Startseite | Kontakt | Impressum

Stetes Vergehen

Als die Zeit dich in
ihre Arme nahm, du mit
ihr verschwandest, als
wärst du nicht mein
Jetzt gewesen


Meine Gegenwart nicht
mein Moment der eben
noch um mich war


Da war mein Heute noch
morgen und das Morgen
die Zukunft


Gegenwart traf Zukunft
die da schon keine mehr
war und Gegenwärtiges
wurde zum Gestern ...

 

Samstag, 30. 7. 2016

Ewiggestern - Immer heute
schrieb ich im Juli 2006, also
vor zehn Jahren.
Es klingt sehr anders und
ist doch das gleiche Thema ...

 


image
Text u. Foto Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 31.7.16

Lieber FINBAR,
was für eine schöne Überraschung *lächel*
.

Wir brauchen als Menschen aber diese Hilfen, sie ordnen unser Denken um   gestern, heute und morgen.
Was gestern war, ist vergangen, heute ist schon müde geworden und bereitet sich zum Vergehen vor, denn es ist Abend geworden und was morgen sein wird, wird sich noch herausstellen…

Die Zeit
ein ewiges Strömen und Fließen
keine Unterbrechung
niemals ein Aufenthalt
und mit ihr vergehen wir.
Neue Menschen werden geboren
und wir werden zur Erinnerung…
.

Herzliche Grüße zu Dir, lieber Finbar,
von mir

von finbar am 31.7.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Feine Zeilen, liebe Bruni,
über die Zeit, Zeiten…

Streng genommen gibt es
weder Vergangenheit, noch
Gegenwart, noch Zukunft,
das sind alles nur
menschliche Konstrukte!

Die Zeit ist ewiger Flow,
sonst nichts…

Herzlich, Finbarfreund

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image