Startseite | Kontakt | Impressum

Fremde Matratzen

Auf fremden Matratzen lag ich
die mich nicht gerne hatten


Springende Federn in meinem
Rücken die zwickten und mich
bedrückten


Und in frühester Morgenfrühe
stießen sie mich - halbwach -
hämisch frohlockend in den
eben erst beginnenden Tag
h i n a u s ...

 

Samstag, der 28. Okt. 2017


Könnten alte Springfedern
sich schadenfroh die Hände
reiben, ich schwöre,  diese
hätten es sicherlich getan  
( Heimtückische   Dinger )

Nach zwei Nächten reiste
ich sowieso wieder ab   grin

 

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 3.11.17

Liebe PRISKA,
oh ja, das eigene Bett war danach eine echte Wohltat! so ganz jung ist mein Rücken ja nicht mehr und diese Springfedern von annodazumal, die hatten es in sich… (Sie hatten es auch auf meine Kniee und Ellbogen abgesehen grrrr)
Liebe Gutenmorgengrüße von Bruni

von Priska Pittet am 2.11.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Ich höre und spüre fast körperlich die Sprungfedern in den Rücken stechen…
Ja, manchmal ist die Rückkehr zum eigenen Bett eine wahre Freude…
Liebste Grüße. Priska

von bruni am 1.11.17

na ja, liebe ANNA-LENA,
der jüngste ist er ja auch nicht mehr und sehr empfindsam geworden im Laufe der Jährchen grin Ich war froh, als ich die Matratzen wechseln konnte *g*
Herzliche Grüße von Bruni

von Anna-Lena am 31.10.17 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Wenn der Rücken schon so seine Problemfelder hat wie der meinige, sind fremde Betten oft eine wahre Körperverletzung.
Gut, dass du wieder in deinem eigenen Bett schlafen darfst.

Herzlich,
Anna-Lena

von bruni am 30.10.17

Liebe DIANA,
es war schwierig. ich stieß mich an den Rändern der Springfedern, immer mal wieder. Bin halt kein ganz ruhiger Schläfer, sondern suche mir manchmal eine andere Schlafposition und jedesmal piekte und kniff es mich. Na ja, ich bin ihnen noch mal entkommen grin
Liebe Grüße in den Abend von Bruni

von diana am 30.10.17 - http://versspruenge.wordpress.com

hämische matratzen, die einen kratzen, lach! hättest einfach drauf rumspringen sollen, auf den springfedern anstatt dich in federkissen betten zu wollen… schmunzel.
naja, es ist schon übel, wenn man nicht richtig liegen kann…
liebste grüße!
diana

von bruni am 30.10.17

Früher dachte ich aber nicht so viel darüber nach, liebe PETRA.
Da schlief ich und damit basta. Diesmal fühlte ich mich wie die Prinzession auf der Erbse, die jedes Krümelchen spürt und hier waren es nicht nur Krümelchen.
Es waren Geschwader von Störenfrieden, die spiekten :-(
Liebe Morgengrüße von Bruni an Dich

von petra am 29.10.17

Hach, jetzt muss ich aber lachen, liebe Bruni, denn das mit den fremden Matratzen passiert mir häufig.
Ich freue mich immer auf meine eigene. 😊
Ich glaube aber nicht, dass das eine Frage des Alters ist, sondern da wo meine Matratze liegt, ist mein Refugium.
Schmunzelnde Grüße zu dir,
herzlichst Petra

von bruni am 29.10.17

Lieber FINBAR,
nach der ersten Nacht suchte ich mich nach blauen Flecken ab *g* und wenn ich ging, meldete sich die Lendenwirbelsäule empört zu Wort. Ich mußte mich noch eine Zeitlang vorsichtig bewegen. Miese Biester, diese uralten Springfedern. Ich glaube, wäre ich darauf herumgesprungen, hätten sie Zornessprünge bis zu meiner Nase hinbekommen grin
Alles kein Unsinn von mir, nur ein klein wenig übertrieben dargestellt grin
Liebe Grüße an Dich von mir

von Finbar am 29.10.17

Sie haben dir also bissle wehgetan,
die fremden Matratzen?
Ich hoffe, das darauf
Herumspringen hat wenigstens
großen Spaß gemacht! *lacht*

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image