Startseite | Kontakt | Impressum

Licht im Wald

am Ende
schwanden die Worte gaben
dem Staunen Raum und
sahen was sie kaum glauben
konnten


Ein Tor öffnete sich inmitten
uralter Steine
Vergangene Stimmen be-
gannen zu klingen   -  nahmen
mich für Momente in durch-
sichtige Hände


Meine Seele fühlte sich frei
wie ein Vogel
Neue Worte zupften an
meiner Wange und es
dauerte lange bis ich den
Ort meines Staunens
verließ


Sonntagabend, 5. Nov. 2017

Sie liegt mitten im Wald; eine
der vielen keltischen Kultstätten
aus längst vergangener Zeit

Ich kraxelte eine Zeitlang dort
herum und entfernte mich dann
ein gutes Stück, um die ganze
Anlage zu fotografieren
Ich zoomte, sah plötzlich ein
auffälliges Licht in der Mitte der
Steine, das vorher nicht da war,
nahm den Apparat von den
Augen, aber das Licht blieb ...

Da fotografierte ich und auf
meinen Bildern ist es jetzt gut
zu erkennen


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 14.11.17

Ja, das Licht, das wir dringend zum Leben benötigen, liebe PETRA.
Hier steht es im Mittelpunkt,
Lieb lächelnde Grüße von Bruni an Dich

von petra am 14.11.17

Licht am Ende des Tunnels…
Sehr schön geschrieben, liebe Bruni.
Liebe Grüße von Petra

von bruni am 11.11.17

Wie schön, daß Du nochmal hier vorbeigeschaut hast, liebe ULLI.
So wie Du empfand ich diesen Ort in diesen Momenten auch und ich konnte mich ein ganzes Weilchen von diesem bezaubernden Anblick gar nicht losreißen.
Liebe Grüße von Bruni

ein sehr feines Gedicht und dazu dieses magische Licht inmitten der Steine, liebe Bruni, alles in allem zauberhaft und mystisch!
Jetzt dachte ich an die Steine hier und an deinen Kommentar und verstehe ihn noch besser.
Bitte verzeih, dass ich wieder so lange gebraucht habe, um deine Seite zu besuchen.
herzliche Grüße
Ulli

von bruni am 9.11.17

Liebe MATHILDA,
ach du liebe Zeit. Fast hattest Du es überstanden und dann das…
Also nochmal eine Woche warten; da wird Deine Geduld aber auf eine harte Probe gestellt, liebe Mathilda.
Zieh Dir dann aber ein kuschelwarmes Nachthemd an, es wird kalt *lächel*
Ich werde weiter oft an Dich denken und drücke Dir alle meine Daumen, daß es bald überstanden ist und die OP ein Erfolg wird!
Liebe Grüße von Bruni an Dich ♥

von Mathilda am 9.11.17 - http://einfachtilda.wordpress.com

Licht im Tunnel suche ich liebe Bruni.
Mein letzter Beitrag ist einige Tage online. Dienstag war ich in der Klinik…Untersuchungen, etc. Am Mittwochachmittag bekam ich die Nachricht, dass ich wegen eines Notfalls nicht operiert werden könnte. Bin dann heute entlassen worden.
Neuer Termin ist dann nächste Woche Freitag um 7 Uhr…nüchtern und wir müssen noch 1 Std. Autobahn fahren. Mach ich im Nachtgewand *gg*.
Alles wieder von vorne, die ganzen Ängste und ich war vor der OP gut entspannt.
Wird schon, ganz bestimmt !!

