Startseite | Kontakt | Impressum

Das letzte der Kinder

Die Erleichterung des Abends
versöhnte ihn mit dem Trüben
des Tages der in milchigem Licht
hell und versöhnlich verklang


Ein Tag wie ein unfertiges
Gemälde und nichts was sein
zittriges Herz durchdrang


Doch endlich die Erlösung
und er glaubte es kaum
All seine Ängste zerstoben


Auch seinem Kind ging es gut

 


Dienstag, der 10. Juli 2018

Unter dem Eindruck der dramatischen
Rettung der zwölf Kinder und ihres
Betreuers aus der Tham-Luang-Höhle
in Thailand

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 14.7.18

Ja, liebe DIANA,
eine tolle Nachricht. Alle gerettet und die Elterm konnten ereichtert aufatmen. Nur leider einer der Taucher… Er schaffte es nicht.
Ganz herzlich, Deine Bruni

von diana am 14.7.18 - http://versspruenge.wordpress.com

das hast du fein in worte gebracht ... nah gebracht - jedes einzelne elternteil hat sich sicherlich ganz schrecklich gefühlt - da mag man kaum drüber nachdenken - umso größer dann die erleichterung!
das war wirklich eine unglaublich gute nachricht.
ganz herzlich,
deine diana

von bruni am 11.7.18

ja, liebe ULLI,
eine richtig gute in all dem Mist um uns herum…
Tausendschöne Grüße von Bruni

Liebe Bruni, ja, das war mal eine gute Nachricht neben all den anderen dieses Sommers ... seufz
herzlichste Grüße, Ulli

von bruni am 11.7.18

Das sollte er, lieber FINBAR,
keine Frage. Einige Kinder waren auch nicht dabei, denen es wohl die Eltern verboten hatten, an dieser wagehalsigen Höhlentour teilzunehmen. Auf jeden Fall konnten sie gerettet werden, wenn auch auf eine unvorstellbar schwierige Art.
Und dann darf man auch nicht den Arzt vergessen, der zur Rettung mit in die Höhle tauchte. Bewundernswert, all diese Männer, die hier erfolgreich mithalfen.,
Mir gingen vor allem die Ängste der Eltern im Kopf herum und es sind ja nicht nur die Mütter, die zittern, die Väter zittern ebenso. Und innerliches Zittern kann schlimmer sein, als eines, das man sofort sehen kann wenn man jemanden anblickt…
Liebe Grüße zum Morgen von Bruni an Dich

von bruni am 11.7.18

Liebe ANNA-LENA,
ich behaupte gerne, daß ich an Wunder glaube, aber hier hatte ich große Probleme damit und doch gelang diese unglaubliche Rettung. Ein Wunder? Oder vielleicht doch mehr der starke Wille der außerordentlich gut geprüften und ständig trainierten Taucher? Wie ein Wunder schien es uns allen.
Ganz herzlich am Morgen
Brunis Grüße an Dich

von Finbar am 10.7.18

Wer sich in eine Höhle vorwagt, muss immer wissen, was er da tut…
Feine Höhlenpoesie!
Liebe Grüße zur Nacht vom Finbar

Ein wahres Wunder, das heute so viel Licht in die Welt gebracht hat.
Ich konnte es auch kaum glauben, als ich es hörte.
Scheinbar halten uns die negativen Meldungen so in Atem, dass wir vergessen haben, an Wunder zu glauben.

Liebe Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image