Startseite | Kontakt | Impressum

Monster

Die Monster blieben zum Frühstück


Sie hatten mich schon durch die
Nacht geleitet - sanfte geduldige
Monster mit Pinselohren und
schwarzsamtigen Kulleraugen

 

Beim Näherkommen atmete ich den
Duft von zerlassener Butter -
Zimt und Zucker und frohgemuter
Kindlichkeit

 

Vertrauensvoll legte ich mich in
die Monsterarme und sie umfingen
mich zärtlich und sacht

 

Selig schlief ich seit dieser Nacht

 

Zum Frühstück -

da lad´  ich sie gerne ein

 

 


Sonntag, der 23. April 2017

 

 

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 26.4.17

Liebe ANNA-LENA, vermutlich hatte ich die Monster im Kopf wegen meiner *Ballade* Monster und Mondscheinfrau, dann kam die Zeile *die Monster blieben zum Frühstück* von irgendwo her und schon war ich nur noch von Monstern umgeben.
Liebe Grüße in Deinen Abend von Bruni
Jetzt hat sich´s aber ausgemonstert grin reicht jetzt mal.

von bruni am 26.4.17

Das waren sie auch, liebe DIANA,
Kuschelmonster grin, Strubbelfell wie mein kleiner Teddy, der ständig auf meinem Bett herumlümmelt u. Enkelchens selbstgebasteler Minisaurier. Vor denen brauchte ich keine Angst zu haben *g*
Liebe Grüße in Deinen hoffentlich nicht zu eisigen Abend von Bruni

Um Monster mache ich eher einen großen Bogen, sie sind mir nicht geheuer. Auch wenn sie sich heranrobben, einschleimen, irgendetwas führen sie im Schilde…

Aber schön sind deine Gedichte, liebe Bruni, von den guten und den bösen Monsterchen…. grin .

Einen lieben Gruß
Anna-Lena

von diana am 26.4.17 - http://versspruenge.wordpress.com

das hört sich aber gar nicht nach monstern an, höchstens nach kuschelmonstern, lach!
schön!
herzlichst,
diana

von bruni am 25.4.17

Aber es gibt ja solche und solche, liebe GERDA grin Manchmal sind sie anderweitig beschäftigt u. dann machen sich die anderen breit und wie das dann u.U. ausgehen kann, das kommt demnächst bei mir in diesem Wortetheater :-(
Da hast Du damals aber ein zuckersüßes liebenswertes Gedichtlein bekommen. Erinnerst Du Dich noch an diesen jungen Mann, der heute vielleicht schon Opa ist? *schmunzel* (Übrigens sehe ich Hexen auch so ähnlich wie er damals)

von gerda am 25.4.17 - http://gerdakazakou.com

So freundlich, wie du sie einlädtst, so freundlich sind sie hernach zu dir, deine Monsterchen.Ein gutes Gefühl, auf so gutem Fuß mit Monstern zu stehen. Mich erinnert es an eines meiner Lieblingsverse (die mir ein früher Verehrer mal schenkte, keine Ahnung, von wem sie sind): “Wollen Hexen dich bedienen mit Kakao und Apfelsinen, lass sie doch, es macht sie froh! Hexen sind ja gar nicht so.”

von bruni am 24.4.17

*lach*, lieber FINBAR, so mußte es unbedingt auch mal sein. Ich denke, auch zwischen den Monstern gibt es große Unterschiede (wie bei den Menschen), wie Du ja auch schon bei der Mondscheinfrau lesen konntest *g*.
Die anderen, die hundsgemeinen, die uns Leid antun wollen, die kommen gleich hinterher. Aber damit warte ich noch ein Weilchen grin
Herzliche Frühlingsgrüße zurück an Dich

von Finbar am 24.4.17

*schmunzel*
Daaaas klingt aber schööön 🤗
Liebe Frühlingsgrüße
vom Finbar

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image