, liebe bruni! ja, das ist mehr als schlimm, was da gerade geschieht. für jedes einzelne kind, für jedes einzelne elternteil - und letztlich für die gesamtheit! furchtbar so ein gebaren.
warum kann ihn nur keiner bremsen.
danke für die zeilen!
mit ganz lieben grüßen,
diana

von Karin am 20.6.18

Liebe Bruni, er hat ja auch die Menschenrechtskommission verlassen, wir können nichts ausrichten, das müssen die Amerikaner selber tun, aber bedenke die Lobby, die dahintersteht und vor allem welchen Religionen sie angehören.Sie haben das Geld und Kapital war noch nie moralisch.Alle Unheilbringer auf der Welt waren meist Grossprotze und trotzdem hatten sie wie oft die Masse hinter sich.Was zählt heute ein Kind??????Ich bin auch wütend und sehr traurig darüber, wohin sich unsere Welt entwickelt.
Lieber Gruss zu Dir
Dein spamschutz bietet justice an!

von finbar am 20.6.18 - http://finbarsgift.wordpress.com

Starke Zeilen, liebe Bruni,

danke dafür und danke, dass du dich in dieser Sache engagierst, die alle Welt empört, nur die USA selbst wohl nicht…
eine Schande!

Dass sich dieses mächtige Land und ihre Geldmächtigen nicht schämen für die Aktionen eines unmoralischen Geldgierigen,
unfassbar!

Herzlich,
Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image