Startseite | Kontakt | Impressum

Sonntag

Der Tag wird hell er schien
schon klar als er das erste
Licht gebar


Kein Tropfen netzt die
Winterscheiben nichts trübt
den Kirchenglockenblick


und auf vergangnes feuchtes
Nebelgrauen blick ich in
guter Absicht nicht zurück

 

Der erste Sonntag im neuen
Jahr, der 3. Jan. 2016

 


image
© Bruni Kantz

Kommentare

von bruni am 12.1.16

Ja, liebe PETRA, so war er hier auch. Hell und klar und voller Sonne. Ein feiner heller Tag, der wohltuend all das Trübe durchbrach. Es geht einem dann gleich besser als an einem der Dustertage mit Regen und Wind, der die Schirme umstülpt und einem den Regen ins Gesicht bläst.
Liebe Grüße zu Dir nach Dresden

von bruni am 12.1.16

Liebe BÄRBEL, ich finde den Kirchenglockenblick auch toll *lächel*. Er sagt so viel aus. Schön, daß es Dir aufgefallen ist.
Herzliche Grüße an Dich von Bruni

von petra am 10.1.16

Heute ist wieder Sonntag, liebe Bruni, und diesmal kommt er hell und freundlich daher. Vielleicht bleibt es so schön, dann kann man die Vogel schon zwitschern hören.
Liebe sonntägliche Grüße zu dir,
Petra

von minibar am 9.1.16 - http://minibares.wordpress.com

Kirchenglockenblick, was für ein Wort!
Ich bin begeistert!
deine Bärbel

von bruni am 6.1.16

So soll es sein, liebe MARLIS, nach Unklarem sollte sich das Klare zeigen.
Dann kommen wir klar und können unseren Weg gehen.
Herzlichst
Bruni zu Dir

von Marlis Hofmann am 5.1.16 - http://wederwill.wordpress.com

Ach, begrüßen wir den klaren Tag und noch viele weitere in diesem Jahr - immer im Wissen, dass nach Nebel auch Klarheit kommt…
Herzliche Abendgrüße, deine Marlis

von bruni am 5.1.16

Aber wer würde entscheiden, lieber FINBAR, wer auf die Arche dürfte? Schon da würde es heiß hergehen und gewaltige Kräche würden das Durcheinander perfekt machen. Vielleicht würde das Boot dann wegen Überfüllung schon sinken, bevor es das rettende Eiland erreicht hätte?
Äußerst schwierige Kiste, eine Prognose wage ich lieber nicht.
Einen herzlichen Gruß in Deinen Tag
von mir an Dich

von finbar am 5.1.16 - http://finbarsgift.wordpress.com

Vielleicht täte der Menschheit ja eine biblische Sintflut mal wieder ganz gut, liebe Poetin…

Herzliche Dienstagsgrüße
von mir zu dir, Finbar

von bruni am 4.1.16

Liebe ANNA-LENA, die haben wir noch nicht, 6,6° am Mittag und duster, duster, duster, mehr nicht.
Das Helle verabschiedete sich schnell wieder und ich weiß auch nicht, wo es sich jetzt herumtreibt. Oder habt Ihr es mitsamt der sibirischen Kälte gleich mit bekommen?
Die Feuchtgebiete *g* nerven so langsam.
Dir liebe Grüße in Deinen Abend
von Bruni

Mit dem Hellen und dem Klaren kam bei uns auch sibirische Kälte. Aber besser so, als überall Feuchtgebiete wink .
Lieben Gruß zu dir!

von bruni am 3.1.16

*lach*, hinter mir fiel aber keine Stadt in Schutt und Asche, GottseiDank, lieber Helmut.
Nur der Nebel tauchte alles in sein undurchsichtiges Tuch und dann kam der Tag danach und der war miesepetrig verregnet und duster vom Morgen bis zum Abend. Erst heute wurde es hell und klar und das war eine echte Erleichterung.
Liebe Grüße an Dich

von Helmut am 3.1.16 - http://www.maier-lyrik.de/blog

Lots Frau wurde ja auch der Blick zurück sogar verboten!

Welche Gedanken gehen dir bei diesem Gedicht durch den Kopf? Teile sie uns mit!



image image image image