Startseite | Kontakt | Impressum

Halm im Kornfeld

Hitze unerträglich unsäglich
Gedanken erlahmen
Gefühle brechen sich Bahn


Denke nur nicht ich sei
wie die andern   -  ich
unterscheide mich immer


Unverwechselbar bin ich
ganz und gar verwundbar
Mensch unter Menschen


Der Halm im Kornfeld
der sich biegt wie die andern
sein Leben liebt ...


Sonntag, der 5. August 2018

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 22.8.18

ja, liebe PRISKA, wer näher zoomt, sieht die Unterschiede, erkennt die Feinheiten und jeder einzelne wird zu einer eigenen Persönlichkeit. Es menschelt unter den Halmen, wie schön hast Du das gesagt und ich grüße Dich herzlich
Bruni

von Priska Pittet am 21.8.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni. Es menschelt unter den Halmen. Von weitem sind sie alle gleich. aber wenn man näher zoomt.,,,
Herzlich. Priska

von bruni am 9.8.18

Wie schön, liebe DIANA,
daß Du den Link gefunden hast. Ich fand, im Text von Finbar findest Du die schönste und klarste Erklärung dafür

von bruni am 9.8.18

*lach*, liebe ULLI,
Hitzewortlosigkeit ist gut; manchmal fällt frau ja auch etwas bei Hitze ein grin
Manche meiner Gedichte sind keine Gedichte, sie sind Gedanken, die in meinem Kopf herumwandern und eine Stelle suchen, wo sie sich niederlssen können…
Schmunzelgrüße von Bruni an Dich

von bruni am 9.8.18

*lächel*, lieber FINBAR,
ich brauchte nicht lange, um ihn zu finden, Deinen schönen Artikel. Ich hab ihn nie vergessen.
Herzlichst, Bruni

von diana am 9.8.18 - http://versspruenge.wordpress.com

ah, verstehe!
ja, das passt wirklich wunderbar. smile

So ein feines Gedicht, liebe Bruni, sodass ich sagen möchte: mehr Hitzewortlosigkeiten, bitte ;o)
liebe Grüße, Ulli

von Finbar am 9.8.18

Dankeschön für deine feine Verlinkung!
Herzlich Finbar

von bruni am 8.8.18

Liebe DIANA,
lies mal hier
https://finbarsgift.wordpress.com/2015/06/03/die-pascalsche-trommel-in-mir/
Zum Ende des Textes ist das, auf was ich mich wohl tatsächlich beziehe. Es geschah aber nicht bewußt. Der Einzelne in der Gemeinschaft, der die anderen braucht, ein winziger Teil der Gemeinschaft.
Ganz herzlich, Bruni

von diana am 8.8.18 - http://versspruenge.wordpress.com

sehr schön poetisch, liebe bruni, weitreichende zeilen, fein übertragbar, sehr fein.
(welchen spruch von blaise pascal meint ihr denn, ich komme nicht drauf?)
herzlich liebe grüße, es möge endlich bald abkühlung geben, und so so nötigen regen!
deine diana

von bruni am 7.8.18

Liebe ANNA-LENA,
wir alle, Menschen, Tiere, Natur, wir alle leiden unter diesen krassen Temperaturen und ich hoffe sehr, daß es sehr bald ein klein wenig kühler wird. Ich fülle täglich die kleinen Wasserbecken auf, die ich zwischen vielen Töpfen mit Pflanzen stehen habe und hoffe, es hilft wenigstens den Vögeln
Liebe Grüße an Dich aus einem weiteren heißen Tag

Zwischen solchen Halmen habe ich Kraniche gesehen, die wohl nach Futter gesucht haben. Kaum zwei Kilometer weiter saß ein Jungstorch auf dem Horst und hielt Ausschau nach seinen Eltern und dem Mittagessen.
Die Natur leidet und wir müssen tatenlos zuschauen ...

Hab eine erholsame Nacht und sei gegrüßt von mir!

von bruni am 6.8.18

Lieber FINBAR,
seitdem ich seine Worte kenne, haben sie sich tief in mir eingebrannt und sind mir immer bewußt
So haben sie sich wohl auch hier mit eingeschlichen.
Lächelnde liebe Grüße von Bruni

von Finbar am 6.8.18

Ein feines poetisches Bild, liebe Bruni, das mich an den berühmten Spruch von Blaise Pascal ein wenig erinnert,
schön ...
Liebe Grüße vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image