Startseite | Kontakt | Impressum

Zärtlich warst du

Du bedecktest mich mit
Zärtlichkeit und ich fror
nicht mehr ...


Du wurdest mein Mantel
meine Hülle, mein Heim

 

Du warst mein Tag in
der Nacht


Dein Lachen brachte
Zucker und Zimt zu mir


Du warst meine Götterspeise
auf gemeinsamer Reise


Aus Träumen geboren warst
du - ein Schatten, ein Geist

 

Nach einer Zeit
bist du weitergereist ...

 

 

Mittwoch,  21.  Juni   2017

Es ist ein Gedicht aus 2010,
das ich ein klein wenig bearbeitet
habe, aber sehr behutsam, denn
mit der Zärtlichkeit muß frau ganz
vorsichtig umgehen

 

Annas blaue Bank
image
Text Bruni Kantz / Foto Anna Heim

Kommentare

von bruni am 26.6.17

Liebe BARBARA,
zärtlich war mir wohl auch zumute, als ich schrieb *lächel*
Ja, es war ein Leistenbruch, aber nun ist er weg, muß aber noch von innen nach außen heilen! Danke für die guten Wünsche. Kann ich gut gebrauchen!
Herzlichst Bruni

Liebe Bruni,Dein Gedicht berührt mich und “zärtlich” mit der Zärtlichkeit umgehen empfinde ich als sehr wichtig.

Du warst im Krankenhaus, habe ich erst jetzt gelesen. Ich wünsche Dir gute Genesung.
Manchmal tut uns die erzwungene Ruhe ja auch gut.

von bruni am 24.6.17

Irgendwie muß ich meine Zärtlichkeit doch ausdrücken, liebe ULLI.
Hier konnte ich es.
Vielen Dank Dir für Deine lieben Worte

so zart, wie schön sind deine Zeilen, danke dir
berührte Grüße
Ulli

von bruni am 23.6.17

Liebe PRISKA,
Melancholie im September hieß mal ein Lied vor vielen Jahren. Im Moment fiel es mir wieder ein. Ich glaube, sie ist immer da, sie steht dem Glück zur Seite.
Ich schrieb die ursprünglichen Zeilen 2010. Ein Jahr vorher war ein sehr lieber Freund gestorben, aber ich weiß  nicht mehr, ob ich beim Schreiben daran dachte. Heute kenne ich die Melancholie besser denn je… und es liegt nicht in meiner Macht, etwas daran zu ändern. Aber ich schreibe ja auch vom Glück, Zärtlichkeit zu kennen und zu wissen, wie sie sich anfühlt.
Ihr seid beide sehr aufmerksame Leser, liebe Priska.
Gib Dir Sorg ist eine wunderschöne Formulierung, die ich nicht kannte. Ich danke Dir.
Herzlichst Bruni

von PriskaPittet am 23.6.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Es geht mir wie Diana. Beim Lesen höre ich eine zarte Melancholie ohne Verbitterung, sanft und annehmend.
Es ist so schön, Dich zu Hause zu wissen. Gib Dir Sorg ❤️
Liebste Grüße. Priska

von bruni am 22.6.17

Liebe DIANA,
ich glaube, melancholisch war es immer schon, daran habe ich nichts geändert *lächel*. Manchmal sind auch zärtliche Gesten melancholisch, weil sie wissen, Ihre gesamte Zärtlichkeit ändert nichts an einer bestimmten Situation
Noch bin ich ein bissel sehr piepselig, aber ich bemühe mich um Achtsamkeit mit mir selbst und hoffe, das reicht aus grin
Ganz herzliche liebe Grüße an Dich
von mir

von diana am 22.6.17 - http://versspruenge.wordpress.com

ein wunderschönes, wenn auch leise melancholisches, aber sehr zärtliches gedicht, liebe bruni!
ganz liebe gute-genesungsgrüße für dich
von diana

von bruni am 22.6.17

Lieber FINBAR,
es war an der Zeit, der Zärtlichkeit wieder Raum zu geben ... *lächel*
.

Ich bemühe mich nach besten Kräften, aber die schwächeln noch ein wenig grin
Und herzliche Morgengrüße sende ICH jetzt zu DIR

von bruni am 22.6.17

Liebe ANNA-LENA,
ich versuche es *g*.
Ich habe gestern herumgestöbert in den Vorjahren u. manchmal finde ich eines, das möchte ich dann mal aus der Versenkung erlösen und neu zeigen. Die Zärtlichkeit war so eines ...
Lächelnde liebe Grüße von mir an Dich ♥

von Finbar am 22.6.17

Was für ein feines da capo Poem!
Und nun wieder schön gesund werden!
Herzliche Morgengrüße vom Finbar

Liebe Bruni,
ich freue mich, dass du wieder da bist und nun zuhause gesunden kannst.
Auch du musst jetzt behutsam mit dir umgehen und dich schonen.
Deine Zeilen berühren mich und gefallen mir sehr.

Mit lieben Grüßen
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image