Startseite | Kontakt | Impressum

Die Haut

Ich kam vor vielen Jahren
in meinem feinsten Kleid


Ich trag darüber Hosen
und farbenfrohen Tand


An meinen Ohren
hängen Ringe, die mich
zum Klingen bringen


Im Winter trag ich
Mützen und Tücher
wolligweich ...


Mein feinstes Kleid
trag ich darunter und
leg es niemals ab…

 


Montag, 13. 6. 2016

 


image
Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 19.6.16

*g*, diese Falten,die es wirft, das feinste Kleid, sind eigentlich verblüffend, weil wir nie damit rechneten und doch gewöhnen wir uns an sie,  weil es ja nicht anders geht, liebe BARBARA
Liebe Grüße von mir an Dich

von was bleibt am 19.6.16 - http://hellaverde.wordpress.com

Das soll es geben, dass dieses Kleid uns zu weit wird. Nadel und Faden hilft dann nicht mehr. wink

von bruni am 15.6.16

Liebe PETRA,
ja, wir müssen es pflegen und sollten es nicht vernachlässigen, denn wir brauchen es bis in unsere letzten Tage.
Herzlichst
Bruni

von bruni am 15.6.16

*lach*, ja, manchmal laufen sie ein, die Kleider, die wir über unserem feinsten Kleid, das wir niemals ablegen, tragen grin
Wir kennen dieses Phänomen alle, liebe ANNA-LENA.
Aber unser erstes, das allerfeinste, das läuft nicht ein, es schlägt höchstens Falten, weil es scheinbar im Laufe der Jahre zu weit wird grin
Herzliche, aber leider wieder trübe blickende Morgengrüße von Bruni an Dich

von petra am 15.6.16

Liebe Bruni, das sind ganz wunderbare Zeilen.
Wir sollten dieses erste Kleid lieben und schützen, begleitet es uns ein Leben lang.
Sehr liebe Grüße zu dir,
Petra

Eine hommage an das schönste Kleid, wie schön. Da ich nicht viele davon habe, kann ich mich auch schnell für mein schönstes Kleid entscheiden. Es ist ein Etuikleid, lachsfarben, das ich zu meiner Hochzeit trug.

Allerdings ist es mittlerweile eingelaufen… :-( . Ich bin untröstlich,
Anna-Lena

von bruni am 14.6.16

Warum sollten wir es nicht tun, lieber HELMUT?
Lächelnde Grüße von Bruni

von Helmut am 14.6.16 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Wenn wir uns selber so genießen können - welch ein Glück!

Herzlichen Gruß
Helmut

von bruni am 14.6.16

Du hast doch Deines, lieber FINBAR
Nur die damalige Größe trägst Du heute nicht mehr grin Es wurde im Laufe der Jahre um einiges größer als das winzige von damals.
Lächelnde Grüße von Bruni an Dich

von finbar am 14.6.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Wenn ich solch feine Zeilen lese,
dann denke ich mir:
Warum hab eigentlich ich keines…
*lächel*
Liebe Morgengrüße
vom Finbar

von bruni am 13.6.16

*lächel*, ja, das schönste, das erste und das, was wir immer anhaben, liebe DIANA, und nicht ausziehen können, selbst wenn wir das wollten. Aber wär möchte es schon loswerden… grin
Herzlichst
Bruni am Abend

von diana am 13.6.16 - http://versspruenge.wordpress.com

schöööön, dein text über das schönste kleid der welt! smile
herzlichst,
diana

von bruni am 13.6.16

Als ich zur Welt kam, liebe BÄRBEL,
da war ich nackt und bloß.
Meine Haut war mein erstes Kleid und darüber tragen wir alle unsere Hüllen, Schutz gegen Witterung und gleichzeitig Schmuck.
Herzliche Grüße an Dich
von mir

von minibares am 13.6.16 - https://minibares.wordpress.com

Liebe Bruni,
was für ein nettes Gedicht an dein erstes Kleid

von bruni am 13.6.16

*lach*, ja, wie ein Kinderpopo, liebe ULLI - unser allererstes Kleidchen.
.

Liebe Grüße an Dich von Bruni

was war es so glatt, das schönste Kleid, jetzt ist es noch weich, wenigstens das!
liebe Grüße
Ulli

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image