Startseite | Kontakt | Impressum

Grün ist mein Kleid

Mein grünes Kleid ist noch neu
Ich trag es mit Scheu


Darüber mein violett-blauer Hut
Er steht mir gut - schmal
meineTaille und zierlich gerundet
mein Blätterschmuck


Erkennst du mich noch?
Ich bin das Veilchen und bleibe
ein Weilchen


In moosigem Schoß messe ich
wenige Zentimeter bloß -  Beuge
dich nieder - bewege mit Vorsicht
deine menschlichen Glieder


Erkennst du den süssen Duft in
der Frühlingsluft ?  Schliesse
die Augen und sei wieder Kind


Auch damals
waren die Lüfte   so   lind

 


Sonntag, 26. März 2017


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 29.3.17

Liebe ANNA-LENA,
ja, ich schätze mich insofern auch wirklich sehr glücklich und genieße diese Zeit so gut ich es vermag
Sehr herzliche Grüße an Dich und grüß mir die Veilchen, wenn Du ihnen begegnen solltest auf Deinen täglichen Garten- und Wiesenwegen
Bruni am Nachmittag, an dem immer noch die Sonne lacht

von bruni am 29.3.17

Lieber FINBAR zur Nacht, *lächel* ja, auf sie ist Verlaß, wenigstens dachte ich bis eben, daß sie mehrjährig sind und so sieht es hier auch aus.
Jetzt lese ich aber bei Wicki

*Veilchen-Arten wachsen als ein- oder zweijährige oder meist ausdauernde krautige Pflanzen, sowie selten Halbsträucher mit sehr wechselndem Habitus. Oft werden Rhizome als Überdauerungsorgane gebildet. Es können mehr oder weniger lange, kriechende bis aufrechte, oberirdische Sprossachsen ausgebildet sein oder fehlen.*

Ich sitze hier und bin verblüfft grin
Bei Rhizomen dachte ich bisher ausschließlich an Bambus. Das also zum verläßlichen Veilchen ...
Herzliche Nachmittagsgrüße an Dich, lieber Finbar

Können wir uns nicht glücklich schätzen, diese intensiven Tage zu erleben und dann noch einzufangen und mit Worten zu bekleiden?
Ein schönes Gedicht, so passend in die Zeit, liebe Bruni.

Sei herzlich gegrüßt,
Anna-Lena

von Finbar am 29.3.17

Ja, die Veilchen,
sie bleiben ein Weilchen…
Auf sie ist Verlass!
Liebe Grüße zur Nacht vom Finbar

von bruni am 28.3.17

In manchen Dingen ist sie es schon, lieber HELMUT, die Gegenwart, aber leider gibt es vieles, was anders sein sollte.
Durch Veilchenwiesen bin ich schon mit meinen Kindern, die nun erwachsen sind, gegangen, dann wuchsen dort plötzlich keine Veilchen mehr und stattdessen wachsen sie auf einer kleinen Wiese, dicht am Haus, nun in Hülle und Fülle. Beim Gehen muß ich sehr aufpassen, sie nicht zu vertreten.
Schmunzelgrüße von Bruni an Dich

von Helmut Maier am 28.3.17 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Ja, damals!

Schön, wenn die Gegenwart genauso schön ist.

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 28.3.17

Eine Liebe, die wir beide teilen, liebe DIANA.
Wie schön ist das doch.
Die herzlichsten blauen Frühlingsgrüße
von Bruni an Dich

von bruni am 28.3.17

oh, danke, liebe PRISKA,
das freut mich aber jetzt, dass Du das sagst. Fast erröte ich ein bisschen.
Ich mag sie, diese blauen Zwerglein in der Wiese *lächel*
Sehr liebe Grüße an Dich

von bruni am 28.3.17

Liebe ULLI,
ich habe tatsächlich auch das Gefühl, daß sie dieses Jahr noch viel zahlreicher blühen als im vergangenen. Dachte schon, ich bilde es mir nur ein, aber wenn es Dir such so vorkommt, muß ja was dran sein, was blaues *g*
Liebe Morgengrüßles von mir zu Dir

von diana am 28.3.17 - http://versspruenge.wordpress.com

hier sitzen sie auch in der wiese, die kleinen zarten wesen, wie sehr ich sie mag!
eine ganz feine erinnerung und hommage an das veilchen, liebe bruni!
mit lieben frühlingsgrüßen,
deine diana

von Priska Pittet am 28.3.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Du hast eine feine, sensible Verbundenheit mit den nicht immer wahrgenommen Schönheiten auf dieser Erde. Du hebst sie empor und lässt sie erstrahlen/ entdeckt werden. Danke Dir.
Einen wunderschönen Tag wünsche ich Dir.
Herzlich. Priska

In diesem Jahr, so will es mir scheinen, gibt es besonders viele von ihnen, hach ... ich lieb die auch sooo und überhaupt diese warmen, sonnigen und duftenden Tage gerade sind wirklich eine grosse Freude und tut unendlich gut- ja, der Winter war lang genug!
herzlich grüsse ich dich, liebe Bruni
Ulli

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image