Startseite | Kontakt | Impressum

Ankommen

Ankommen ist ein Märchen
las ich in einem Feen -
Kommentar und ich stimme
aus vollem Herzen zu

 

denn frau kommt auch in
Gefühlen an - wenn die
Länder fehlen
sie kommt in Tagen und
Nächten an
die von Märchen erzählen

 

bei Glück und in Wärme
und Anlehnen wenn sie
wahrhaftig träumen kann

 

Sie kommt in Gedanken an
die sie nie dachte als
sie achtzehn war und die
blonden Strähnen im
Haar der Zufall gebar

 

Sie findet sich spät
im moosigen Bett an
verborgenen Quellen
an stillen und äußerst
geheimen Stellen

 

Sie kommt an beim
eigenen Ich und dem
Wissen was war und wie
es geworden ist ...

 

 

Freitag, 8. Febr. 2017

 

 

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 13.2.17

Ja,liebe PETRA,
und ohne dieses Ankommen sind wir arm dran, weil uns die Geborgenheit fehlt, die wir nur im Ankommen empfinden können. Es kann ein Ankommen sein in einem Gefühl, einem Wissen, einem Ort, einem Schutzraum. Hier geht es uns gut. Wir fühlen uns geborgen, bis uns etwas weiterzieht…
Sehr herzliche Grüße zu Dir nach Dresden

von petra am 13.2.17

Liebe Bruni, das sind sehr schöne Zeilen, die du uns hier geschrieben hast.
In einem Leben gibt es nicht nur ein Ankommen. Außerdem wird es je nach Alter auch unterschiedlich interpretiert.
Ist mann/frau aber angekommen, so ist es ein ganz wunderbares Gefühl.
Sehr liebe Grüße zu dir, liebe Bruni,
Petra

von bruni am 12.2.17

Ich habe den Ansatz der Fee ein bissel weitergesponnen, liebe ULLI.
Ein Zugvogel wird kaum an einem einzigen Ort verweilen, ihn zieht es vermutlich immer mal wieder weiter.
Liebe Sonntagabendgrüße von mir an Dich

Liebe Bruni, auch wenn ich denke, dass die Fee es anders gemeint hat, so stimme ich dir zu, dass es all dieses Ankommen gibt, wovon dur sprichst. Wenn es aber darum geht, dass man ein Zugvogelgen in sich hat, dann ist solch eine Ankunft immer nur vorübergehend. herzliche Sonntagsgrüsse an dich Ulli

von bruni am 11.2.17

Sie wankt, liebe PRISKA?
Na sowas, liegt es vielleicht an der großen quirligen Familie? *schmunzel*
Ich denke, da ist was los bei Dir und die Haustierchen dazu grin, da kommt die innigste Ruhe mal ins wanken.
Herzliche Grüße an Dich
von Bruni

von bruni am 11.2.17

*lach*, siehste, der spamschutz sagt Dir schon, wo Dein Ankommen liegt, liebe DIANA
.

Liebe herzliche Grüße
von mir an Dich ♥

von Priska Pittet am 11.2.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Ja, da verstehe ich dich. Und trotzdem:-)....meine innere Ruhe wankt doch ab und zu…
Herzlich. Priska

von diana am 11.2.17 - http://versspruenge.wordpress.com

wunderbar, liebe bruni.
ankommen ist so viel mehr als örtlich zu verstehen.
herzliche grüße an dich,
deine diana

(witzigerweise lautet mein spamschutzwort gerade “home…” smile )

von bruni am 11.2.17

Liebe PRISKA,
ich denke, das Ankommen bedeutet nicht unbedingt, daß man/frau nun immer total gelassen und zufrieden ist, sondern daß man nur grundsätzlich weiß, wie es in einem selbst aussieht und daß man um sich weiß, seine Basis kennt. Eine gute innere Ruhe ist da.
So schätze ich Dich auch ein.
Liebe lächelnde Grüße von Bruni

von Priska Pittet am 11.2.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Dein Ankommen strömt viel Ruhe aus. Ich kenne Momente des Ankommens, werde aber immer wieder aus der Bahn geworfen.
Sei herzlich gegrüßt. Priska

von bruni am 10.2.17

Es war eines, das sich fast von selbst schrieb, lieber FINBAR.
Es war spät, ich sehr müde, und da waren plötzlich ganz stark diese Gedanken. Ich musste sie einfach noch aufschreiben. Es war sehr wichtig für mich. Ich erkannte, was das Ankommen eigentlich ist.
Lächelnde Morgengrüße
von Bruni an Dich

von finbar am 10.2.17 - http://finbarsgift.wordpress.com

Das klingt fein
verklärt, liebe Poetin,
ein filosofisches Poem,
zart und schön…
hab einen schönen Tag,
Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image