Startseite | Kontakt | Impressum

Ich möchte so gerne

Im Schwerelosen tanzen in
Leichtigkeit schweben am Tage
noch an Märchen erzählenden
Träumen weben

 

Jugend finden für einen zeit-
losen Moment in dem sie sich
in einem der Traumnetze fängt

 

Aus hauchfeinem Flügelflattern
ist der Vorhang gewebt der sich
bei Nacht und Nebel stets neu
über vergehende Jugendzeit legt ...

 

 

Mittwoch, der 29. März 2017

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 6.4.17

Liebe PETRA,
daß Du Dir ein bissel mehr Leichtigkeit wünschst, ist mehr als verständlich…
Aber es wird besser, noch ein Weilchen, dann geht es wieder. Von irgendwoher kommt ein winziges Teilchen Leichteres bei Dir angeflogen.
Herzlichst Bruni zu Dir

von petra am 6.4.17

Liebe Bruni, wie schön sind doch deine Zeilen. Ja, die Leichtigkeit und vor allem die Sorglosikeit der Jugend wünsche ich mir an manchen Tagen zurück. Das liegt ganz bestimmt an meiner jetzigen Situation, ansonsten bin ich mit meinem Alter und mir im Reinen. Wer hat schon soviel Gelassenheit und auch Erfahrungen, wenn nicht wir, die etwas ältere Generation. 😉
Liebe Bruni, für dich einen schönen Tag und liebe Grüße zu dir von mir,
Petra

von bruni am 30.3.17

Liebe DIANA,
ja, es ist die Leichtigkeit, der ich auch ein bissel nachweine, das Unbekümmerte und in der Jugend zu wissen, alles liegt vor einem, ein ganzes Leben, das fällt in späteren Jahren weg. Dann ist die Perspektive eine sehr andere u. das zu erkennen bringt die gelegentliche leise Melancholie ...
Ich danke Dir sehr für Deine feinen Worte und sehr liebe Grüße von Bruni an Dich

von bruni am 30.3.17

Ach, wie schön, daß Du mal vorbeischaust, lieber DISPUTNIK
Danke für die wundervollen Frühlingsblümchen von Dir.
Ein Strauß, wie er mir gefällt.
Lächelnde Grüße von Bruni

von bruni am 30.3.17

Liebe PRISKA,
ich erinnere mich gerne mal, wie es war, aber ich würde nichts zurückdrehen, lieber nicht grin Zu vieles würde mir nicht gefallen… Aber ein bissel von der Jugendfrische, das wär nicht schlecht *g*
Ganz liebe Abendgrüße an Dich von Bruni

von diana am 30.3.17 - http://versspruenge.wordpress.com

liebe bruni, das ist ein traumhaft schöner text! ich möchte auch keine 20 mehr sein, und dennoch, das, was du hier so schön anklingen lässt, es ist diese leichtigkeit, und dieser gedanke, was alles noch vor einem liegt - in der jugend und jetzt nurmehr auf andere art, der mich auch manchmal ein klein wenig wehmütig stimmt…
ein zauberhaft-melancholisches gedicht ist dir da gelungen.
herzliches zu dir von diana

von Disputnik am 30.3.17 - http://disputnik.com

Wunderbar melancholisch verwobene Wortgewebe, liebe Bruni…
Herzliche Grüsse…

von Priska Pittet am 30.3.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Baden in Jugenderinnerungen ist erfrischend. Aber dann kehre ich gerne zur Wirklichkeit zurück.😊
Herzlich. Priska

von bruni am 30.3.17

Guten Morgen, lieber FINBAR,
so wie meine Zeilen klingen, war mir zumute als ich schrieb, ein klein wenig wehmütig ...
Kommt bei mir immer mal wieder vor, heute viel mehr als früher jemals *g*
Das Foto entstand in HD in der Dämmerung.
Links die Heiliggeistkirche am Marktplatz (die mit Einsteins Formel im Fenster). Sie spiegelt sich rechts im Fenster eines Lokales, dessen Birkendeko im Vordergrund zu sehen ist *schmunzel*

von Finbar am 30.3.17

Zartfühlende Poesie:-)

Schön…

So wie das Foto: geheimnisvoll, der Ort…

von bruni am 30.3.17

Liebe ULLI,
es gibt ein wunderschönes Gedicht einer berühmten Dichterin, Wislawa Szymborska,
die sich an sich selbst erinnert *Teenager*. Sie erkennt sich kaum mehr, nur der Schal, den sie heute noch trägt, der verbindet sie mit diesem Teenager, der ihr so fremd ist. Es ist eine berührende, sehr ehrliche lyrische Erinnerung an ihre Jugend.
Ich könnte keine 17 mehr sein, wollte es auch nicht, aber so 3 - 4 Jährchen jünger wär schön grin
Herzliche ♥ Nachtgrüße von mir an Dich

ein zauberhaftes Foto zu einem schönen Text- die Jugendzeit ... gosh, ist das lange her! Ich will sie nicht zurück, ich erinnere mich nur gerne, bei der Vorstellung noch einmal 20 zu sein, merke ich, wie ich mit dem Kopf schüttel…
lass uns das Alter geniessen, liebe Bruni, es hat mehr gute Seiten, als man uns allgemein glauben machen will.
herzliche Abendgrüsse
Ulli

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image