Startseite | Kontakt | Impressum

träume spüren

Tauchst du in räume
als seien sie schäume


schwingst du dich in
butterweichen wolkensegen
als gäbe es nichts ver-
gleichbares auf erden


Dann hast du nie in
gräsern gelegen die sich
schwingend mit dem
Winde bewegen


nie die ausgebreiteten
arme eines wunders bis
in die spitzen deiner
seele gefühlt


und nie ihr wunderliches
beben tief in deinem
inneren gespürt

 


Donnerstag, 3. März 2016


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 19.10.16

Kurz und knackig, aber auf jeden Fall ausreichend und gut, liebe STEFFIFEE

von Stefanie am 17.10.16

Das Fliegen wird umso köstlicher, wenn man die Wonnen der Erdungen ebenso zu genießen versteht.
Ein kurzer und knackiger Kommentar…:)

von bruni am 12.3.16

Was für ein schöner poetischer Kommentar, liebe PETRA.
Schreib doch mal über die Wiesen Deiner Kindheit. Es hört sich so schön an.
Liebe Grüße an Dich von mir nach Dresden

von petra am 12.3.16

Oh, wie habe ich diese Wiesen geliebt.
Ich schaute in den Himmel, die Bäume rauschten und in den Händen hielt ich lange Grashalme.
Jetzt habe ich auch noch so eine Wiese, aber dieses tolle Gefühl von damals will sich einfach nicht wieder einstellen.
Für dich, liebe Bruni, ein schönes WE.
Herzlichst Petra

von bruni am 6.3.16

Du kennst es also, liebe BÄRBEL,dieses wundervolle Gefühl, ein Wunder zu spüren.
Das dachte ich mir doch.
Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich

von minibar am 6.3.16 - https://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni,
doch ich habe Engel im Schnee gemacht.
Auch auf Wiesen gelegen und zum Himmel geschaut.
deine Bärbel

von bruni am 4.3.16

Ich mag dieses innere Asyl sehr, liebe ANNA-LENA!
Du hast einen wundervollen Namen dafür gefunden.
Herzliche Grüße zum Freitagmorgen, an dem sogar ein wenig die Sonne scheint, von Bruni an Dich

Ich nenne es gern mein inneres Asyl, um Dinge auszublenden, die mich sonst im Dauerlauf beschäftigen.

Hab einen feinen Tag,
liebe Bruni.
Herzlichst,
Anna-Lena

von bruni am 3.3.16

Ja, liebe GABRIELE, das kenne ich gut. Geht mir so ähnlich wie Dir und auch das Schreiben hilft…
Wenn das Geschriebene so gut verstanden wird, wie hier von Dir, hilft es auch sehr.
Danke für Deine Worte und herzliche Grüße an Dich

von gabriele pflug am 3.3.16 - http://zichoriezauber.blogspot.co/

je schrecklicher sich die dinge rund um mich entwickeln und weltpolitisch ich nur noch den atem anhalte, weil alles so unerträglich erscheint, ist für mich der rückzug in die natur die einzige möglichkeit, um wieder kraft zu bekommen, schrittweise dagegen anzugehen!
in deinem gedicht ist dies möglich!

liebe grüße
gabriele

von bruni am 3.3.16

*lächel* und wenn dann die Sonne milde scheint, unsere Nasenspitze wärmt, dann träumen wir auch von Wolkenschlössern, liebe DIANA.
Über ein Wolkenschloß habe ich vor langer Zeit mal ein Gedicht geschrieben. Es ist ein bissel verrückt grin
Liebe Grüße an Dich von mir

von diana am 3.3.16 - http://versspruenge.wordpress.com

im gras liegen… ist wie in den wolken sein! ein schööönes gedicht, liebe bruni!
liebe grüße zu dir von mir smile

von bruni am 3.3.16

Du kennst dieses tiefe innere Glücksgefühl auch, lieber FINBAR, das man erleben muß und nie hinreichend erklären kann…
Liebe Morgengrüßle auch von mir an Dich

von bruni am 3.3.16

Du trägst doch die Wiese in Deinem Herzen, liebe MATHILDA, das ist schon mehr, als viele andere Menschen haben.
LG von Bruni zu Dir

von finbar am 3.3.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

So ist es, liebe Poetin grin

Liebe Morgengrüße vom Finbar

von Mathilda am 3.3.16 - http://einfachtilda.wordpress.com

Doch, ich habe im Gras gelegen und den Wolken zugeschaut.
Als Kind war die Wiese mein Rückzugsort, wenn mal wieder alles im Argen lag.
Zufrieden bin ich dann nach hause gegangen. Diese Wiese vermisse ich sehr.

LG Mathilda ♥

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image