Liebe Grüße von Mathilda ♥

von bruni am 8.11.17

Du sagst es, liebe PRISKA,
ein Schauen und staunend Wahrnehmen und beide konnten gut miteinander. Ein wunderschönes Erlebnis war es.
Herzlichst, Bruni

von Priska Pittet am 8.11.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Verspielt und mystisch deine Zeilen: Worte, die an deiner Wange zupfen…. wunderbar neckisch. Dieser Ort bewirkt Geben und Nehmen, ein Schauen und Wahrnehmen.
Herzlich. Priska

von bruni am 7.11.17

*lächel*, ja, lieber FINBAR,
ich scheine es geradezu zu suchen. Dieses suchte ich bestimmt nicht. Es fand mich. Lies mal, was ich Gerda geantwortet habe. Der plötzliche Lichteinfall ließ die eine Stelle so strahlen, als sei sie vergoldet. Zuerst dachte ich, sie schiene in eine Lücke zwischen den Steinen, aber sie schien auch auf den Stein selbst und nun sieht er aus, als sei er golden angemalt. Ist er aber nicht, wie ich selbst gesehen habe *g*
Ganz herzlich, Bruni

von bruni am 7.11.17

Liebe ULLI,
mich hat es auch sehr erstaunt, als ich bei Dir zur gleichen Zeit diese wunderschöne steinerne Anlage fand,  meiner in wortbehagen so ähnlich, riesige Steine mitten in Wäldern. Sie liegen über ganz Deutschland verstreut, hab ich gelesen.  So ja auch die Externsteine, über die Finbar einen Beitrag im Blog hatte.Ich muß sie mir gleich mal wieder ansehen, mich erinnern… *lächel*
Auf meinem Bild sieht man nur den mittleren Teil. Es geht nach den Seiten noch ein wenig weiter.
Liebe Grüße von Bruni

von finbar am 7.11.17 - http://finbarsgift.wordpress.com

wo du so überall Licht im Wald findest, liebe Poetin… *lächel*
Herzliche Herbstgrüße
vom Finbar

von bruni am 7.11.17

Ich habe das Leuchten gesehen, liebe GERDA,
das eben noch nicht da war. Es war ein seltsames Gefühl u. dann fiel mir ein, daß ich irgendweo gelesen hatte, daß die Kelten Ahnung vom Sonnenstand hatten und ich bin überzeugt davon, sie haben diese Versammlungsstätte genau um diesen Mittelpunkt herum gebaut. Ja, ich bin sehr anfällig für mystische Momente, ich erlebe sie voller Freude, aber ich verliere mich nicht darin, kann Abstand halten. Ich staunte dieses gebündelte Licht an und es war wie ein geöffnetes Tor, vielleicht auch in meine und ihre Seelen? Von Mensch zu Mensch?
Ich grüße Dich herzlich, liebe Gerda

von bruni am 7.11.17

oh ja, wie schön muß dieser Lichtblick für Euch beide gewesen sein, liebe ANNA-LENA.
Lichtblicke sind immer sehr bereichernd und selbstverständlich können sie sehr unterschiedlich sein
Liebe Grüße an Dich von mir

zauberhaft und magisch und eine wunderbare Synchronizität!
Herzliche Grüße
Ulli

von gerda am 7.11.17 - http://gerdakazakou.com

wie schön dieser Ort! und du hast in vergangene Zeiten hineinblicken können?

Text und Foto harmonieren miteinander.
Ich war heute mit meiner Nachbarin walken und wir haben ganz viele umgestürzte Bäume in unserem Wald gesehen - es war schon beängstigend. Und dann kamen wir an eine Wiese am Waldesrand und sahen Rehe und zwei Kraniche.
Das war unser ‘Licht’-blick!

Lieben Gruß
Anna-Lena

von bruni am 6.11.17

Ja, liebe DIANA,
es ist zauberhaft dort. Total verwunschen - und der Eindruck ist für mich immer wieder gigantisch. Ich tauche dort in die Vergangenheit ein und fühle mich ringsum wohl dabei.
Liebe Grüße in die Nacht von Bruni an Dich
Heute abend hatte mich die Gegenwart in ihren Klauen, mein Auto mußte abgeschleppt werden… Dabei fühle ich mich gar nicht wohl grin

von diana am 6.11.17 - http://versspruenge.wordpress.com

wie wundervoll und zauberhaft!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image