Startseite | Kontakt | Impressum

Der Nikolaus ist unterwegs

Sein schöner roter Mantel ist
heute zu warm , der volle weiße
Bart viel zu dicht und dicke
Schweißperlen rinnen über sein
verschmitztes Faltengesicht


Mitten in der Nacht brach er schon
auf und seinen Schlitten nahm er
heute nicht. Die Rentiere waren noch
müde und sie gähnten ihn an.


Da nahm er den Jeep, den ihm Petrus
geliehen hatte und er versprach,
sich zu sputen


Er war lange durch den Himmel
geflogen und nun fuhr er weiter über
Berge und Täler. Einiges hatte er
schon ausgeladen, aber er war
nicht mehr der Jüngste und das
Schleppen der Pakte belastete
seinen armen Rücken, denn oft
mußte er sich zu den Klingelschildern
bücken und er war sehr groß


Nachmittag wars nun und er beeillte
sich, so gut es ging.
Langsam leerte sich der Innenraum
und er atmete auf. Noch einige
Sonderaufträge, die Weihnachts-
bäume auf dem Dach und die
Pakete, die gar nicht mehr ins Auto
gepasst hatten und jetzt noch an
der Rückwand hingen ...


Dann war es geschafft, die Kinder
lächelten froh und über kleinere
Missetaten hatten sie gemeinsam
gelacht


Alle waren zufrieden, er konnte
sich gemütlich zurücklehnen und
bald seinen Rücken pflegen


Am Nikolaustag, dem 6. Dez. 2018

 

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 9.12.18

Danke, liebe ANNA-LENA,
es gibt so viele Nikolausgeschichten und meinte sollte ringum zum Grinsen anregen. Es scheint mir wenigstens bei Dir gelungen zu sein.
Schmunzelgrüße von Bruni an Dich

von bruni am 9.12.18

Ach ja, der große Wagen, tolle Idee,
liebe KARIN!
Die Rentiere müssen geschont werden *g*

Hauptsache, er weiß sich zu helfen!!! LOL Sehr originell, liebe Bruni und so amüsant zu lesen.

Herzlich
Anna-Lena

von Karin am 9.12.18

Das ist der große Wagen vom Himmel, blau angestrichen, den hat sich der Nikolaus ausgeliehen und die PS (Rentiere stehen unter Artenschutz) sind unter der Haube versteckt…..

von bruni am 8.12.18

*lach*, da hast Du recht, liebe ULLI,
in Notzeiten greift selbst der Nikolaus zu den Errungenschaften der modernen Welt grin
und lässt die Rentiere im Stall
Liebe Grüße in den 2. Adventssonntag von mir an Dich

Auch Nikoläuse wissen sich zu helfen in diesen veränderten Zeiten :o)
Schmunzelgrüße, Ulli

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image