Startseite | Kontakt | Impressum

Herbstlaune

Kommt er hochmütig und
gestelzt daher, weidet sich
an seiner eigenen Schönheit
dann weiß ich nicht was ich
von ihm halten soll


Möchte er vielleicht dem
Sommer trotzen?
Fleht er mit seiner ver -
gänglichen zerfallenden
Pracht um unsere
Anerkennung   ?


Er ist dermaßen menschlich
der Herbst, der am
Morgen noch verborgen in
Nebelschleiern hing und
am Mittag in mattgoldenen
Gewändern ging


Wie er sich gegen Abend
benahm, darüber möchte
ich nicht reden
Seine Stimmung schlug um
und übellaunig versuchte er
unsere Müdigkeit mit
eisigem Wind zu erschrecken

 


Freitag, der 24. Nov. 2017

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 29.11.17

Ein Herbstbild von August Macke, lieber Finbar. Das klingt ja ganz wunderbar.
So ein großer Name und ein kleines Gedicht. Ich strahle und werde gleich wieder ein wenig wacher. Aber nicht lange grin
Liebe Gutenachtgrüße von Bruni an Dich

von Finbar am 28.11.17

Ein wundervolles,
poetisches Herbstbild,
liebe Bruni,
wie von August Macke
zauberschön gemalt.
Herzliche Grüße vom
Finbar

von bruni am 26.11.17

Lienbe PRISKA,
so ähnlich geht es mir auch. Die Sonne mit ihrem matten Gold ist ein lichtes Wunder, das zum Genießen einlädt. Aber das Dustere mit den unentwegten und so unberechenbaren Regengüssen, das sehe ich mir auch viel lieber von innen an.
Herzliche Gutenachtgrüße von Bruni

von Priska Pittet am 25.11.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Sich in der Herbstsonne wälzen, nochmals bewusst einatmen und genießen… der Herbst schenkt mir diese Momente. Wenn er trotzt, dann ... genieße ich von innen die Stürme da draußen.
Liebste Grüße. Priska

von bruni am 25.11.17

Liebe DIANA,
ach ja, das ganze Herbstprogramm eben *g*. Sich zu ärgern ist ja nutzlos, er bleibt völlig unbeeindruckt davon und kichert höchstens boshaft. Aber das dunkle Trübe beeindruckt die Stimmung schon und Kopfschmerzen bringt es mir auch…
Trotzdem ganz liebe Abendgrüße an Dich
von Bruni

von bruni am 25.11.17

Nass und eklig war er heute auch hier, liebe ANNA-LENA.
Die Sonnenstrahlen hatte er wohl schon gut verpackt und in eine Kiste gelegt. Jetzt denkt er an eisige Graupelschauer. Ich glaube, heute übte er schon. Aber sie glückten noch nicht so recht… Es war noch etwas zu *warm*. Dicke Socken trage ich schon länger grin und liebe die selbstgestrickten sehr.
Herzliche Abendgrüße von Bruni

von diana am 25.11.17 - http://versspruenge.wordpress.com

herbstlaune trifft es gut! wink
fein beschrieben - und er hat eben alles im repertoire, von bunt und warm über kalt und nass!
liebe abendgrüße an dich, liebe bruni, lassen wir uns nicht von ihm ärgern wink

von Anna-Lena am 25.11.17 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Wenn man so kurz vor Moskau wohnt so wie ich in Brandenburg, muss man mit dem kontinentalen November vorlieb nehmen und der heißt dunkel und grau und Regen.
Langsam stelle ich mich auf den Winter ein, dicke Socken trage ich schon, denn der Hund mag mir nicht immer die Füße wärmen…

Nebelnasse Novembergrüße von mir zu dir,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image