Startseite | Kontakt | Impressum

Sag mir

Sag mir ein Wort
bei dem deine Seele singt
und die Schrecken der
Welt für Momente
verblassen


Sag mir das Wort damit
ich es hüte wie einen
Schatz und für immer
aufbewahre


Sag mir ein Wort bei dem
dein Herz Freudensprünge
macht

 


Donnerstag, 7. Dez. 2017

 


image
© Text und Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 10.12.17

Du hast sehr recht,liebe PRISKA,
Deine Schätze laufen sicherlich vergnügt um Dich herum und einer pustet Dir gerade ins Ohr grin
Jetzt würde ich auch die Gesundheit nennen, denn ich habs immer noch nicht überstanden… Aber mit Tabletten geht es jetzt so einigermaßen. *schnief*
Ganz herzlich am Sonntagmittag
Bruni an Dich

von Priska Pittet am 10.12.17 - http://www.alltagschrott.ch

Liebe Bruni
Spontan dachte ich an die Liebe, aber es gibt viele kostbare Schätze. Ich habe gelesen, dass Du krank warst… Gesundheit gehört auch in dieses wertvollen Schatz.
Alles Liebe Dir.
Priska

von bruni am 9.12.17

Du sagst auch, es ist die Liebe, wie schön, liebe ANNA-LENA.
Schließlich steckt ja auch die Nächstenliebe darin und wo wäre die Welt ohne sie und wie arm.
Liebe Gutenachtgrüße von Bruni

von bruni am 9.12.17

Mein Lieblingswort, lieber FINBAR,
ist eindeutig die Liebe, denn in ihr steckt die pure Lebensfeude, das Lebendige, das uns weiterträgt und nicht auf der Stelle treten läßt.
Ein Briefkasten, in dem alle guten Gedanken ankommen, denn andere nimmt er ganz einfach nicht an grin Ein sonniger Briefkasten
Die herzlichsten Grüße von mir an Dich jetzt auch zur guten Nacht

*** LIEBE ***

Anna-Lena grüßet von Herzen.

von Finbar am 8.12.17

Sonne?
Liebe?
Enkel?

Sag, ist das auf dem Bild ein Sonnenbriefkasten?!
*lächel*

Zauberhaft schöne Poesie,
liebe Brunie!

Herzliche Grüße zur Nacht
vom Finbar

von bruni am 8.12.17

*lächel*, liebe DIANA,
gestern Abend fiel mir ein, ich habe doch ein kleines Gedicht begonnen. Aber dann kamen zwei Tage, da wollte es mit dem Nachdenken absolut nicht klappen, jetzt aber wagte ich mich wieder dran. Nachdem mir viele Worte aus dem Kopf geplumpst waren und ich sie so ungeordnet vor mir sah, gefiel mir nichts mehr davon und ich strich alles aus, bis auf diese drei Verse. Dafür hatte ich genügend Kraft, aber zu mehr taugte ich noch nicht ...
Die Essenz meines Gedankens blieb erhalten.
Ganz herzliche Grüße an Dich zum ersten Morgen nach dem heimtückischen Vireneinfall hier bei mir.

von diana am 7.12.17 - http://versspruenge.wordpress.com

ach, ist das schön, liebe bruni, dein gedicht macht leicht - und das herz freudensprünge! smile
ganz feine zeilen sind das!
... und zaubern worte hervor. worte, die für jeden anders klingen. sehr schön!
liebe grüße und gute besserung!
deine diana

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image