Startseite | Kontakt | Impressum

Das Geheimnis des Himmels

Die absurden Tiefen des Weltalls,
lese ich und lese weiter in einem
Buch mit einem himmlischen Titel


...und weiter bewegt sich Max
durch die Gänge von Auschwitz,
dem Lager des puren Entsetzens,
auf den Spuren seiner Großeltern
und seiner Mutter, die der
Vater verriet


Nie war mir die Weite des Alls
weniger bewußt als jetzt


Ich fühle mich in eine Zeit
hineingleiten, vor der ich mich
immer so gerne schütze, weil
ich das Wissen nicht ertrage,
daß es wirklich geschah und
ich lese weiter, hoffe, daß ich
wieder auftauchen kann, denn
mein Herz klopft heftig und ich
weine, während ich weiterlese


Mein Buch?
Ein bekanntes und verfilmtes Werk

Die Entdeckung des Himmels

von Harry Mulisch, einem überragend
guten niederländischen Autor

 


Samstag, der 28. Januar 2017


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 5.2.17

Die Auswahl an Lesestoff ist wirklich sehr groß, aber dieses Buch ist ein besonderes und es lohnt sich, es zu lesen, liebe EULENSCHWINGE

von eulenschwinge am 4.2.17 - https://eulenschwinge.wordpress.com/

Vor Jahren kaufte ich das Buch. Gelesen habe ich es noch nicht. Irgendwie kamen immer andere Bücher “dazwischen”.
Nun werde ich es lesen.
Danke!

von bruni am 30.1.17

Liebe DIANA,
man/frau braucht schon ein bissel Zeit für dieses Buch, aber es lohnt sich wirklich.
Herzliche Abendgrüße
an Dich von mir

von bruni am 30.1.17

Liebe PRISKA, es ist ein sehr vielschichtiges wundervolles Buch und hat auch nur siebenhundertsiebenundneunzig Seiten
Liebe lächelnde Grüße von Bruni
an Dich

von diana am 30.1.17 - http://versspruenge.wordpress.com

deine zeilen sind bewegend, liebe bruni!
ich habe mir das buch auch vorgemerkt.
danke!
liebe grüße zu dir von mir smile

von Priska Pittet am 29.1.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Das tönt nach Enge und Weite und nach einem sehr interessanten Buch. Habe es mir notiert. Danke und einen guten Start in die neue Woche.
Herzlich. Priska

von bruni am 29.1.17

Liebe ULLI,
gemessen an der Fülle von Ereignissen in diesem Buch ist es auch eine eher kürzere Episode, aber so eindringlich, so beindruckend,  daß ich dachte, ich gehe in Gedanken mit ihm durch dieses Lager des absoluten Grauens (und es war ja nur eines von allen), dem Max.
Ich denke auch, es schadet nichts, es nicht nur einmal zu lesen, liebe Ulli
Liebe Sonntagsgrüße auch zu Dir

von bruni am 29.1.17

Kunstvoll miteinander verknüpft. Du bringst es wundervoll auf den Punkt, lieber FINBAR.
So ist es und ich lese langsam, wie immer, wenn es ein besonderes Buch ist. Nicht jeden Begriff verstehe ich sofort und ich muß sehr genau hinsehen, wenn ich von den Funken lese, die der *Himmel* aussendet, auf das sie Menschen werden können, wenn es die Umstände erlauben; wenn die menschlichen Gefühle für diesen Funken bereit sind, denn ihr Wille ist frei u. selbst der *Himmel* kann sich nicht darüber hinwegsetzen…
Ein Buchtip, wie ich sie liebe!
Sehr herzliche Sonntagsgrüße nun von mir zu Dir

ein wunderbares Buch, das du uns hier nahe bringst, danke Bruni, ich habe es vor langer Zeit einmal gelesen und erinnere mich noch immer an gewisse Bilder aus dem Buch, die sich in mir breit machten, aber wenn ich jetzt deins lese denke ich, ich sollte es noch einmal lesen- denn dieser Bezug ist mir nicht mehr präsent.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, herzlichst
Ulli

von finbar am 29.1.17 - http://finbarsgift.wordpress.com

Für mich eines der besten Bücher, die je geschrieben wurden…

...völlig einmalig auf seine Art und Weise…

Liebe, Religion, Kunst, Musik, Politik…

Alles sehr kunstvoll miteinander verknüpft!

Liebe Sonntagsgrüße vom Finbar

von bruni am 28.1.17

Wie recht Du doch hast, liebe ANNA-LENA.
Es ist aber kein Buch, das nur von dieset Zeit handelt, es ist ein Abschnitt, der darin vorkommt und doch braucht es seine Zeit, um alles zu verarbeiten, das man hier liest.
Ein vielschichtiges Werk, von dem man immer wissen möchte, wie es darin weitergeht.
Liebe Grüßle von mir an Dich

Nicht immer ist man stabil für die Lektüre eines solchen Werkes. Momentan bin ich es nicht, ich merke es mir aber gern vor.

Herzlich,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image