Startseite | Kontakt | Impressum

Ufermauer

Ich bin eine Welle


So rein und klar wie
mich der Wind mit dem
Meer gebar


Doch da - ein Widerstand!
Eine Mauer ...


Sie bremst mich mitten
im schönsten Schwung
und das in meiner
geliebten Dämmerung


Meine eigene Kraft wird
mir sehr bewußt und
klatscht mir meinen
Überschwang schmerzhaft
gegen die wellige Brust


Hier ist die Fremde

M e n s c h e n l a n d


Ich bin eine Welle am

M e e r e s r a n d

 

 

Montag, der 12.Sept.2016

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 23.9.16

Liebe ULLI,
sollten Grenzen Schmerzen verursachen, sollten wir sie verändern, dringend!
Leider können wir nicht einfach die Grenzschranken in die Hände nehmen u. sie versetzen. Dann wäre es ja einfach *g*
Es gehört einiges mehr dazu u. immer kriegen wir es nicht hin, leider, und wir schränken uns ein, so gut es geht…
Grenzenlos
liebe Grüße an Dich
von Bruni grin

Immer diese Grenzen, seufze ich- toll geschrieben, liebe Bruni! Aber selbst Flüsse und Meere haben ihre Grenzen, vielleicht muss das alles so, auch wenn ich ein Fan von grenzenlos bin-
liebe Grüsse
Ulli

von bruni am 21.9.16

Den wünsche ich Dir auch,
liebe EMILY!
Herzlichst Bruni

von Emily am 21.9.16 - http://www.emily221.wordpress.com

...so, wie ich mich oft über deine gefühlvollen Gedichte freue ♥
Alles Liebe zum Abend, Emily

von bruni am 20.9.16

Liebe EMILY, das ist aber mal ein wunderschöner Kommentar, über den ich mich sehr freue.
Liebe Gutenachtgrüße von Bruni

von Emily am 20.9.16 - http://www.emily221.wordpress.com

Mir tut sich da ein sehr schönes, wenn auch verletzliches und empfindsames Bild auf. Da ist ist so viel Gefühl. Wunderschön.
Ganz liebe Abendgrüße, Emily

von bruni am 19.9.16

Ich glaube fast, Deinen Schwung bremst so schnell keiner, liebe ANNA-LENA
grin.

Lächelde liebe Grüße zum Montagmorgen von Bruni an Dich

Ganz feine Worte, liebe Bruni. Da werde ich gleich darauf achten, dass mich niemand in meinem Schwung bremst.

Eine gute Nacht für dich,
Anna-Lena

von bruni am 17.9.16

Liebe GERDA,
es tut mir leid, aber ich hatte hier keinen Kommi von Dir.
Da einzige, was passiert sein könnte, wäre, daß ich aus Versehen gelöscht habe, statt freizuschalten.
Ich hatte so viele Spams in den letzten Wochen, daß es tatsächlich passiert sein könnte. Das wäre aber ein dummes Versehen von meiner Seite u. es täte mir sehr leid.

von gerda am 17.9.16 - http://gerdakazakou.com

ich hatte hier kommentiert und schaute nun nach deiner Antwort. Wo ist mein Kommi? Guckst du mal in den Spam?

von bruni am 14.9.16

Liebe DIANA,
wie gut hast Du mich verstanden.
In diesem Sinne schrieb ich meine Zeilen.
Wie oft holte ich mir in meinem Überschwang blaue Flecken an der harten
*Mauer*. Daraus lernte ich, mich zurückzunehmen… Was daran falsch war, merkte ich natürlich auch…
Liebe herzliche abendliche Grüße
an Dich von mir

von diana am 14.9.16 - http://versspruenge.wordpress.com

oh, das ist sehr schön metaphorisch, liebe bruni. wie oft werden wir in unserem überschwang eingebremst, mal mehr, mal weniger schmerzhaft.
sehr feine zeilen!!
liebe sonnengrüße an dich
von diana

von bruni am 14.9.16

Wäre dem Menschen alle Macht gegeben, hätte er die Erde schon lange dem Erdboden gleichgemacht, lieber HELMUT…
Meere wären versunken, Wüsten hätten sich ausgebreitet, Menschliche Stätten wären Schutt und Asche und nichts gäbe es mehr.
Und im Nichts würde keiner mehr leben…
.

Lieber Gruß von Bruni

von Helmut am 13.9.16 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Zum Glück ist das Menschenland keine festgefügte Einheit, die von der Mehrheit bestimmt wird. Sonst könnte es uns schon manchmal Angst und Bange werden.

Liebe Grüße
Helmut

von bruni am 13.9.16

Ich stellte mir vor, ich wäre wie eine kleine harmlose Welle mit gehörigem Überschwang, lieber FINBAR, und da wäre ein gemeines festes Hindernis, das mich schmerzhaft zurückwirft.
Dieses Ich bin nicht ich, es ist nur das schreibende *g*, das sich in etwas hineinversetzt. Früher nannte man es immer das lyrische Ich grin
Die Ich-Form gefällt mir manchmal, um etwas auszudrücken.
An die Gestaltwandler denke ich schon immer mal wieder *lächel*
Liebe Septembergrüße
von Bruni an Dich

von bruni am 13.9.16

und würde die Welle bewußt denken, liebe BÄRBEl, bekäme sie schon einen Heidenschreck bei dem, was da mit ihr da an der Mauer passiert…
LG von Bruni an Dich

von finbar am 13.9.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Hast du wieder mal den Erdzauber gelesen und bist wieder unter die Gestaltwandler gegangen, liebe Bruni?! *lächel*
Herzliche Septembergrüße
vom Finbar

von minibares am 13.9.16 - https://minibares.wordpress.com

Menschenland - Meeresrand.
so geht es wohl vielen fröhlichen Wellen
lg

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image