Startseite | Kontakt | Impressum

Es schmerzt

sehr
wenn ein Mench stirbt
der uns sehr nahe steht


Unsere Seele weint und
bitter sind ihre Tränen
Vergebens sucht sie nach
Trost


Stirbt ein Mensch
sterben auch seine Träume
und einige waren einst
auch deine


Schmerz greift nach dir


Kein Puffer kein Schild
wehren ihn ab und du
fühlst wie er dich packt


Doch da spürst du die
Hand die nach deiner greift ...

 

 

Mittwoch, der 27. Sept. 2017


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 2.10.17

Liebe PETRA,
so lange ist es noch nicht her und ich kann mir sehr gut vorstellen, was Du bei diesen Zeilen empfindest ...
Liebste Grüße an Dich von mir

von bruni am 2.10.17

Ja, ich schrieb in Gedanken an den Verlust, den Du erlitten hast, lieber FINBAR
Die herzlichsten Morgengrüße an Dich

von petra am 1.10.17

Wie sehr mich deine Zeilen berühren, liebe Bruni,
Zum Glück hatte ich eine Hand, die mich hielt.
Ganz herzlich,
Petra

von Finbar am 1.10.17

Dankeschön 🍁🍂🍃🍂🍁

von Priska Pittet am 30.9.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Mich haben vor allem “kein Puffer kein Schild”  berührt. Das ist das Schlimmste für mich, wenn man einem Schmerz oder Trauer oder Verzweiflung—ebenso Wut etc. -/gnadenlos ausgeliefert ist.
Bezieht sich Dein Gedicht auf einen kürzlichen Abschied?
Ganz liebe Grüße an Dich!
Priska

von bruni am 29.9.17

ja, liebe ULLI,
hoffen wir, daß sie ganz nahe bei uns ist, wenn wir sie brauchen
Herzliche Abendgrüße von Bruni an Dich

von diana am 29.9.17 - http://versspruenge.wordpress.com

liebe bruni, aber ja, es ist wunderbar, so eine hand zu haben.
dein gedicht indessen könnte man allerdings auch ein wenig anders verstehen, denn es bleibt ja offen, wessen hand da auf einmal zu spüren ist… aber das ist auch gar nicht wichtig hier, sondern es geht darum, dass - wessen hand auch immer - spürbar ist, dass da jemand ist, der trost spenden kann.
sehr herzlich,
diana

Schön, wenn sich so eine Hand reicht!
liebe Grüße
Ulli

von bruni am 28.9.17

Ja, liebe ANNA-LENA,
nicht ganz alleine zu sein in einem solchen Schmerz ist wichtig und gut.
Das Mitfühlen zu erkennen, ist tröstlich und bleibt in wohltuender Erinnerung.
Liebe Grüße an Dich von Bruni

Wie gut, wenn man aufgefangen wird nach einem Absturz ohne vermeintliches Netz und ein Hoffnungsschimmer leuchtet, das Bewusstsein, nicht ganz alleine zu sein…

Nachdenkliche Grüße zu dir,
liebe Bruni.

von bruni am 28.9.17

Liebe DIANA,
Es ist ungeheuer schwer, einen nahen und sehr geliebten Menschen zu verlieren.
Verarbeiten dauert lange und manchmal merken wir nach einiger Zeit, wie der Scherz zurückkommt. Da ist es gut, jemanden zu haben, der geduldig und tröstend für einen da ist.
Sehr herzliche Abendgrüße an dich, liebe Diana

von diana am 28.9.17 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, ist das schön, liebe bruni!
wie sehr ich das nachempfinden kann. du verschweigst nicht den großen schmerz, aber noch viel weniger verschweigst du den trost am ende. wunderbare zeilen!
ganz herzlich,
diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image