Startseite | Kontakt | Impressum

Vorbei

Als es vorbei war

Die Spannung

sich legte


Die Stimmung

in den Keller sank

Kopfschmerzen sich

zurückmeldeten


Da wußte ich

den Alltag -

den gab es noch

 


Mittwoch,  27.Dez.2017


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 1.1.18

Das finde ich gut, daß Du das auch kennst, liebe PRISKA.
Ich brauche immer ein bissel Zeit, um mich wieder umzustellen *g*
Nun kommt langsam der Alltag wirklich zurück und das ist auch gut so.
Liebe Grüße an Dich

von Priska Pittet am 1.1.18 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Ohhhh 😕. Das tut mir leid.
Ich kenne diese “Nachwehen.”
Möge der Alltag bald leichter fallen 💜💥💜
Herzlich. Priska

von bruni am 29.12.17

Ach, liebe DIANA,
Weihnachten ist nicht mehr das, was es für mich mal war und der Alltag ist auch nicht immer so, wie ich ihn so gerne hätte.
Aber alles ist gut, wie es ist ...
Ich wünsche Dir auch alles Liebe und nur Gutes im Neuen Jahr.
Ganz herzlich, Bruni

von diana am 29.12.17 - http://versspruenge.wordpress.com

schmunzel… mir geht es da eher wie dem lieben finbar ... mir ist der alltag auch oft lieber!
ich wünsche dir von herzen einen klaren kopf, ohne schmerz und nur schöne (all)tage im neuen jahr! wink
liebe grüße
von diana

von bruni am 29.12.17

Lieber FINBAR,
ich mag den Alltag auch und oftmals auch sehr, aber Weihnachten ist für mich wie ein Licht in der Nacht, nach vielen Dunkeltagen ein Zauber, den ich mag. Es ist wie ein Glitzern, eine Art von Sternenglanz. Eine kindliche Stimmung liegt für mich in der Luft, die mich in Erinnerungen zurückruft, in die silbrig und bunt geschmückten Weihnachtsbäume bei der Oma und bei meinen Eltern. Da war die Welt für mich in Ordnung und das ganze Jahr freute ich mich auf dieses Fest. Lieber Finbar, ein Stückchen von alledem hab ich mir wohl erhalten. Den Weihnachtstrubel der heutigen Zeit, den grenze ich aus, dem kann ich leicht entgehen und gehe ich am Morgen über den Weihnachtsmarkt auf dem Uniplatz, der gerade erst eröffnet hat, da gehe ich pfeilgerade auf die Süßigkeitenbude zu, verschlinge sie mit meinen Augen und empfinde den Glanz, den ich wieder in mir finde, so, als wäre ich ein kleines Mädchen.
Das ist Weihnachten für mich. Es liegt einfach in mir und erklären läßt es sich nicht so besonders gut.
Liebe Grüße von der unverbesserlichen Bruni an Dich

von Finbar am 29.12.17

Toll, wenn du das kannst, Zauberin…
Ich mag den Alltag in seiner echten Natürlichkeit viel mehr als diese unechten, seltsam verfremdeten Feste!
Herzliche Grüße zur Nacht vom Finbar

von bruni am 28.12.17

*lach*, über Weihnachten sage ich immer alle Wehwehchen ab, lieber FINBAR.
Da hab ich keine Zeit für solche *Kinkerlitzchen* grin Ich bitte sie, sich etwas zu gedulden, auf die Zeit danach ...
Herzlichst am Morgen nun, liebe Grüße von mir an Dich

von Finbar am 28.12.17

Bei mir ist es genau anders herum, liebe Bruni, der Alltag mildert die weihnachtlichen Kopfschmerzen…
Herzliche Grüße zur Nacht vom Finbar

von bruni am 27.12.17

Liebe ANNA-LENA,
ich weiß nicht, was da alles mitspielte und wo plötzlich diese Worte herkamen.
Kopfschmerzen meldeten sich tatsächlich, aber ich hatte wohl nur Hunger grin Nach dem Essen waren sie verschwunden und auch der Himmel hatte ein Einsehen. Es wurde heller und die Dächer trockneten ab. Es hatte aufgehört zu regnen. Mir ging es wieder gut.
Herzliche Grüße aus den Tagen nach dem Weihnachtstrubel von Bruni an Dich

von Anna-Lena am 27.12.17 - https://visitenkartemyblog.wordpress.com/

Liebe Bruni,
das ist doch hoffentlich nicht autobiografisch? Ich hätte dir einen fröhlicheren Einstieg in den Alltag gewünscht.
Mögen dir die wenigen Tage zwischen den Jahren Ruhe und Wohlbefinden schenken.

Herzlich,
Anna-Lena

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image