Startseite | Kontakt | Impressum

Grüner Mond

mit schwarzen Haaren - rote
Sonne im Gesicht


Blaue Erde spitze Berge
dunkle Schatten auf den
Zwergen


Kriege Krisen Ärger Zwänge
In den Lüften Kampfes Klänge


Gebrüll Geschrei an allen
Orten - gefangen zwischen
dicken Pforten


Börsenkrach die Aktie
schwach -  Erst Kursverfall
dann Depression


Gier nach Macht wie früher
schon


Meere steigen Länder sinken
Wälder fallen - Frust bei allen


Kaltes Feuer - Mensch im Eis
Keine Farben nur noch Schweiß


Grüner Mond verändre die Welt
schenk ihr das Leuchten
der   S t e r n e n w e l t


Samstagnacht, 6. Dezember 2008

Damals schrieb ich diese Zeilen
Heute dürfen sie nach zehn Jahren
Ruhe endlich wieder aufwachen.
Eigentlich sollte heute der Nikolaus
kommen. Stattdessen fand ich
in den Tiefen meines Wortbehagen-
systems einen günen Mond grin


Donnerstag,  der 6.  Dez.  2018

winziges Detail einer Collage, deren Künstler mir leider nicht bekannt ist
image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 8.12.18

Liebe ULLI,
meinem grünen Mond hier wird ja auch großes zugetraut. Er verkörpert die Hoffnung wenn schier Unmögliches möglich werden soll.
Ganz herzlich, Bruni

Ich mag grüne Monde sehr, der erste zierte eine Papiercollage von mir in den späten 1980er Jahren ...
Grüne Monde sind glücksverheißend ;o)
herzlichst, Ulli

von bruni am 6.12.18

Lieber FINBAR,
ich war erstaunt, als ich es las und dachte, DAS muß ich unbedingt aus seiner Versenkung holen!

von Finbar am 6.12.18

Tolles Review:
Immer noch ein starkes Poem!

von bruni am 6.12.18

Ja, liebe DIANA,
deshalb habe ich sie aus der Tiefe emporgezaubert *lächel*, weil ich auch denke, aktuell wie nie.
Liebe Grüße von mir an Dich

von diana am 6.12.18 - http://versspruenge.wordpress.com

starke zeilen über den grünen mond, liebe bruni… und immer noch und immer wieder aktuell…
liebe leuchtende grüße von diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image