Startseite | Kontakt | Impressum

Beobachtung im Hörsaal

Dünn ist der Mann
vor mir und auch sein
Ehering


Vom Leben zerrrieben
und flach gewaschen

 

Dünn sind die Haare
schütter und licht

 

Ausdruckslos blass
Fahl sein schmales
Allerweltsgesicht

 

Der Mann mit dem
ungewöhnlich kleinen
Collegeblock

 

Unentwegt schreibt er
und füllt seinen Block
Winzig ist sie - seine
  Ameisenschrift

 

 


Dienstag, der 4. Juli 2017

Der dünnste Mann, den ich in meinem Fundus entdeckte ...
image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 18.7.17

Liebe PETRA
ich glaube, man macht es unwillkürlich, ohne viel nachzudenken, und die Gedanken wandern ihre eigenen Wege. Es gibt ja so viel zu sehen ...
Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich

von petra am 15.7.17

Ich beobachte auch gerne Menschen, liebe Bruni. Und da ich des öfteren alleine unterwegs bin, habe ich genügend Gelegenheit.
Herzliche Grüße und ein schönes WE von Beobachter zu Beobachter 😀

von bruni am 7.7.17

Dieser Mann saß schräg vor mir, liebe DIANA,
ich konnte ihn unauffällig und immer mal wieder beobachten *g* Da fiel mir alles mögliche auf grin
.

Ich dachte schon, Du wärst mit Deiner Family in die Ferien gefahren oder bist Du es etwa?
Herzlichst, Bruni

von diana am 7.7.17

ein sehr feinsinniges gedicht, liebe bruni, sehr fein beobachtet!
liebe Grüße von diana

von bruni am 5.7.17

oh ja, aber solche und solche gibt es doch überall, lieber FINBAR.
Aber Du wirst da ja auch so einiges erlebt haben im Laufe Deines Studiums
Schmunzelgrüße am ganz frühen Abend von Bruni an Dich

von Finbar am 5.7.17

Da hast du vollkommen recht, es gibt sottige und sottige…
Insbesondere bei den Profs *hehe*
Herzliche Grüße vom
Finbar

von bruni am 5.7.17

Das empfinde ich auch so, lieber FINBAR, und manche Vorlesungen habe ich lieber als andere *g*
Meist weiß ich auch sehr genau, an was es liegt und die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich.
Die Vorlesung, um die es hier geht, ist sehr unterhaltsam und es liegt in erster Linie am irre guten Vortrag eines außerordentlich klugen und humorvollen Mannes. Nicht alle Profs sind ja so grin, wie Du selbst am allerbesten weißt
Die herzlichsten Grüße zum Morgen von Bruni an Dich

von Finbar am 4.7.17

An Vorlesungen teilzunehmen ist etwas soooo schönes 😎
Ameisenschrift klingt klasse!
Herzliche Grüße vom
Finbar

von bruni am 4.7.17

Ich gehe schon seit zwei Wochen wieder, liebe ANNA-LENA, aber da ging es mir noch nicht wirklich gut…
Seit heute sind die Fäden raus und ich atme auf.
Da hast Du eine feine Zeit gehabt, wenn man mal von der Bahnfahrt (das hatte ich schon gelesen, auch den ganzen Text, aber dann stürzte mein Kommi ab u. ich hatte für den Abend keine Lust mehr, mich zu bemühen. Ich war sooo müde)
Daß Du zur Mutterpflege pünktlich zurück bist, ist für sie ein wahres Gottesgeschenk *lächel*. Tja, die Knochen sind im Alter auch nicht mehr das, was sie mal waren *seufz*.
Gute Besserung für sie und Erholung für Dich!
Herzlichst Bruni

Liebe Bruni, deine Beobachtungsgabe und resultierende Zeilen sagen mir, dass du wieder gesund bist und zur Vorlesung gehst. Das ist schön.
Ich bin von einem zauberhaften Klassentreffen in Münster und einigen Tagen in der Stille des Klosters zurück, genau rechtzeitig, um meine Mutter zu pflegen, die sich bei einem Sturz in ihrer Wohnung eine Rippe anbegrochen hat…

Liebste Grüße
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image